Küche putzen und Kühlschrank reinigen: Smarte Tipps für mehr Sauberkeit

Küche putzen und Kühlschrank reinigen: Smarte Tipps für mehr Sauberkeit

0
Hilfe, Schmutzalarm? Küche putzen und Kühlschrank reinigen sind gar nicht so schwer: So bringen Sie alles wieder auf Hochglanz!
Wie oft sollte ich meine Küche putzen?
Kühlschrank reinigen & Co: Welche Putzmittel für die Küche sind am besten?
Küche putzen & Kühlschrank reinigen: Welche Utensilien sich empfehlen
Küche reinigen leicht gemacht: Gehen Sie strategisch vor
Immer schön cool bleiben und den Kühlschrank reinigen
Küche putzen: Sechs einfache Schritte für mehr Sauberkeit
Küche putzen #1: Küchenschränke reinigen
Küche putzen #2: Küchenfront reinigen
Küche putzen #3: Küchenarbeitsplatte reinigen
Küche putzen #4: Edelstahl reinigen
Küche putzen #5: Herd reinigen
Küche putzen #6: Flecken in der Mikrowelle loswerden
Küche putzen #7: Spüle reinigen
Küche putzen #8: Küchenboden reinigen

In der Küche ist immer was los – Besuch, gemeinsames Kochen oder schnell etwas in der Pfanne zubereitet. Nicht ohne Spuren: Spritzer landen auf Herd, Fliesen und Flächen, Krümel bleiben liegen, Kochdämpfe verteilen Fett bis auf die Oberschränke. Mit etwas System bekommen Sie das aber flott in den Griff. Wir verraten, wie oft eine Küchenreinigung nötig ist, welche Reinigungsmittel geeignet sind und wie Sie Ihren Kühlschrank reinigen sollten. So bringen Sie Ihre Küche Schritt für Schritt auf Hochglanz.

Wie oft sollte ich meine Küche putzen?

Wie oft Sie Ihre Küche putzen sollten, hängt von ihrer Beanspruchung ab – wenn Sie sich nur gelegentlich ein Brot schmieren, ist weniger Aufwand nötig als bei täglichem Kochen. Da in der Küche Lebensmittel zubereitet werden, ist eine gute Hygiene dennoch wichtig:
  • Spritzer auf Oberflächen und Herd beseitigen Sie idealerweise sofort,
  • Geschirr, Ablagen und gegebenenfalls Spüle sollten täglich gereinigt werden,
  • Böden einmal wöchentlich,
  • Backofen und Kühlschrank reinigen Sie monatlich und
  • ein bis zweimal jährlich empfiehlt sich eine komplette gründliche Küchenreinigung

Kühlschrank reinigen & Co: Welche Putzmittel für die Küche sind am besten?

Die größten Herausforderungen beim Kücheputzen sind Fett und Verkrustungen, gefolgt von Kalk. Für eine strahlende Küche eignen sich daher am besten Fett- sowie Kalklöser:
  • Allzweckreiniger
    Allzweckreiniger, wie der Meister Proper Citrusfrische Allzweckreiniger, verfügen über eine hohe Fettlösekraft. In Wasser gelöst oder auf einen Schwamm aufgetragen, lassen sie nahezu alle Oberflächen schnell wieder glänzen.
  • Küchenspray
    Reinigungsmittel in der Sprühflasche, wie das Meister Proper Küchenspray, entfernen hartnäckige Verschmutzungen auf besonders praktische Weise: Einfach aufsprühen und mit einem feuchten Tuch abwischen.
  • Kalkreiniger
    Hartes Wasser hinterlässt unansehnliche Kalkrückstände an Spüle und Armaturen. Mit einem Kalkreiniger, wie dem Antikal Kalkreiniger Spray mit Febreze, entfernen Sie diese im Nu von Chrom-, Edelstahl- oder Keramikoberflächen.
  • Spülmittel
    Wenn Sie regelmäßig Ihre Küche putzen oder wenig beanspruchen, kommen Sie mit einem leistungsstarken Spülmittel, wie dem Fairy Ultra Plus Konzentrat Original, schon ziemlich weit: Dank seiner Fettlösekraft reinigt es fast alles – sogar die Küchenfenster oder den Kühlschrank.
  • Hausmittel für Küchentools aus Holz
    Um Schneidebretter oder Kochlöffel aus Holz sauber zu halten, sollten Sie sie vor jedem Einsatz in kaltes Wasser tauchen – das verhindert, dass Öl und Gerüche daran haften bleiben. Damit alte Holzutensilien wieder schön sauber und ansehnlich werden, probieren Sie diesen Trick aus: einfach über Nacht in einer Mischung aus Wasser und Natron einwirken lassen und morgens abspülen. Bei Verfärbungen hilft eine Lösung aus Essig oder Zitronensaft mit Wasser.

Küche putzen & Kühlschrank reinigen: Welche Utensilien sich empfehlen

  • Schwamm
    Mit etwas Spülmittel ist er für fast alle Putzvorhaben geeignet. Verwenden Sie die raue Seite immer vorsichtig, um Kratzer zu vermeiden.
  • Mikrofasertücher
    Ideal, um feuchte Stellen nachzuwischen und fettige Oberflächen streifenfrei zu reinigen: Der Schmutz bleibt dank ihrer feinen „Fangarme“ dabei im Tuch haften.
  • Schmutzradierer
    Bei hartnäckigen Flecken auf glatten Oberflächen oder Wänden helfen Schmutzradierer, wie der Meister Proper EXPRESS Schmutzradierer: Lediglich anfeuchten und die Stelle bearbeiten.

Küche reinigen leicht gemacht: Gehen Sie strategisch vor

Die goldene Regel beim Kücheputzen: Von oben nach unten und von links nach rechts arbeiten. Sortieren Sie alle Putzutensilien in einen Eimer – so haben Sie alles griffbereit. Bevor Sie loslegen, räumen Sie Ihre Küche gründlich auf. Kleinteile wie Kühlschrankregale, Dampfabzugsfilter oder Mülleimerdeckel vertragen übrigens oft die Spülmaschine – also gleich rein damit! Zuerst geht es aber an das Herzstück Ihrer Küche, an den Ort, der Ihre Schätze birgt, den Kühlschrank:

Immer schön cool bleiben und den Kühlschrank reinigen

Im Kühlschrank breiten sich Schimmel und Bakterien schnell aus und springen aufs Essen über. Um dies zu verhindern, befolgen Sie einfach folgende Schritte:
  1. Wenn etwas ausläuft, entfernen Sie die Flecken umgehend, so können sich Bakterien und Schimmel gar nicht erst vermehren.
  2. Wischen Sie das Kaltlagerfach regelmäßig aus, da hier zumeist unverpackte, frische Lebensmittel lagern.
  3. Für eine Komplettreinigung räumen Sie den ausgeschalteten Kühlschrank zunächst aus und entsorgen verdorbene Lebensmittel. Am besten suchen Sie sich einen Tag dafür aus, an dem Ihr Kühlschrank kaum gefüllt ist. Das ausgeräumte Essen kann in einer Kühlbox oder, bei kühlen Temperaturen, draußen zwischengelagert werden.
  4. Entnehmen Sie dann alle losen Ablageflächen sowie Schubfächer und reinigen Sie diese in der Spüle oder einer Wanne mit Spülmittel und heißem Wasser.
  5. Wischen Sie die Innenwände zum Desinfizieren mit Essig ab.
  6. Die Gummidichtungen an der Kühlschranktür reinigen Sie mit etwas verdünntem Hygienereiniger oder dem Meister Proper Ultra Power Spray Antibakteriell.
  7. Die Ablauföffnung für das Tauwasser lässt sich mit einem Wattestäbchen reinigen.
  8. Ein bis zweimal im Jahr sollten Sie zudem das Gefrierfach abtauen, zu viel Eis raubt Ihrem Kühlschrank nämlich Energie – und das kostet! Dazu einfach einen Topf mit heißem Wasser ins Eisfach stellen und das Schmelzwasser mit Geschirrtüchern oder einem Schwamm auffangen. Danach mit etwas Spüli und warmem Wasser auswischen.
Kühlschrank reinigen – diese Hausmittel helfen außerdem: Manchmal verbreiten auch gut verschlossene Lebensmittel Gerüche im Kühlschrank. Damit Sie nicht bei jedem Öffnen von diesem Duft begrüßt werden, können Sie ihn ohne großen Aufwand neutralisieren. Ein Schälchen mit Kaffeepulver bindet Gerüche und verströmt gleichzeitig ein angenehmes Aroma. Auch ein paar Löffel Natron oder Backpulver sorgen für den gewünschten Effekt.

Küche putzen: Sechs einfache Schritte für mehr Sauberkeit

Step by step zur ultimativen Küchenreinigung geht's mit diesen Tricks. Einfach nach und nach abarbeiten und über das strahlende Ergebnis freuen.

