Feuchtigkeitscreme fürs Gesicht: Das hat sie wirklich drauf

Feuchtigkeitscreme fürs Gesicht: Das hat sie wirklich drauf

0
Für viele gehört sie fest zur täglichen Pflegeroutine: die Gesichtscreme. Aber was genau bringt der Griff zum Tiegel? Wir wollten’s wissen!
Wir haben uns angeschaut, wie eine Feuchtigkeitscreme wirkt, welche Creme für welchen Hauttyp geeignet ist, wann wir sie idealerweise verwenden und ob Männer sich eigentlich an der Gesichtscreme der Partnerin bedienen dürfen.
Wie wirkt Feuchtigkeitscreme?
Wann trage ich Feuchtigkeitscreme auf?
Welche Feuchtigkeitscreme ist die richtige?
Feuchtigkeitscreme bei normaler Haut
Feuchtigkeitscreme bei trockener Haut
Feuchtigkeitscreme bei Mischhaut
Feuchtigkeitscreme für reife Haut
Feuchtigkeitscreme für Männer
Feuchtigkeitscremes für Sommer und Winter

Wie wirkt Feuchtigkeitscreme?

Gesichtscremes versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und helfen ihr so, die natürliche Schutzfunktion zu erfüllen. Mit einem Film aus hauteigenen Fetten (Lipiden), Wasser sowie Sekreten aus Talg- und Schweißdrüsen bildet die oberste Hautschicht eine Barriere gegen Umwelteinflüsse und Bakterien. Die Lipide binden die Feuchtigkeit und halten die Haut geschmeidig. Fehlt es der Haut an Lipiden – zum Beispiel durch eine zu geringe Eigenproduktion, falsche Pflege oder trockene Luft –, wird sie trocken und kann sich nicht mehr ausreichend schützen.
  • Mit einer Mischung aus Fett und Feuchtigkeit bringen Gesichtscremes die oberste Hornschicht der Haut zum Quellen und polstern die Zellen auf.
  • Die Wirkung von Feuchtigkeitscremes kann man direkt sehen: Fältchen werden aufgefüllt, die Haut wirkt ebenmäßiger und sieht jünger aus.
  • Gesichtscremes mit hohem Fettanteil erkennen Sie in der Regel an der Bezeichnung "reichhaltig", Cremes mit geringem Fettanteil an der Bezeichnung "leicht". Wie reichhaltig eine Gesichtscreme sein sollte, ist vom Hauttyp abhängig.
  • Durch zusätzliche Wirkstoffe kann eine gute Gesichtscreme darüber hinaus gezielt auf unterschiedliche Hautbedürfnisse eingehen.

Wann trage ich Feuchtigkeitscreme auf?

Damit die Poren nicht verstopfen, tragen Sie die Gesichtscreme morgens und abends nach der Reinigung auf – ein wöchentliches Peeling macht die Haut besonders aufnahmefähig für die Wirkstoffe der Creme. Tages- und Nachtcremes gehen dabei auf unterschiedliche Anforderungen ein: Während Tagescremes häufig einen Lichtschutzfaktor enthalten oder wie die Olaz Total Effects 7-in-1 CC Cream die Haut tönen, unterstützen reichhaltigere Nachtcremes wie die Olaz Regenerist 3-Zonen Straffende Anti-Aging Nachtpflege die Haut bei der Regeneration im Schlaf.

Welche Feuchtigkeitscreme ist die richtige?

Welche Gesichtscreme zu Ihren Bedürfnissen passt, ist individuell verschieden. Als Faustregel gilt: Trockene Haut benötigt mehr Fett, fettige Haut mehr Feuchtigkeit. Entscheidend für die richtige Wahl sind außerdem Faktoren wie Jahreszeit, Pflegegewohnheiten und Verträglichkeit. Bei stärkeren Hautproblemen wie Akne, Ekzemen oder extrem sensibler Haut lassen Sie sich am besten von einem Hautarzt beraten.

feuchtigkeitscreme-gesicht

Feuchtigkeitscreme bei normaler Haut

Normale Haut verfügt über einen ausgeglichenen Feuchtigkeitsgehalt. Eine leicht rückfettende Feuchtigkeitscreme kann ihr allerdings helfen, ihn zu behalten, und die Haut gegen Umwelteinflüsse zu schützen – beispielsweise mit feuchtigkeitsspeichernden Ceramiden.

