Kalkablagerungen entfernen: Was hilft gegen Kalk?

Haus & Garten
13/12/2021

Am Waschbecken, im Wasserkocher oder auf den Fliesen – überall, wo Wasser läuft und spritzt, können sich die unschönen weißen Ränder bilden. Besonders anfällig für Kalkablagerungen sind Regionen mit hartem Wasser. Aber wie entfernt man Kalk? Am besten mit einem hochwertigen Kalkreiniger, der den Kalk auflöst und die Oberflächen schont – aber auch Hausmittel gegen Kalk können helfen. Wir verraten, wie du Kalkablagerungen entfernen kannst!

Je härter das Wasser, desto mehr Kalkablagerungen entstehen
Kalk entfernen und Oberflächen schützen
Kalkreiniger einwirken lassen
Kalk am Wasserhahn entfernen
Kalk entfernen in Badezimmer und Toilette
Kalkablagerungen entfernen in der Küche

Wer in einer Region mit hartem Trinkwasser lebt, kennt es: Gerade waren Waschbecken, Fliesen und Armaturen noch in glänzender Bestform, schon sind wieder Kalkflecken da. Überall dort, wo wir Wasser brauchen, tauchen die fiesen weißen Stellen immer wieder auf – besonders in der Küche und im Badezimmer. Aber keine Panik: Mit unseren Tipps ist Kalk entfernen und vorbeugen ganz einfach!

Je härter das Wasser, desto mehr Kalkablagerungen entstehen

  • Wie schnell sich Kalkflecken zeigen, hängt von der Härte des Wassers ab.
  • Der Begriff „hart“ meint einen hohen Kalzium- und Magnesiumanteil im Wasser.
  • Kalkablagerungen entstehen, wenn sich diese von Natur aus im Wasser gelösten Mineralstoffe absetzen.
  • Beim Kristallisieren bilden sie eine weiße Kruste – unschöne Kalkflecken in Waschbecken, an Armaturen und in der Dusche.
  • Diese Ablagerungen sind ziemlich hartnäckig – und je länger Kalkablagerungen nicht entfernt werden, desto dicker werden sie.
  • In Deutschland übrigens ein weitverbreitetes Problem: Weit mehr als die Hälfte der Haushalte bezieht mittelhartes oder hartes Wasser.
  • Abweichungen der Wasserhärte sind regional und sogar lokal aber durchaus möglich, wenn das Wasser von unterschiedlichen Wasserversorgern kommt.
  • Beziehst auch du mittelhartes oder hartes Wasser? Dann hilft leider nur: regelmäßig die lästigen Kalkflecken entfernen.
  • Die unschönen Kalkränder entfernst du am besten mit einem sauren Reinigungsmittel, das den Kalk auflösen kann.

Unser Tipp: Damit Kalk sich gar nicht erst ablagern kann, wische Wasserreste sofort mit einem trockenen Tuch weg.

Kalk entfernen und Oberflächen schützen

Nutze keine Scheuerschwämme oder -milch, da diese bei vielen Materialien Kratzer und weitere Schäden hinterlassen. Kalkablagerungen entfernen auf Oberflächen geht am besten mit einem Kalkreinigerspray, welches bei der Putzmittel-Grundausstattung nicht fehlen darf. Besonders effektiv sind Mittel, die Verschmutzungen nicht nur beseitigen, sondern auch neue Kalkablagerungen minimieren oder verhindern, wie das Antikal Kalkreiniger Spray Classic. Es hat eine versiegelnde Wirkung, welche die Oberfläche beim Putzen mit einem wasserabweisenden Film überzieht und neuem Kalk so vorbeugt. Geeignet ist es für alle Oberflächen in Bad und Küche.

Tipp: Damit das Putzen etwas angenehmer wird, kannst du auch einen Kalklöser verwenden, der gleichzeitig Gerüche neutralisiert und angenehm duftet, wie zum Beispiel Antikal Kalkreiniger Spray mit Febreze.

Kalkreiniger einwirken lassen

Wenn du regelmäßig Kalkablagerungen entfernst, bekommst du neue Kalkflecken deutlich leichter in den Griff: Einfach die betroffenen Bereiche mit einem Kalkreiniger einsprühen, dann mit einem Tuch abwischen und anschließend mit Wasser abspülen. Starke Kalkablagerungen entfernen erfordert eine längere Behandlung, denn der Reiniger muss einige Minuten einwirken.

Kalk am Wasserhahn entfernen

An Wasserhähnen gibt es meist besonders viel Kalk zu entfernen. Allerdings ist es an der Unterseite von Wasserhähnen schwieriger, den Kalkreiniger einwirken zu lassen, denn dort haftet er schlechter als auf anderen Oberflächen – wie entfernt man Kalkablagerungen also dort? Für eine hygienische Reinigung setze daher auf hochwertige Kalkreiniger mit dickflüssiger Rezeptur, die auch auf vertikalen Oberflächen halten. Du kannst auch etwas Kalkentferner in eine Kunststofftasse geben, den Filter des Wasserhahns abschrauben, diesen in die Tasse legen und so einwirken lassen.


Was hilft gegen Kalk? Junge Frau reinigt ihr Bad von Kalkablagerungen

Kalk entfernen in Badezimmer und Toilette

Rund um Wanne, Dusche und Wascheben gibt es oft eine besonders dicke Kalkschicht zu entfernen, denn hier bleiben häufig Spritzer und Tropfen zurück. Tipp: Damit du dich in deinem Badezimmer wie in einer Wellness-Oase fühlst, entferne nicht nur Kalk, sondern räume dabei gleich richtig auf:

  • Beginne mit den Schränken: Wische die Schränke in deinem Badezimmer aus und kontrolliere sämtliche Produkte, bevor du diese wieder einräumst – wetten, dass ein oder andere kann weg?

  • Um Kalk von Fliesen zu entfernen, reinige diese sowie den Spiegel zunächst und trockne sie anschließend mit einem Tuch.

  • Jetzt geht’s ans Entkalken: Entferne Kalk von Fliesen und der Duschkabine sowie von Armaturen und Duschköpfen mit Kalkreiniger wie Antikal: Trage etwas Kalklöser auf die Armatur auf und lasse das Produkt etwa fünf Minuten einwirken. Wasche die Armatur anschließend mit einem Tuch oder einem Schwamm ab, bis die Kalkablagerungen verschwunden sind. Danach noch einmal mit viel klarem Wasser abspülen.

  • Sprühe den Kalklöser direkt auf den Duschkopf und lasse ihn ein paar Minuten einwirken. Reinige den Duschkopf sanft mit einem Schwamm. Du wirst sehen, dass sich die Kalkablagerungen auflösen und der Duschkopf wieder ganz frei wird! Lasse dann Wasser laufen, um Rückstände des Kalkentferners zu beseitigen.

  • Wenn du schon in der Dusche bist, halte noch Ausschau nach Seifenresten. Der Trick, du hast es schon erraten: Ein hochwertiger Kalkreiniger entfernt auch diese!

  • Einen Kalkrand am Waschbecken entfernen funktioniert nach dem gleichen Prinzip: Sprühe den Kalkreiniger auf die betroffenen Stellen und lasse ihn etwas einwirken. Mit einem Schwamm kannst du vorsichtig den Kalk vom Waschbecken entfernen. Spüle dann mit Wasser nach
    .
  • Kalk entfernen in der Toilette funktioniert perfekt mit Zitronensäure, Essig oder Backpulver. Diese Hausmittel gegen Kalk machen auch mit Urinstein kurzen Prozess: Gib eines dieser Mittel abends auf die betroffenen Stellen und lasse das Ganze über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen mit der Klobürste und Wasser nachputzen – fertig!

Kalkablagerungen entfernen in der Küche

Beim Kücheputzen nicht vergessen: Gerade wenn es um Haushaltsgeräte geht, solltest du deine Wasserhärte kennen. Denn Kalkablagerungen verkürzen die Lebensdauer von elektrischen Geräten, wenn diese nicht geschützt oder ab und zu mit einer Entkalkungskur verwöhnt werden.

  • Wasserkocher: Kalk entfernen vom Wasserkocher geht ganz einfach mit verdünnter Essig- oder Zitronensäure. Das kommt auch der Stromrechnung zugute. Denn in einem kalkfreien Gerät bringst du das Wasser deutlich schneller zum Kochen. Fülle den Wasserkocher zu einem Viertel mit Zitronensaft oder Essig und lasse alles eine Stunde einwirken. Gieße Wasser hinzu und bringe die Mischung zum Kochen. Spüle dann den Wasserkocher gut aus. So lässt sich Kalk entfernen – ganz einfach.

  • Die Kaffeemaschine entkalkst du schnell und praktisch mit verdünnter Essigessenz: Befülle dazu den Tank der Kaffeemaschine mit zwei Tassen Wasser und einer Tasse Essigessenz. Lege einen leeren Papierfilter in den Einsatz und schalte die Maschine ein. Warte, bis die Flüssigkeit zur Hälfte durchgelaufen ist. Schalte das Gerät ab und lasse die Mischung eine halbe Stunde einwirken. Schalte es erneut an – nun kann die restliche Flüssigkeit durchlaufen. Reinige die Maschine nach dem Entkalken mit lauwarmem Wasser.

  • Die Waschmaschine schützt du bei hartem Wasser mit der Zugabe von mehr Waschmittel. Darin sind nämlich Wasserenthärter enthalten, die Kalkablagerungen entfernen und wichtige Teile wie den Heizstab vor der Entstehung von Kalkfraß bewahren.

  • Ist der Geschirrspüler von Kalkablagerungen betroffen, gib eine Tasse Essig oder Zitronensaft in den unteren Teil der Maschine, um den Kalk aufzulösen. Lasse anschließend einen normalen Spülgang ohne Geschirr oder Besteck durchlaufen – und der Kalk verschwindet.