8 Tipps zum Einschlafen: das kleine 1x1 der Einschlafhilfe

Gesundheit & Wellness
3/12/2021

Nachts wälzt du dich oft hin und her – und wenn du endlich eingeschlafen bist, wachst du immer wieder auf? Das kann viele Ursachen haben. Aber du solltest es nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn Schlafmangel macht uns nicht nur müde und schlecht gelaunt, sondern kann langfristig auch zu Übergewicht, Herzkrankheiten oder Diabetes Typ 2 führen. Während der Nachtruhe setzt unser Körper viele Prozesse in Gang, die nur damit beschäftigt sind, uns zu reparieren und zu regenerieren. Falls du dich also fragst "Wie schläft man schnell ein?", lies jetzt unsere Tipps: Damit du schneller einschlafen und gleich morgen früh die ganze Welt erobern kannst, haben wir dir unser 1x1 der Einschlafhilfe zusammengestellt.

8 Tipps zum schneller einschlafen

Tipps zum Einschlafen, Nummer 1: Rituale schaffen
Tipps zum Einschlafen, Nummer 2: Probleme aus dem Bett verbannen
Tipps zum Einschlafen, Nummer 3: Weg mit den Schäfchen!
Tipps zum Einschlafen, Nummer 4: Leise Töne für entspanntes Einschlafen
Tipps zum Einschlafen, Nummer 5: In den Schlaf atmen
Tipps zum Einschlafen, Nummer 6: Ein wenig Konzentration
Tipps zum Einschlafen, Nummer 7: Schalten Sie einfach mal ab!

 

8 Tipps zum schneller einschlafen

Tipps zum Einschlafen – schnell und einfach? Das wäre schön! Dann klick dich durch unsere Ideen und Anregungen. Da ist bestimmt auch eine Einschlafhilfe für dich dabei.

Tipps zum Einschlafen, Nummer 1: Rituale schaffen

Wie kann man schnell einschlafen? Unser erster Tipp: Was kleinen Kindern zum Einschlafen hilft, kann auch Erwachsenen nicht schaden:

  • Schaffe dir ein persönliches Einschlafritual, mit dem du dich auf die Nacht vorbereitest. Ob die abendliche Pflege, etwas lesen, mit dem Partner/der Partnerin beziehungsweise dem Haustier kuscheln — ruhige Tätigkeiten stimmen auf die Nacht ein.
  • Versuche, jeden Abend die gleichen Schritte durchzugehen. Dann gewöhnt sich dein Körper an den Rhythmus und du wirst automatisch müde.

Wichtig: Strukturiere deinen Tag am besten so, dass du abends möglichst keine Einschlafhilfe mehr brauchst. Wie das geht, verraten wir dir in unserem Artikel „7 praktische Tipps für einen guten Schlaf."

Tipps zum Einschlafen, Nummer 2: Probleme aus dem Bett verbannen

Das Wälzen von Problemen kann uns schon mal das Einschlafen erschweren. Deshalb haben Probleme im Bett nichts zu suchen, wenn du schneller einschlafen möchtest.

  • Falls du dich beim Grübeln ertappst, steh auf und setze dich an einen Ort in deiner Wohnung, an dem du für gewöhnlich arbeitest.
  • Dort schreibst du auf einen Zettel, was dich beschäftigt.
  • Lasse deine Sorgen auf dem Tisch liegen und gehe wieder ins Bett. So hast du nämlich all deinen Kummer aufgespürt, benannt und aufgeschrieben.
  • Auf dem Blatt Papier können diese Gedanken dann bis morgen auf dich warten.
  • Richte außerdem dein Schlafzimmer für gemütliche Nächte her, sodass du dich dort richtig wohlfühlst.

Tipps zum Einschlafen, Nummer 3: Weg mit den Schäfchen!

Unter den Tipps zum Schneller-Einschlafen ist immer einer: das Schäfchenzählen. Es bringt allerdings nicht immer Erfolg — denn dabei kann man immer noch über Probleme grübeln. Besser: eine anspruchsvollere Aufgabe, auf die du dich ein bisschen konzentrieren musst, wie beispielsweise in Sechserschritten vorwärts zählen oder von der Zahl 1.000 in Dreierschritten rückwärts.

