Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Gewichtszunahme in den Wechseljahren: So bleiben Sie schlank

Gewichtszunahme in den Wechseljahren: So bleiben Sie schlank

0
Die Wechseljahre bringen viele Veränderungen mit sich – Gewichtzunahme nicht ausgeschlossen. Wir zeigen, wie Sie Ihre Hormone austricksen.
Ob Periode, Schwangerschaft oder Wechseljahre – manchmal fühlt es sich einfach so an, als ob unser Leben vom Auf und Ab unserer Hormone bestimmt wird. Unser sogenanntes endokrines System ist für vieles verantwortlich: Seine Drüsen produzieren Hormone, die den Sexualtrieb, die Stimmung, den Stoffwechsel und einen Teil unseres Aussehens, einschließlich unserer Körperform, bestimmen. Mit zunehmendem Alter beginnt der Hormonspiegel sich zu verändern. Wir zeigen Ihnen Hormone, die mit zunehmendem Alter schwanken und wie sie unseren Körper beeinflussen.

Arme: Verantwortliches Hormon: Testosteron

Haben Sie sich schon mal gefragt, wieso Ihr Mann nie mit Problemen an seinen Oberarmen zu kämpfen hat? Es hat etwas mit seinem Testosteronspiegel zu tun. Frauen produzieren das männliche Hormon auch, aber in kleineren Mengen. Testosteron trägt zum Sexualtrieb als auch zur Muskel- und Knochenstärke bei. Im Laufe des Alters produzieren Frauen immer weniger Testosteron. Dies kann zu schlaffen Oberarmen führen, während der höhere Testosteronspiegel der Männer den Muskeltonus straffer hält.

Was Sie tun können:

Hohe Glukosewerte im Blut können zu noch mehr Testosteronverlust führen. Versuchen Sie deshalb, so gut es geht, auf raffinierten Zucker und weiße Kohlenhydrate zu verzichten. Fügen Sie außerdem Ihrem Trainingsprogramm ein wenig Widerstandstraining hinzu, beispielsweise in Form von Krafttraining.


Beine: Verantwortliche Hormone: Stresshormone, wie Kortisol und Adrenalin

Stress kann nicht nur Augenringe verursachen, sondern auch unerwünschte Gewichtszunahme in den Wechseljahren bewirken. Stress und Angst führen zu einer Überproduktion des Hormons Cortisol, das Zucker in den Blutkreislauf abgibt, der in einer „Kampf- oder Fluchtsituation“ eingesetzt werden soll. Anhaltender Stress bedeutet jedoch, dass der Zucker im Körper bleibt und Fettreserven um die lebenswichtigen Organe bildet.

Was Sie tun können:

Denken Sie regelmäßig daran, tief durchzuatmen und sich zu entspannen. Finden Sie heraus, was den Stress auslöst und was Sie dagegen tun können. Machen Sie Atem- und Dehnungsübungen, um Ihren Stresspegel zu senken und gewöhnen Sie sich an feste Schlafzeiten. Das Smartphone eine Stunde vorm Schlafen wegzulegen hilft, besser einzuschlafen. Verringern Sie Ihren Kaffeekonsum – das darin enthaltene Koffein kann die Freisetzung von unnötigem Cortisol auslösen.


Silhouette: Verantwortliche Hormone: Insulin und Progesteron

Glukose wird mithilfe von Insulin in die Zellen transportiert, wo Zucker als Brennstoff verwendet wird. Je älter wir werden, desto mehr Östrogen und Progesteron produziert unser Körper. Diese Hormone können verhindern, dass das Insulin richtig funktioniert. Infolgedessen wird die Menge an Glukose, die nicht verwendet wird, in Fett umgewandelt. Gleichzeitig erfährt der Körper ab der Perimenopause (die Übergangszeit bis zur Menopause, die die meisten Frauen in den 40er Jahren durchleben) eine Schwankung in der Menge des produzierten Östrogens und Progesterons. Das alles führt zu einem verlangsamten Stoffwechsel und zu Gewichtszunahme in den Wechseljahren.  

Was Sie tun können:

Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel den ganzen Tag über konstant zu halten. Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt und nehmen Sie Nahrungsmittel mit niedrigem glykämischem Index, wie Äpfel, Karotten und Hummus, zu sich. Diese sättigen und halten den Insulinspiegel stabil.  

Die hormonellen Veränderungen während der Wechseljahre können bewirken, dass sich Ihre Körperform leicht verändert. Möglicherweise müssen Sie Ihre Garderobe teilweise erneuern, alte Lieblingsteile gegen neue austauschen oder Outfits anders kombinieren. Damit Sie sich in allem, was Sie tragen, frisch und sicher fühlen, geben Sie Lenor Unstoppables Bliss in jede Wäsche. Welches Kleid am besten zu Ihrer (neuen) Figur passt, erfahren Sie in unserem Leitfaden für alle Figurtypen.


Wie gehen Sie mit den Veränderungen Ihres Körpers um? Haben Sie besondere Tipps? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen in den Kommentaren mit!


0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen