Sieben Tipps für schnelleres und effizienteres Putzen – mit Putzplan-Vorlage

Sieben Tipps für schnelleres und effizienteres Putzen – mit Putzplan-Vorlage

0
Gründliches Putzen ist in der Corona-Krise wichtiger denn je. Sparen Sie Zeit für schönere Dinge mit unseren Tricks und Putz-Hacks.

1. Zeit sparen durch smartes Verstauen
2. Zeit und Mühe sparen mit der richtigen Ausstattung
3. Clever putzen in der richtigen Reihenfolge
4. Zeit sparen im Kampf gegen Kalk
5. Häufiger abwischen heißt schneller putzen
6. Mikrowelle im Nullkommanichts putzen
7. Der Abwasch macht sich fast von selbst
8. Was spart noch Zeit? Ein Putzplan!
    Wie Sie einen Putzplan erstellen    
         
    Typische To-dos für den täglichen Putzplan             
    Typische To-dos für den wöchentlichen Putzplan

Wie Putzen funktioniert, wissen wir alle ungefähr. Und jeder hat sein eigenes System, seine eigene Reihenfolge, um das Zuhause wieder hygienisch und schick zu machen. Aber in Zeiten von Corona verbringt die ganze Familie viel mehr Zeit in den eigenen vier Wänden als sonst. Entsprechend fällt natürlich auch mehr Arbeit an. Wäre es da nicht super, hier und da noch etwas Zeit zu sparen, ohne dass die Gründlichkeit darunter leidet?

Denn wir alle verbringen nicht nur mehr Zeit daheim – wir kochen auch mehr selbst. Schnell etwas in der Kantine essen, mit den Kollegen die Mittagspause beim Italiener ums Eck verbringen oder die Kinder in der Kita essenstechnisch gut versorgt wissen, all das fällt derzeit weg. Gut, wenn es Pläne und kleine Helfer gibt, die auch den Abwasch erleichtern!

Werfen Sie einen Blick auf die folgenden sieben Kniffe für effizienteres Putzen. Vielleicht sind ja auch für Sie ein paar neue Ideen dabei, die Ihnen mehr Zeit für Freizeitspaß verschaffen. Weiter unten diesem Artikel finden Sie übrigens eine Putzplan-Vorlage, die clevere Hacks für den Frühjahrsputz enthält.

1. Zeit sparen durch smartes Verstauen

Es kostet jede Menge Zeit, Dinge von A nach B zu räumen, um darunter oder dahinter zu putzen. Viel schneller geht es, wenn Sie möglichst viele Gegenstände in Kisten und Schubladen verstauen. Beschriften Sie diese, damit Sie die beim Putzen gewonnene Zeit nicht gleich wieder ins Suchen investieren müssen.

2. Zeit und Mühe sparen mit der richtigen Ausstattung

Nehmen Sie nicht den billigsten Wischmopp, der den Schmutz nur verteilt und den Boden unter Wasser setzt. Bei den Putzutensilien lohnt es sich, Testergebnisse zu lesen und eventuell ein paar Euro mehr zu investieren.

Ihre Reinigungsmittel sollten kraftvoll und trotzdem umweltschonend sein, so wie das Fairy 100 % Natürlicher Duft Ingwer & Bergamotte Spülmittel. Es beinhaltet ausschließlich natürliche Düfte aus biologischem Anbau und wird zu 100 % mit erneuerbaren Energien hergestellt, der Flaschenkörper besteht zu 100 % aus recyceltem Kunststoff* – und das alles mit der gewohnt beeindruckenden Fettlösekraft von Fairy. Dank der hoch konzentrierter Formel genügt ein einziger Tropfen auf fünf Liter Wasser! Zudem ist es besonders hautverträglich; bestätigt von der Skin Health Alliance. Da macht es auch nichts, dass sich während #stayhome noch mehr Geschirr ansammelt als sonst.

Ein weiterer heißer Tipp: Lassen Sie sich von der Technik unter die Arme greifen. Fenstersauger erleichtern das Fensterputzen ungemein, Saugroboter beseitigen ohne Ihr Zutun schon einmal das gröbste Gekrümel.

3. Clever putzen in der richtigen Reihenfolge

Die goldene Regel lautet: von oben nach unten. Die Lampen müssen wieder einmal abgestaubt werden? Erledigen Sie dies zuerst. Danach wischen Sie auf den Schränken Staub, anschließend auf dem Rest der Möbel. Saugen Sie zum Abschluss immer durch, damit der abgesunkene Staub nicht direkt wieder aufgewirbelt wird.

Produkttipp: Der Swiffer Staubmagnet XXL nimmt den Staub auf und bindet ihn, anstatt ihn zu verteilen. Mit ihm gelangen Sie auch an schwer erreichbare Stellen, denn er lässt sich auf bis zu 90 Zentimeter ausziehen.

4. Zeit sparen im Kampf gegen Kalk

Kalk ist der Hauptgrund, weshalb das Badputzen meist Stunden dauert. Nun gibt es zwar gute Reiniger, die man eine Weile einwirken lassen und den weißen Belag dann leichter entfernen kann. Aber an manchen Stellen müsste das Ganze für echte Erfolge eigentlich länger einweichen, zum Beispiel an den Rundungen der Duschwanne.

