Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Trockene Haare? Nein, danke! So pflegen Sie Ihr Haar im Winter

haare-pflegen-winter
0
„Oh, ist das schön warm hier drinnen!“ Während wir uns freuen, nach eisiger Luft in eine mollig warme Wohnung zu kommen, ist unser Haar gestresst. Die Heizungsluft trocknet es aus und macht es schnell strohig. Mit unseren Tipps bleibt es auch in der kalten Jahreszeit schön geschmeidig.

1. Genügend Feuchtigkeit? Check!

  • Sorgen Sie für ein gutes Raumklima und stellen Sie zum Beispiel ein Schälchen mit Wasser auf die Heizung.
  • Trinken Sie täglich mindestens eineinhalb Liter Wasser oder ungesüßte Kräutertees.
  • Essen Sie dunkles Blattgemüse wie Kohl oder Spinat - sie enthalten die Vitamine A und C, die beide eine wichtige Rolle bei der Haargesundheit spielen. Vitamin A ist notwendig für die Bildung von Kopfhautfetten, ein Mangel kann zu trockener Kopfhaut und Schuppenbildung führen. Vitamin C benötigt der Körper für die Blutzirkulation, so auch in der Kopfhaut, damit der Haarbalg durchblutet wird. Eine zu geringe Vitamin C-Zufuhr kann brüchiges Haar zur Folge haben.
  • Benutzen Sie regelmäßig einen sogenannten Leave In Conditioner, der nicht ausgewaschen werden muss, und massieren ihn in die Haarspitzen ein.

2. Styling-Sünden vermeiden

  • Gönnen Sie Ihrem Haar eine Pause und verzichten Sie, wenn möglich, einen Tag pro Woche auf Haartrockner oder Glätteisen.
  • Pusten Sie Ihre Mähne aber auf jeden Fall trocken, bevor Sie das Haus verlassen: Eiseskälte kann noch feuchte Haarsträhnen zum Gefrieren bringen und Schäden verursachen.
  • Geben Sie Spliss keine Chance und lassen Sie regelmäßig die Spitzen schneiden.
  • Verwenden Sie ein Shampoo mit intensiver Feuchtigkeitspflege.

3. Pflegen, pflegen, pflegen!

  • Dickes, lockiges Haar braucht eine reichhaltige Pflege, während eine leichte, nicht beschwerende Formel ideal für feines Haar ist.
  • Benutzen Sie ein 2in1-Produkt aus Shampoo und Conditioner und greifen Sie anschließend zusätzlich zu einer Pflegespülung.
  • Geben Sie den Conditioner nach dem Waschen in die Haarlängen und Spitzen. Halten Sie dabei etwa 5 cm Abstand zum Ansatz.
  • Verwenden Sie einmal pro Woche eine Pflegemaske.

4. Mütze? Yes, please!

Um die Haare vor dem Wetter zu schützen, sind Mützen im Winter ein Muss (mal davon abgesehen, dass man damit auch sehr stylisch aussieht!) ... wenn da nur nicht die platten oder statisch aufgeladenen „Mützenhaare" wären. Da haben wir einen Tipp: Geben Sie etwas Pflegeöl in die Spitzen. Ziehen Sie einen Seitenscheitel und binden die Haare zu einem tiefen Pferdeschwanz zusammen. Dazu am besten einen Softgummi ohne Metallschließe verwenden, das schont die Haare. Wer möchte, flechtet noch einen Zopf.

Wer nicht ganz so lange Haare hat, greift nach dem Abnehmen der Mütze von unten in den Ansatz und knetet alles nach oben. Eine Holz- oder Naturborstenbürste bändigt fliegende Haare. Und mit einen Trockenshampoo plustern Sie einen platten Pony wieder auf: einfach von unten nach oben einsprühen und mit den Fingern durchwuscheln.


Nicht nur Pflegeprodukte sind eine Wohltat für gestresstes Winterhaar, sondern auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Essen Sie sich schöne Haare - for me verrät, was auf Ihrem Speiseplan stehen sollte.

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen