Kurzhaarfrisuren: 4 coole Looks & Stylings für jeden Typ

Beauty
9/03/2021
Victoria Beckham, Emma Watson oder Rihanna – prominente Beweise gibt es genug, wie feminin und sexy wir Ladys mit Kurzhaarfrisuren aussehen können. Kein Wunder, denn gut geschnitten unterstreichen die Shortys Augen, Wangenknochen und Gesichtszüge. Außerdem sind sie perfekt für feines und graues Haar sowie extrem variabel: Von androgyn über sportlich bis elegant ist für fast jeden Typ etwas dabei. Noch unsicher, ob kurz dir steht? Wir haben uns vier coole Kurzhaarfrisuren angeschaut und verraten dir, worauf es ankommt.

Kurzhaarfrisur-Trend #1 Undercut-Style
Kurzhaarfrisur-Trend #2 Pixie-Cut-Sleek
Kurzhaarfrisur-Trend #3 Pixie-Cut out of bed
Kurzhaarfrisur-Trend #4 Bob
Kurzhaarfrisuren stylen: So klappt's


Kurzhaarfrisur-Trend #1 Undercut-Style

Kurzhaarfrisuren: 4 coole Looks & Stylings für jeden Typ

Achtung, Statement! Der eigenwillige Kurzhaarfrisuren-Trend wurde in den 80er Jahren von den Punks erfunden, wirkt in der Neuauflage aber umso edler. Zum Blickfang macht ihn der Kontrast von längerem Deckhaar sowie kurzen, meist rasierten Seitenpartien. Es muss allerdings nicht gleich der Kahlschlag sein, denn etwas Länge an den Seiten macht den Undercut weicher. Tragen kannst du ihn wuschelig von hinten nach vorne frisiert, als rockige Tolle oder auch seitlich glatt gestylt – mattes Wachs und Spray sorgen für den nötigen Halt.

Optimal passt diese Kurzhaarfrisur zu ovalen Gesichtern, weichen Gesichtszügen und dickeren Haaren. Ein guter Friseur oder eine gute Friseurin kann aber auch eckige oder runde Gesichter toll mit Undercut aussehen lassen. Übrigens: Wenn du dich von deinem langen Haar noch nicht so richtig trennen magst, kannst du es an den Seitenpartien auch erst einmal zu einem eng am Kopf liegenden Zopf flechten.

Kurzhaarfrisur-Trend #2 Pixie-Cut-Sleek

Kurzhaarfrisuren: 4 coole Looks & Stylings für jeden Typ

Kurz, aber wow: Der Pixie-Cut bringt zarte Gesichtszüge zur Geltung, streckt den Hals und eignet sich perfekt für feines Haar. Damit ist er ein echter Dauer-Kurzhaarfrisuren-Trend. Legendär gemacht hat ihn Audrey Hepburn nämlich schon in den 1960er-Jahren. Kennzeichnend sind unterschiedliche Längen – von oft nur wenigen Millimetern im Nacken und bis zu zehn Zentimetern an Deckhaar – sowie ein asymmetrisch gestylter Pony. Je länger der Pony, umso femininer und weicher wirkt der Pixie. Mit Glätteisen und Gel ultraglatt und sleek gestylt ist er perfekt für den großen Auftritt.

Kurzhaarfrisur-Trend #3 Pixie-Cut out of bed

Kurzhaarfrisuren: 4 coole Looks & Stylings für jeden Typ

Gleicher Schnitt, neuer Look: Der Pixie-Cut ist eine der variabelsten Kurzhaarfrisuren. Mit etwas Wachs und wenigen Handgriffen wandelt die Frisur sich in Sekunden zu wuschelig oder stachelig-punkig. Alternativ lässt sich der Pony mit Gel zur Tolle kämmen oder, kurz getragen, nach vorne in die Stirn stylen.

Der Pixie-Grundschnitt passt zu vielen Gesichts- und Haartypen: Ideal wirkt er an schmalen Gesichtsformen. Weniger geeignet ist er nur für sehr runde Gesichter. Markante Züge lässt der Pixie sogar weicher wirken. Während er für feines Haar optimal ist, sollte bei Locken nur ein sehr erfahrener Friseur oder eine sehr erfahrene Friseurin ran.

Kurzhaarfrisur-Trend #4 Bob

Kurzhaarfrisuren: 4 coole Looks & Stylings für jeden Typ

Auch als Garçon-Schnitt bekannt, ist der Bob die „Kurzhaarfrisur für Einsteiger" und ein wahrer Alleskönner. Er lässt sich in verschiedenen Längen tragen, eignet sich für jede Haarstruktur, egal ob lockig, wellig oder glatt, und steht fast jeder Gesichtsform: Feinem Haar gibt ein gerader Schnitt Fülle, Locken fallen mit Stufen besonders weich. Außerdem sieht der Bob sowohl mit als auch ohne Pony super aus und funktioniert auch mit einem halblangen Schnitt. Und schließlich punktet er mit unkompliziertem Styling: Oft lassen sich die Haare noch zusammenbinden und fallen meistens auch luftgetrocknet schön.

Kurzhaarfrisuren stylen: So klappt's

Das Wichtigste für den perfekten Shorty ist ein guter Friseur oder eine gute Friseurin mit einem Auge für deine Haarstruktur, deine Gesichtsform und deinen Typ. Gerade bei Locken und Wirbeln ist Erfahrung gefragt, damit alles sitzt. Nach dem ersten Schnitt solltest du häufigeres Nachschneiden einkalkulieren. Das Stylen im Alltag ist dafür umso einfacher.
  • Großes Plus: Waschen geht mit Shortcut ruckzuck! Eine Pflegespülung oder ein leichtes Öl gibt Föhnen oder Glätten hilft, die Haare zu schonen.
  • Schaumfestiger oder Spray vor dem Föhnen geben dem Styling Haltbarkeit.
  • Mit einem Haarglätter, wie dem Braun Satin Hair™ 7 SensoCare, oder einer dünnen Föhnbürste definierst du den Look deiner Kurzhaarfrisur.
  • Ein Föhn mit Temperatur-Sensor, wie der Braun Satin Hair 7 SensoDryer HD 780, schützt vor Hitzeschäden.
  • Mit Gel oder Wachs setzt du wirkungsvolle Akzente.
  • Etwas Trockenshampoo zaubert schnelles Volumen zwischendurch.
  • Tipp: Mit Tönung oder Farbe verpasst du deiner Kurzhaarfrisur noch eine Runde Extra-Wow!
Besonders wenn du von lang auf kurz wechseln möchtest, ist gute Beratung unverzichtbar. Einen Überblick, welche Frisuren zu deiner Gesichtsform passen, findest du schon mal in unseren Profi-Tipps mit Infografik.