Haare glätten – so geht’s schnell und echt easy

Beauty
11/06/2021
Ob für einen coolen Sleek-Look oder stylishe Frisuren. Glatte, glänzende Haare sehen immer elegant und edel aus. Wer zu krausem, frizzigen Haar neigt oder Locken hat, muss seine Haare dazu erst einmal glätten. Aber welche Möglichkeiten gibt es da, und wie geht das Haareglätten schnell und schonend? Wir haben einige Tipps für dich – inklusive Step-by-Step-Anleitung.

Haare glätten: Die Vorbereitung

Bevor du mit dem Haareglätten loslegst, gibt es ein paar Dinge zu beachten – schließlich liegt der Schlüssel einer glänzenden, glatten Mähne darin, ihr keine Feuchtigkeit zu entziehen oder sie durch Hitze zu beschädigen. Beachte daher einfach folgende Tipps:

  • Wähle ein passendes Shampoo und eine Spülung für deine Haarbedürfnisse aus. Wenn du dein Haar glätten möchtest, eignen sich besonders Pflegprodukte mit glättenden oder feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften. Sie helfen gegen trockenes, frizziges Haar und lassen es bereits nach dem Waschen glatter aussehen.
  • Drücke deine Haare hinterher sanft trocken oder lasse sie an der Luft trocknen. Starkes Rubbeln mit einem Handtuch schadet der Haarstruktur und raut sie auf.
  • Massiere Hitzeschutz-Produkte ins handtuchtrockene Haar ein.
  • Verwende eine Bürste mit natürlichen Borsten, wenn du diese föhnst, oder eine mit Ionen-Technologie. Beide sorgen dafür, dass sich die Haare nicht elektrisch aufladen, sondern glatt und seidig werden. Wir empfehlen die Braun Satin Hair Brush Haarbürste mit IONTECH. Sie setzt beim Benutzen Satin-Ionen frei. Diese bändigen statisch aufgeladenes oder krauses Haar sofort und geben deinem Haar strahlenden Glanz.
  • Lass deine Haare komplett trocknen und entferne vorm Haareglätten alle Knötchen. Verwendet einen Haarglätter niemals auf nassem Haar. Das führt zu starken Schäden und verbrennt deine Strähnen.

Haare glätten: Schritt für Schritt mit dem Glätteisen

Ein Glätteisen macht dein Haar wunderschön glatt und glänzend. Wichtig ist allerdings die richtige Technik, damit du dein Haar nicht unnötig strapazierst. So geht's:

  • Bürste dein Haar, um es zu entwirren.
  • Trage Hitzeschutz auf und warte, bis dieser vollständig ins Haar eingezogen und getrocknet ist.
  • Wichtig ist, dass du ein Glätteisen nutzt, das deine Haare nicht schädigt oder das zu viel Hitze aufbaut, wie das Braun Satin Hair 7 SensoCare . Es stimmt die Stylingtemperatur automatisch auf dein individuelles Haarbedürfnis ab und bietet so einen perfekten Hitzeschutz.
  • Teile dein Haar in Strähnen ein und stecke diese mit Spangen am Kopf fest. Die Strähnen sollten zwischen einem und drei Zentimeter breit sein – je dicker oder lockiger das Haar, desto dünner die Strähne.
  • Beginne im Nacken und bearbeite die Seiten zum Schluss.
  • Glätte dein Haar Strähne für Strähne. Setze den Haarglätter am Haaransatz an und führe ihn langsam und flüssig im zugeklappten Zustand nach unten zu den Spitzen.
  • Achte darauf, dass die Bewegung gleichmäßig verläuft. Wenn der Haarglätter zu lange an einer Stelle bleibt, bekommt die Haarsträhne einen Knick oder kann sogar brechen.
  • Denke beim Haareglätten daran, nicht dieselbe Strähne mehrmals zu nehmen.
  • Gib für noch mehr Glanz eine Sprühkur auf dein Haar oder ein Serum, wenn du magst.
Haare glätten – so geht’s schnell und echt easy

Haare richtig glätten ohne Glätteisen

Eine Alternative zum Glätteisen sind Bürste und Föhn. Allerdings werden deine Strähnen dann etwas weniger glatt als mit dem Haarglätter. So funktioniert diese Methode:

  • Stelle die Temperatur deines Föhns nicht zu hoch ein.
  • Teile die Haare Strähne für Strähne ein und gehe dann von unten mit der Bürste durch die abgetrennten Strähnen. Von oben hältst du den Föhn über die Bürste und streichst dann genauso vorsichtig über dein Haar, wie mit dem Glätteisen.
  • Gehe zum Schluss noch einmal mit Kaltluft über dein Haar. Das verschließt die empfindliche Schuppenschicht wieder, die sich durch die Hitze geöffnet hat. So kannst du deine Haare richtig glätten und sie zum Glänzen bringen.

Wie oft sollte man sich die Haare glätten?

So schön der Look hinterher aussehen mag: Die heißen Temperaturen eines Haarglätters machen unserem Haar zu schaffen. Versuche daher, beim Haareglätten 160 °C nicht zu überschreiten. Gönne deinem Haar auch Erholungsphasen, denn tägliches Glätten tut ihm nicht gut – zweimal pro Woche sollten ausreichen.