Du bist kein Zahlenfan? Macht gar nichts! Unser Einschlaf-Tipp: Stell dir einfach eine Weide vor, mit vielen niedlichen Schafen. Vielleicht grasen sie in einer Dünenlandschaft, dahinter rauscht das Meer – kannst du es schon hören?

Tipps zum Einschlafen, Nummer 4: Leise Töne für entspanntes Einschlafen

Ruhige Musik, wie Balladen oder Klassik, kann wahre Wunder bewirken. Drehe die Musik so leise, dass du sie gerade noch hören kannst So musst du dich etwas konzentrieren, und störende Gedanken oder Grübeleien haben keine Chance. Alternativ gibt's für Smartphone auch Einschlaf-Apps mit beruhigenden Geräuschen und Klängen. Herrlich zum Relaxen – und zum Schneller-Einschlafen.

Klänge und Musik lassen dich nicht selig schlummern? Dann probier's mal mit einem Hörbuch oder Geschichten, die du als Kind gern gehört hast. Wetten, dass du dich am nächsten Morgen nur noch an die ersten paar Minuten erinnerst?

Tipps zum Einschlafen, Nummer 5: In den Schlaf atmen

Mit dieser einfachen Übung vertreibst du schlechte Gedanken, entspannst herrlich und kannst schneller einschlafen

  • Begib dich in die Rückenlage und lege eine Hand auf den Bauch.
  • Konzentriere dich auf deine Atmung.
  • Sage beim Ein- und Ausatmen leise "ein, aus, ein, aus" und sprich beim Ausatmen ein langes "s".
  • Du atmest übrigens tiefer und entspannter, wenn sich beim Einatmen erst der Bauch hebt und danach die Brust.

Tipps zum Einschlafen, Nummer 6: Ein wenig Konzentration

  • Es will mit dem Schneller-Einschlafen einfach nicht klappen? Dann wälze dich nicht im Bett hin und her, sondern stehe auf.
  • Erledige eine ruhige Aufgabe, die du jederzeit unterbrechen kannst und auf die du dich ein wenig konzentrieren musst, wie beispielsweise ein Kreuzworträtsel lösen oder stricken.
  • Mach diese Tätigkeit so lange, bis du dich schläfrig fühlst — danach gehst du wieder ins Bett.

Tipps zum Einschlafen, Nummer 7: Schalten Sie einfach mal ab!

Wir wissen genau, wie abgedroschen es klingt: Aber leg abends das Smartphone weg! Wie schädlich das blaue Bildschirmlicht unserer heiß geliebten Handys, Tablets und Laptops wirklich ist, merken wir später im Bett — da nützen dann auch alle Einschlafhilfen nichts mehr. Denn dieses künstliche Licht stört die Produktion des schlaffördernden Hormons Melatonin, und das erschwert uns das Einschlafen. Es gibt aber noch ein Hintertürchen: Wenn du auch vor dem Zubettgehen nicht auf dein Smartphone verzichten möchtest, verwende eine App, die einen Rotfilter über deinen Bildschirm legt. Studien haben gezeigt, dass Menschen mit dem roten Filter zweimal weniger pro Nacht aufwachen als mit dem blauen Licht.

Tipps zum Einschlafen, Nummer 8: Cool bleiben, wenn die Hormone verrücktspielen

Unsere „Schnell-einschlafen-Tipps" hast du alle gelesen, aber du wachst plötzlich nachts auf, weil dir zu heiß ist? Während unserer Periode steigt die Körpertemperatur an — was oft den Effekt hat, dass wir nachts schwitzen. Doch nicht nur das: Wir leiden unter Krämpfen und unangenehmen Wassereinlagerungen. Nicht gerade eine vorteilhafte Kombination für einen guten Schlaf!

  • Halte daher dein Schlafzimmer kühl und habe immer ein Glas Wasser neben dem Bett stehen.
  • Trage Baumwollnachtwäsche und verwende auch Bettlaken aus Baumwolle. Bettwäsche aus Wolle eignet sich ebenfalls sehr gut, denn nachweislich reguliert Wollfaser die Temperatur viel besser als andere Stoffe.
  • Und damit du dir nachts keine Gedanken um deine Periode machen musst: Die ALWAYS Ultra Secure Night Damenbinden mit Flügeln wurden speziell für die Nacht entwickelt und bieten perfekten Auslaufschutz – egal, wie viel du dich im Schlaf bewegst.