Küche putzen #1: Küchenschränke reinigen

Auf den Schränken sammeln sich eine Menge Fett und Staub, die eine fiese, klebrige Schicht bilden. Küchenschränke putzen Sie daher am besten mit einem Schwamm und Allzweckreiniger oder Spülmittel. Legen Sie anschließend Zeitungspapier oder Frischhaltefolie auf den Küchenschränken aus – so sparen Sie in der Zukunft die große Schrubberei.

Küche putzen #2: Küchenfront reinigen

Um Ihre Küchenfronten zu reinigen, gehen Sie ähnlich vor – allerdings behutsamer und mit einem Mikrofasertuch, um keine Kratzer zu hinterlassen. Wenn Sie eine Hochglanzküche reinigen möchten, verwenden Sie milde Reinigungsmittel wie Spülmittel, Glasreiniger oder Shampoo sowie ein Baumwolltuch oder Fensterleder – normale Mikrofasertücher und scheuernde Reinigungsmittel können Hochglanzfronten angreifen.

Küche putzen #3: Küchenarbeitsplatte reinigen

Die meisten Küchenarbeitsplatten reinigen Sie unkompliziert mit Schwamm und Spüli oder bei angetrocknetem Schmutz mit Küchenspray. Für Arbeitsplatten aus Naturholz oder Stein sollten Sie keine scharfen Reinigungsmittel oder Mikrofasertücher verwenden, da diese die Ölschicht angreifen. Am besten wischen Sie Flecken immer gleich mit warmem Wasser weg.

Küche putzen #4: Edelstahl reinigen

Küchengeräte und Oberflächen aus Edelstahl sowie Dunstabzugshauben reinigen Sie mit einem Mikrofasertuch und Spülmittel. Größere Verschmutzungen lösen Sie mit einer Paste aus Weinsteinpulver und Wasser. Richtig glänzen lassen Sie fleckige Edelstahlfronten übrigens mit etwas Öl – einfach mit einem weichen Tuch auftragen und anschließend nachpolieren.

Küche putzen #5: Herd reinigen

Leichte Verschmutzungen wischen Sie einfach mit Schwamm und Spülmittel weg. Eingetrockneten Schmutz lassen Sie einige Stunden mit einer Paste aus Backpulver und Wasser einweichen oder Sie verwenden ein Küchenspray – damit bekommen Sie übrigens auch Backbleche und Ihren Backofen wieder sauber. Für Cerankochfelder ist ein Mikrofasertuch besonders geeignet. Gröberen Schmutz entfernen Sie vorsichtig mit einem Kunststoffschaber.

Küche putzen #6: Flecken in der Mikrowelle loswerden

Mikrowellen sind ja praktisch, aber leider landen auch ab und zu Soßenspritzer an deren Innenwänden. Zum Glück lassen sich die Flecken mit einem simplen Trick entfernen. Sie benötigen dazu nur eine Zitrone: Schneiden Sie die Frucht in Scheiben und erhitzen Sie diese auf einem Teller in der Mikrowelle für etwa zwei bis drei Minuten auf der höchsten Stufe. Die Dämpfe lösen den Schmutz und er lässt sich anschließend ganz leicht mit einem Lappen auswischen.

Küche putzen #7: Spüle reinigen

Nicht schön, aber in der Spüle sammeln sich oft mehr Keime als in der Toilette. Mit warmem Wasser und Spülmittel reinigen Sie alle Spülen problemlos. Für Edelstahlspülen eignen sich auch Allzweck- sowie Kalkreiniger. Bei Kunststoffspülen sollten Sie auf scharfe Reiniger und Scheuern verzichten. Tipp: Essig und Zitronensaft halten den Abfluss frei von unangenehmen Gerüchen.

Küche putzen #8: Küchenboden reinigen

Geflieste Böden, Linoleum oder PVC wischen Sie unkompliziert mit einem Allzweckreiniger, in Wasser gelöstem Spülmittel und einem Mopp oder feuchten Bodentüchern wie den Swiffer Bodenwischer Feuchte Bodentücher. Holzböden reinigen Sie nebelfeucht mit einem speziellen Holzreiniger.

Was nützt der strahlendste Raum, wenn kleine Plagegeister ihr Unwesen treiben? Lesen Sie jetzt, was Sie gegen Fruchtfliegen tun können und machen Sie die Mission „Küche reinigen" perfekt.

In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Mehr erfahren

Jetzt noch mehr Themengebiete entdecken

Jetzt entdecken

Verfassen Sie einen Kommentar:

Meine Cookie Auswahl