Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Kalkablagerungen entfernen und vorbeugen: So geht’s

Jak-tchnac-nowe-zycie-w-stare-szafki-w-kuchni-1920x900
0
Ob in der Spülmaschine, im Wasserkocher oder auf glänzenden Oberflächen: Kalkablagerungen entfernen war noch nie so einfach!
Wer in einer Region mit hartem Trinkwasser lebt, kennt es: Gerade waren Waschbecken, Fliesen und Armaturen noch in glänzender Bestform, schon sind wieder Kalkflecken da. Keine Panik: Kalk entfernen und vorbeugen ist eigentlich ganz einfach – vor allem mit unseren Tipps!

Sie möchten am liebsten gleich mit dem Putzen starten? Dann los: Wir suchen 350 Tester*innen für unseren großen Herbstputz-Produkttest.

Jetzt bewerben

Je härter das Wasser, desto mehr Kalk entsteht

Überall da, wo wir es besonders gern sauber mögen, macht sich der Kalk breit: in Küche und im Bad.
  • Kommt das Wasser hart aus der Leitung, müssen Sie diese unschöne Begleiterscheinung leider in Kauf nehmen und regelmäßig den Kalk entfernen.
  • Der Begriff hart meint übrigens einen hohen Calcium- und Magnesiumanteil im Wasser.
  • Das kommt in Deutschland ziemlich oft vor: Weit mehr als die Hälfte der deutschen Haushalte bezieht mittelhartes oder hartes Wasser
  • Abweichungen der Wasserhärte sind in der Region und sogar lokal aber durchaus möglich, wenn das Wasser von unterschiedlichen Wasserversorgern kommt.
Unser Tipp: Damit Kalk sich gar nicht erst ablagern kann, wischen Sie Wasserreste sofort mit einem trockenen Tuch weg.

Kalkablagerungen entfernen bei Haushaltsgeräten

Geht es um Haushaltsgeräte, ist es wichtig, Ihre Wasserhärte zu kennen. Denn Kalkablagerungen verkürzen die Lebensdauer von elektrischen Geräten, wenn diese nicht geschützt oder ab und zu mit einer Entkalkungskur verwöhnt werden.
  • Der Wasserkocher lässt sich ganz einfach mit verdünnter Essig- oder Zitronensäure von den weißen Ablagerungen befreien. Das kommt auch der Stromrechnung zugute. Denn in einem kalkfreien Gerät bringen Sie das Wasser deutlich schneller zum Kochen. Füllen Sie den Wasserkocher zu einem Viertel mit Zitronensaft oder Essig und lassen Sie alles eine Stunde einwirken. Gießen Sie Wasser hinzu und bringen Sie die Mischung zum Kochen. Spülen Sie dann den Wasserkocher gut aus. So lässt sich Kalk entfernen – ganz einfach.
  • Die Waschmaschine schützen Sie bei hartem Wasser mit der Zugabe von mehr Waschmittel. Darin sind nämlich Wasserenthärter enthalten, die wichtige Teile wie den Heizstab vor Kalkfraß bewahren.
  • Ist der Geschirrspüler von Kalkablagerungen betroffen, geben Sie eine Tasse Essig oder Zitronensaft in den unteren Teil der Maschine. Lassen Sie anschließend einen normalen Spülgang ohne Geschirr oder Besteck durchlaufen, und der Kalk verschwindet.

Kalk entfernen und Oberflächen schützen

Nutzen Sie keine Scheuerschwämme oder -milch, da diese bei vielen Materialien Kratzer und weitere Schäden hinterlassen. Kalkablagerungen entfernen auf Oberflächen geht am besten mit einem Kalkreinigerspray. Besonders effektiv sind Mittel, die Verschmutzungen nicht nur beseitigen, sondern neue Kalkablagerungen minimieren oder verhindern, wie das Antikal Kalkreiniger Spray Classic. Es hat eine versiegelnde Wirkung, welche die Oberfläche beim Putzen mit einem wasserabweisenden Film überzieht und neuem Kalk so vorbeugt. Geeignet ist es für alle Oberflächen in Bad und Küche. Übrigens: Hartes Wasser soll den Geschmack von Kaffee positiv beeinflussen. Mit dem Wissen lässt sich bei einer Tasse Kaffee doch entspannt über den einen oder anderen Kalkfleck hinwegsehen.

Was sind Ihre Tipps gegen Kalkflecken? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!

In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Exklusiv für Sie

Tolle Gewinnspiele und spannende Produkttests warten.

Gleich mitmachen

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung