Waschmaschine reinigen: Hausmittel & Tipps bei muffeligem Geruch und Verschmutzung

Haus & Garten
3/12/2021

Was tun, wenn die Waschmaschine stinkt? Hausmittel und smarte Vorgehensweisen sind hier gefragt! Denn das kann schnell passieren und steht völlig im Kontrast zu dem, was wir uns durchs Waschen erhoffen: Sauberkeit und Hygiene. Wir verraten dir Tipps zum Waschmaschinereinigen – Hausmittel inklusive.

1. Waschmaschine sauber machen: Grundreinigung
2. Waschmaschine reinigen: Waschen bei hoher Temperatur
3. Waschmaschine mit Essig reinigen
4. Waschmaschine reinigen mit Spülmaschinentabs
5. Waschmaschine reinigen mit Natron
6. Waschmaschine reinigen mit Zitronensaft
7. Waschmaschine reinigen mit Backpulver

Energiesparen beim Wäschewaschen liegt nicht umsonst schon länger im Trend: Schließlich reduziert sich der Stromverbrauch und das senkt auch unsere Kosten! Und die meisten neuen Waschmaschinen erleichtern uns das Ganze noch mit Energiesparprogrammen – eigentlich doch perfekt, oder? Naja, fast. Das Waschen mit niedriger Temperatur ist zwar super für den Stromverbrauch, aber langfristig gesehen schlecht für die Hygienebedingungen in unserer Waschmaschine. Wenn nämlich immer nur bei 30 oder 40 Grad gewaschen wird, lagern sich Schmutz und Fette am Dichtungsring und im Waschmittelfach ab. Das führt dazu, dass sich Bakterien und Schimmel bilden. Die Folge: Unsere Waschmaschine riecht.

Aber wie reinige ich meine Waschmaschine und bleibe meinen Energiesparprogrammen trotzdem treu, fragst du dich? Keine Sorge – oft reicht es schon, wenn du zwischendurch mal bei höheren Temperaturen wäschst. Und wenn sich doch was abgelagert hat, probiere einfach einen der folgenden Tipps aus, um deine Waschmaschine zu reinigen.

1. Waschmaschine sauber machen: Grundreinigung

Wie bei allen Haushaltsgeräten, bedarf es auch hier einer regelmäßigen Grundreinigung. So kannst du deine Waschmaschine sauber machen:

  • Wische sie von außen mit einem feuchten Tuch ab, um zu vermeiden, dass Reste vom Waschmittel daran kleben bleiben. Extra-Tipp: Gib einen Spritzer Meister Proper Allzweckreiniger Reine Frische darauf – er löst auch Fett und Schmutz auf!
  • Befreie das Flusensieb und die Gummidichtung mit einem in Essig getränkten Lappen von Schmutz. So verhinderst du, dass dort Schimmel entsteht.
  • Reinige alle Spülfächer in der Waschmittelschublade sorgfältig. Im Anschluss gut trocken reiben.
  • Du hast sehr kalkhaltiges Wasser? Verwende zum Saubermachen der Trommel einen Kalkreiniger wie das Antikal Kalkreiniger Spray Classic. Es ist ideal geeignet für die Entfernung hartnäckiger Kalk- und Seifenrückstände.
  • Um Schimmel und schlechtem Geruch gar keine Chance zu geben, lasse die Waschmaschinentür und das Waschmittelfach immer einen Spalt weit offen. So kann das restliche Wasser verdunsten.
Ausführlichere Ratschläge für die Grundreinigung der Waschmaschine gefällig? Hier geht’s zur Schritt-für-Schritt-Anleitung und weiteren Waschmaschinen-Tipps!

waschmaschine

2. Waschmaschine reinigen: Waschen bei hoher Temperatur

Zur Vorbeugung und auch, um bereits entstandene Verschmutzungen loszuwerden, reicht es oft schon, wenn du zwischendurch Waschgänge über 60 Grad machst. Das bietet sich beispielsweise an, wenn du deine Handtücher waschen musst – diese sollten immer bei mindestens 60 Grad gewaschen werden, um Bakterien abzutöten.

3. Waschmaschine mit Essig reinigen

Setze ab und zu Essig ein, wenn du Gummidichtungen, Trommel und Waschmittelfach reinigst! Achte aber darauf, dass du eine Essenz immer entsprechend den Angaben des Herstellers verdünnst. Denn nicht nur die Waschmaschine könnte sonst geschädigt werden, sondern auch deine Atemwege. Essig ist eben immer noch eine Säure. Deshalb unsere Dosierungsempfehlung für den hausgebräuchlichen Essig: Mische 200 Milliliter Essig mit 400 Milliliter Wasser, wenn du deine Waschmaschine mit Essig reinigen möchtest.

4. Waschmaschine reinigen mit Spülmaschinentabs

Die Waschmaschine reinigen mit Spülmaschinentabs? Ja, richtig gelesen! Dieser Tipp gilt vor allem für die Waschmaschinentrommel: Obwohl die Trommel auf den ersten Blick stets sehr sauber wirkt und glänzt, verstecken sich darin oft Bakterien und Keime, die später zu Schimmel führen können. Lasse deshalb regelmäßig – circa nach 10 bis 20 Waschgängen – eine leere Waschmaschine bei mindestens 60 Grad laufen. Das Einzige, was reindarf, ist ein Spülmaschinentab!

5. Waschmaschine reinigen mit Natron

Neben Essig ist auch Natron ein wahrer Alleskönner im Haushalt und dient – neben der Zutat beim Backen – auch wunderbar als Reinigungsmittel. Da haben Bakterien, Keime und Pilze keine Chance! Wie du deine Waschmaschine mit Natron reinigen kannst? Ganz einfach: Fülle 50 Gramm Natron in die Waschmaschine, genauer gesagt in das Waschmittelfach, und starte einen Waschgang bei mindestens 60 Grad. Schmutz in der Waschmaschine hat da keine Chance!

6. Waschmaschine reinigen mit Zitronensaft

Ja, die Waschmaschine mit Zitronensaft zu reinigen ist ebenfalls ein bewährtes Mittel. Verwende zum Reinigen des Dichtungsgummis ruhig mal Zitronensaft! Die darin enthaltene Säure löst Verschmutzungen und Fettablagerungen. Befeuchte einfach ein Tuch mit Zitronensaft und etwas Wasser und fahre den Rand der Trommel ab.

reinigen

7. Waschmaschine reinigen mit Backpulver

Waschmaschine reinigen mit Backpulver? Ja, natürlich! Alles, was du dafür brauchst, ist ein Päckchen der kleinen Backhilfe und etwas Wasser. Rühre das Ganze zu einer cremigen Paste an und gib diese entweder ins Waschmittelfach oder direkt in die Trommel. Stelle die Maschine auf mindestens 60 Grad – so lösen sich Keime und Kalk!

Jetzt, da du schon mit dem Lappen bewaffnet im Bad stehst und mit dem Waschmaschine-Säubern so erfolgreich gewesen bist, packt dich das Putz-Fieber? Hier geht’s gleich weiter mit unseren Tipps zum Fliesenreinigen!