Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

So geht’s ganz leicht: Hemden bügeln

So geht’s ganz leicht: Hemden bügeln

0
Hemden bügeln steht auf dem Programm? Ab sofort können Sie sagen: klar, gern! Denn mit unserer Anleitung gelingt es stress- und knitterfrei. 
Ein Wäschekorb voller Männerhemden ist bestimmt nicht die schönste Aussicht. Denn kaum ist beim Bügeln eine Falte raus, ist an einer anderen Stelle eine neue dazugekommen. Anstrengend! Also, wie bügelt man Hemden am besten? Vor allem diese lästigen Hemdärmel? Das Geheimnis ist: Gehen Sie Schritt für Schritt vor und beachten Sie ein paar Tipps.

Achten Sie auf diese Tricks, schon bevor Sie Ihr Hemd bügeln
Hemden richtig bügeln: Schritt für Schritt
1. Hemdkragen bügeln
2. Manschetten, Schultern und Ärmel bügeln
3. Knopfleiste bügeln
4. Vorder- und Rückseite bügeln

Achten Sie auf diese Tricks, schon bevor Sie Ihr Hemd bügeln

  • Bügeleisen Am einfachsten bügeln Sie Hemden mit einem Dampfbügeleisen. Wenn Sie keines besitzen, können Sie auch eine Sprühflasche (wie sie für Pflanzen benutzt werden) mit Leitungswasser füllen und Ihr Hemd damit leicht anfeuchten. In das Dampfbügeleisen geben Sie ebenfalls Leitungswasser, es sei denn, in der Bedienungsanleitung steht ausdrücklich, dass Sie destilliertes Wasser benutzen sollen. In Regionen, in denen der Härtegrad des Wassers sehr hoch ist, kann ebenfalls destillierte Flüssigkeit sinnvoll sein.
  • Temperatur Nicht jedes Hemd verträgt jede Temperatur. Schauen Sie deshalb im Etikett nach, welche Bügelstufe bei Ihnen angegeben ist. Waschsymbole  und Bügeltemperaturen erklären wir Ihnen auch ausführlich in unseren Artikeln. In der Regel vertragen aber Baumwollhemden eine hohe Temperatur und Materialgemische ein oder zwei Stufen niedriger.
beugeln
  • Farben Dunkle Hemden oder Stücke aus empfindlichen Stoffen wie Viskose bügeln Sie auf links, damit die Farben nicht verblassen.
  • Bügelbrett Es lohnt sich, in ein gutes Bügelbrett zu investieren, das vorn leicht abgerundet ist. Über diese Endung können Sie komplizierte Teile wie die Schulterpartie ziehen. Auch ein zusätzlicher Aufsatz für Hemdsärmel kann ein wahrer Segen sein. Wenn Sie all das nicht haben, behelfen Sie sich einfach mit einer Decke, die Sie auf einen Tisch legen. Es soll sogar Menschen geben, die Hemden ohne Bügeleisen bügeln. Doch bevor Sie neidisch werden – das sieht in der Regel nur bei knitterfreien Stoffen richtig schön aus.
  • Griffigkeit Ein harter Stoff ist schwerer zu bügeln. Sie sollten deshalb das Hemd noch feucht von der Wäscheleine nehmen und starten. Auch Weichspüler, wie beispielsweise Lenor Ocean Escape, machen das Material weicher.

Hemden richtig bügeln: Schritt für Schritt

Nun kommt es vor allem auf die richtige Reihenfolge an. Beginnen Sie mit den großen Flächen, können im Zweifel wieder Falten entstehen, wenn’s dem Hemd an den Kragen geht. Wir empfehlen deshalb diese Abfolge:

1. Hemdkragen bügeln

  • Legen Sie den Kragen mit der Innenseite nach oben auf das Bügelbrett und ziehen Sie ihn mit einer Hand stramm. Dadurch vermeiden Sie Falten.
  • Bügeln Sie nun von der Spitze bis zur Mitte.
  • Drehen Sie danach das Hemd um und bügeln Sie die Außenseite.
hemden-buegeln

2. Manschetten, Schultern und Ärmel bügeln

  • Öffnen Sie die Manschette und bügeln Sie zunächst die ausgebreitete Innenseite, dann folgt die Außenseite.
  • Nun den Ärmel auf dem Brett ausbreiten. Dazu die Längsnaht des Ärmels falten und diesen auf dem Brett glatt streichen.
  • Fahren Sie mit dem Bügeleisen von unten in Richtung Schulter.
  • Drehen Sie den Ärmel nun um und bügeln Sie die Rückseite auf die gleiche Art.
  • Ziehen Sie die Schulterpartie des Hemdes über die Spitze des Bügelbretts und bügeln Sie auf diese Weise das obere Stück des Ärmels sowie die Schulterpartie. So sieht der Ärmel von der Manschette bis zur Armkugel perfekt aus!
  • Bügeln Sie die Knopfleiste des Ärmelschlitzes von innen. Dabei drücken sich die Knöpfe in den Stoff des Bügelbrettes und Ihnen bleibt umständliches „Knopfumfahren“ erspart.

3. Knopfleiste bügeln

  • Legen Sie zunächst die Knopfleiste umgedreht auf das Bügelbrett.
  • Gehen Sie nun mit dem Bügeleisen darüber.
  • Danach drehen Sie das Hemd um und bügeln vorsichtig mit der Spitze des Bügeleisens zwischen die Knöpfe, falls dort noch Falten sein sollten.

4. Vorder- und Rückseite bügeln

  • Legen Sie zuerst die rechte Vorderseite auf das Bügelbrett und bügeln Sie über die Fläche.
  • Achten Sie bei den aufgenähten Taschen darauf, dass Sie von den Nähten bis zur Mitte bügeln.
  • Nun schieben Sie den Stoff immer weiter über das Brett. Dabei sollte der gebügelte Teil nicht an der Seite herunterhängen, an der Sie stehen. Ansonsten haben Sie durch Ihre Bewegung ganz schnell neue Falten im Stoff.
hemden-buegel
Et voilà: Ihr Hemd ist richtig gebügelt. Hängen Sie es am besten direkt auf einen Bügel und nicht über eine Stuhllehne. Sonst könnte Ihr Werk am Ende wieder knitterig werden.
Übrigens: Will mal eine Falte so gar nicht rausgehen, können Sie etwas Wasser auf die Stelle sprühen und neu darüber bügeln. Meistens sind die Übeltäter dann schnell verschwunden.

Sind Sie eine Meisterin im Hemdenbügeln? Dann kennen Sie bestimmt noch ein paar Tricks, die wir nicht bedacht haben. Schreiben Sie gern in die Kommentare, worauf andere Leserinnen und Leser achten sollen.

In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Exklusiv für Sie

Tolle Gewinnspiele und spannende Produkttests warten.

Gleich mitmachen

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung