Was Spüli alles kann: Abwaschen, Fenster putzen, Tapeten ablösen

Haus & Garten
2/04/2020
Spülmittel ist ein Allroundtalent in unserer Küche sowie im restlichen Haushalt. Wir verraten, was es abgesehen vom Abwaschen noch draufhat.

Mit Spülmittel werden Töpfe, Pfannen, Teller und Besteck von Fett und Essensrückständen befreit und wieder strahlend sauber. Aber wussten Sie, dass Spüli auch noch viele andere Dinge kann? Wie Sie damit Tapeten ablösen, Fenster putzen und natürlich Eingebranntes im Topf entfernen – und was Sie lieber nicht tun sollten: Wir haben die Infos.

Wie funktioniert Spüli?

Spüli macht unser Geschirr sauber, wenn wir es mit der Hand abwaschen – klar. Aber wie geht das eigentlich?
  • Spülmittel enthält Tenside, die die Oberflächenspannung des Wassers verringern. Außerdem bewirken diese, dass sich Wasser und Öl oder Fett vermengen und eine Emulsion bilden. Dabei binden die Tenside das Fett im Wasser und lassen es vom Geschirr mit einem Wisch verschwinden.
  • Konservierungsstoffe machen das Spülmittel haltbar – und vermeiden, dass Mikroorganismen darin wachsen können und es kippt.
  • Parfümstoffe wirken den unangenehmen Gerüchen von Essensresten und Co. entgegen.

Übrigens: Tenside sind nicht nur in Spüli, sondern auch in anderen Reinigungsmitteln wie Shampoo und Waschmittel enthalten.

Essen angebrannt – kein Problem für Spülmittel

Einen Moment lang hat man nicht hingeschaut und schon ist das Essen im Topf angebrannt. Keine Sorge, das passiert und lässt sich schnell wieder beseitigen. Stellen Sie den Topf an die Seite und geben Sie lauwarmes Wasser sowie einen Tropfen Spülmittel hinein. Lassen Sie alles kurz einwirken. Spüli löst Fett und Eingebranntes und sorgt dafür, dass Sie es mit einem Schwamm oder einer Spülbürste gut entfernen können. Achtung: Nehmen Sie hierfür keine Stahlschwämme oder Ähnliches. Diese hinterlassen nämlich Kratzer auf empfindlichen Oberflächen.

In article banner will be displayed here

Fenster putzen mit Spüli

Kann man mit Spülmittel putzen? Aber sicher doch! Fensterputzen mit Spüli ist sogar eine gute Idee, denn das Reinigungsmittel vertreibt Schlieren, Streifen und Schmutz und macht Fenster sowie andere glatte Oberflächen glänzend sauber. So funktioniert’s:
  • Geben Sie einen Spritzer Spüli, für eine Extraportion Frische zum Beispiel das Fairy Ultra Konzentrat Zitrone, in einen Eimer mit lauwarmem Wasser. Ein Spritzer Fairy auf fünf Litern Wasser reicht aus, um eine optimale Schmutz- und Fettlösekraft zu entwickeln.
  • Nehmen Sie mit einem Schwamm oder Schwammtuch ein wenig Wasser auf und wringen Sie es aus. Gehen Sie damit über die Scheibe und ziehen Sie diese hinterher mit einem Abzieher trocken.
  • Wischen Sie mit einem trockenen Mikrofasertuch nach.

Tapeten ablösen mit Spüli

Ja, auch bei der Renovierung Ihrer vier Wände kann Geschirrspülmittel helfen. Denn es ist ein sehr einfaches Mittel, um alte Tapeten zu entfernen:
  • Nehmen Sie warmes Wasser, etwas Spüli und befeuchten Sie die Tapete hiermit.
  • Nutzen Sie dazu einen Schwamm oder einen Farbroller und sorgen Sie dafür, dass die Tapete komplett durchfeuchtet ist. Färbt sich das Material dunkel, hat es das Wasser aufgenommen.
  • Nehmen Sie zum Tapetenablösen diese mit der Hand oder einem Spachtel von der Wand.

Kann man Spülmittel für die Spülmaschine nehmen?

Das klingt zunächst einmal logisch, denn schließlich nutzen wir dort auch Klarspüler und Tabs – und Spülmittel macht schließlich das Geschirr sauber. Aber trotzdem ist Spüli in der Spülmaschine keine gute Idee. Denn es produziert eine Seifenlauge – im Gegensatz zu Maschinengeschirrspülmittel. Schon wenige Tropfen reichen aus, damit Schaum aus der Geschirrspülmaschine austritt. Und eine Schaumparty in der Küche möchten wahrscheinlich die Wenigsten gerne feiern.

Sie haben zum Reinigen der Spülmaschine dennoch Spüli benutzt und nun den Salat – äh – Schaum? So werden Sie das Chaos schnell los:
  • Schalten Sie die Spülmaschine aus.
  • Nehmen Sie den ausgetretenen Schaum mit Handtüchern auf.
  • Sobald die Maschine das Wasser abgepumpt hat, holen Sie das Geschirr heraus.
  • Entfernen Sie die Seifenblasen mit Handtüchern aus der Spülmaschine.
  • Reinigen Sie Spülmittelbehälter sowie Boden und Wände der Spülmaschine vom Schaum.
  • Um den Schaum loszuwerden, gießen Sie eine halbe Tasse weißen Essig auf den Boden der Spülmaschine.
  • Weitere Entschäumer sind Salz, Eis oder Weichspüler.
  • Machen Sie die Spülmaschine ohne Inhalt oder Tabs an und lassen Sie sie ein Programm komplett durchlaufen.

Was sind Ihre besten Tipps zum Saubermachen mit Spüli? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!