Wenden Sie einfach den folgenden Trick an: Tränken Sie ein paar Blätter Küchenpapier mit einer Mischung aus Wasser und Essig oder Kalkreiniger und legen Sie diese auf die verkalkten Bereiche. Nach beliebig langer Einweichzeit abnehmen und nur noch nachwischen.

In article banner will be displayed here

5. Häufiger abwischen heißt schneller putzen

Am meisten Zeit nimmt das Putzen dort in Anspruch, wo sich Schmutz ablagert und ordentlich geschrubbt werden muss. Effizienter wird es, wenn Sie diese Stellen häufiger zwischendurch abwischen und beim Wochenputz nur noch die Keime beseitigen müssen.

Legen Sie zum Beispiel neben jeden Wasserhahn ein kleines Handtuch, das die ganze Familie nur dafür verwendet, die Armaturen nach Benutzung trocken zu wischen. So entstehen weniger Wasserspuren und Kalk. Lesen Sie auch, wie Sie Handtücher richtig waschen, damit sie hygienisch bleiben.

Übrigens: Auch ein Abzieher für die Duschwände spart später viel Zeit beim Putzen. Machen Sie daraus eine kleine Challenge. Wer dabei ertappt wird, ihn nicht zu verwenden, darf am Samstag das streifenfreie Reinigen übernehmen – ganz einfach.

6. Mikrowelle im Nullkommanichts putzen

Die Kids haben Spaghetti aufgewärmt und die Mikrowelle sieht aus, als wären darin Hunderte Tomaten explodiert? Mit diesem simplen Trick sparen Sie sich das mühselige Schrubben:

  • Stellen Sie ein Schälchen mit Wasser und ein paar Tropfen Fairy Spülmittel in die Mikrowelle.
  • Schalten Sie die Mikrowelle für etwa fünf Minuten auf höchster Stufe ein.
  • Der Wasser-Spüli-Dampf weicht Verkrustungen auf, einmal kurz auswischen genügt dann.
Frau die putzt

7. Der Abwasch macht sich fast von selbst

Drei Mahlzeiten am Tag sollten wir zu uns nehmen – und zwischendurch gibt’s den ein oder anderen Snack. Das alles selbst zuzubereiten ist zwar gesund, bedeutet aber auch Berge an Geschirr, Pfannen und Töpfen. Aber keine Panik: Mit einem hochwertigen Spülmittel machen Sie den Abwasch mit links. Unser Tipp: das Fairy Ultra Plus Konzentrat Original. Schon ein Spritzer davon ist extrem ergiebig und beseitigt Fett im Handumdrehen – für strahlend sauberes Geschirr.

8. Was spart noch Zeit? Ein Putzplan!

Zugegeben: Ein Putzplan spart vor allen Dingen Nerven und viele endlose Diskussionen. Wenn alle in der Familie ihre festen Aufgaben haben, gibt es keine Ausreden. Und als Eltern können Sie besser widerstehen, das Geschirr letztlich doch selbst zu spülen, bevor es niemand macht.

Wie Sie einen Putzplan erstellen

Ob am Computer aufgesetzt oder per Hand gezeichnet – was Sie brauchen, ist eine einfache Tabelle mit einer Zeile pro Familienmitglied und einer Spalte für jede Aufgabe. Überlegen Sie zunächst, ob Sie einen täglichen oder wöchentlichen Putzplan erstellen möchten. Für kleine Kinder eignen sich eher die täglichen Aufgaben wie das Leeren des Briefkastens, während Teenies beim wöchentlichen Großputz mit anpacken können.

Typische To-dos für den täglichen Putzplan

  • Toilette mit einem antibakteriellen Einwegtuch abwischen
  • Geschirr spülen
  • Küche fegen
  • Arbeitsflächen abwischen
  • Betten machen
  • Müll rausbringen
  • Spülmaschine ein-/ausräumen
  • Kochen (kann für jeden Wochentag neu verteilt werden)
  • Blumen gießen
  • Post und Zeitung reinholen
  • Haustiere versorgen

Typische To-dos für den wöchentlichen Putzplan

Inzwischen gibt es auch einige Putzplan-Apps. Mit deren Hilfe können Sie Aufgaben verteilen, und die einzelnen Mitglieder markieren diese nach Erfüllung als erledigt. Für kleinere Kinder ist eine Putzplan-App allerdings weniger geeignet. Außerdem ist es sinnvoll, sie bereits in die Erstellung zu integrieren, zum Beispiel im Rahmen eines gemeinsamen Bastel-Nachmittags.

Putzplan-Vorlage

Hilfe, der Frühjahrsputz steht an! Drucken Sie sich einfach unsere Putzplan-Vorlage mit cleveren Hacks fürs effizientere Putzen aus. Darin erfahren Sie auch, welche Aufgaben wie oft erledigt werden sollten. Natürlich können Sie die Haushaltsplan-Vorlage rund ums Jahr verwenden – wann immer ein Großreinemachen ansteht.

Putzplan-Vorlage herunterladen


Fallen Ihnen noch weitere clevere Tricks ein, die beim Putzen Zeit sparen? Dann posten Sie diese gerne in den Kommentaren!

 

* Außer Kappe und Etikett

0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Mehr erfahren

Jetzt noch mehr Themengebiete entdecken

Jetzt entdecken

Verfassen Sie einen Kommentar:

Cookie-Zustimmung