Feuchtigkeitscreme bei trockener Haut

Trockene Haut hält die Feuchtigkeit schlechter. Oft spannt sie auch oder schuppt. Ideal ist daher eine reichhaltigere Pflege, die Feuchtigkeit spendet und rückfettend wirkt. Wirkstoffe wie Lactat, Glycin oder Glycerin versorgen die Haut direkt beim Auftragen mit Feuchtigkeit. Harnstoff (Urea), Panthenol, Hyaluron sowie Vitamin B3 helfen ihr, die Feuchtigkeit lang anhaltend zu speichern.

Feuchtigkeitscreme bei fettiger Haut

Eine gute Gesichtscreme kann fettiger und unreiner Haut helfen, die Fettproduktion zu regulieren. Ideal sind milde, leichte Lotionen und Seren ohne Öle, welche sie mit Feuchtigkeit versorgen, ohne die Poren zu verstopfen und die Entstehung von Mitessern zu begünstigen. Akne-geeignete Produkte sind daher häufig mit "nicht-komedogen" gekennzeichnet. Antibakterielle Wirkstoffe helfen aktiv, Entzündungen und Pickeln vorzubeugen.

Feuchtigkeitscreme bei Mischhaut

Bei Mischhaut hat unser Gesicht sowohl trockene als auch fettige Partien. Die Gesichtscreme sollte daher Feuchtigkeit spenden und zudem mattierend wirken. Probieren Sie für sich aus, welche Zusammensetzung Ihre Haut am besten verträgt. Grundsätzlich gilt: besser wenige Pflegeprodukte verwenden, um die Haut nicht durch zu viele Wirkstoffe zu irritieren.

Feuchtigkeitscreme für reife Haut

Mit zunehmendem Alter kann die Haut Feuchtigkeit schlechter speichern, da sie weniger Lipide produziert und mit der Menopause außerdem an Kollagen und Hyaluron verliert. Reife Haut hat daher einen höheren Pflegebedarf, sowohl an Feuchtigkeit als auch an Ölen und Fetten. Feuchtigkeitscremes für reife Haut wie die Olaz Total Effects Anti-Aging 7-in-1 Feuchtigkeitsspendende Tagespflege sind daher meist reichhaltiger. Anti-Aging-Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Panthenol, Vitamin E oder Pro-Vitamin B3 helfen, Feuchtigkeit nachhaltig zu binden und lassen die Haut straffer wirken. Ein Lichtschutzfaktor schützt sie zudem vor Alterung.

Feuchtigkeitscreme für Männer

Feuchtigkeitscremes für Männer funktionieren nach den gleichen Prinzipien wie die für Frauen. Allerdings haben Männer größere Lipiddrüsen und neigen somit eher zu fettiger Haut. Anstatt mit der reichhaltigen, rückfettenden Creme der Partnerin fahren viele Männer also besser mit einer mattierenden Feuchtigkeitspflege in Form eines Gels oder Fluids.

Feuchtigkeitscremes für Sommer und Winter

Mit der Jahreszeit ändern sich die Hautbedürfnisse: Im Winter ist die Haut durch Kälte und Heizungskluft meist trockener und benötigt eine reichhaltigere Pflege. Im Sommer kann der Fettgehalt geringer sein, da die Haut bei Wärme mehr Fett produziert und zudem schwitzt. Ein höherer Lichtschutzfaktor wie beispielsweise in der Olaz Regenerist 3-Zonen Ultra-Leichte Tagescreme mit LSF 30 schützt außerdem vor Sonnenbrand.

Was ist Ihr Geheimnis für einen strahlenden Teint? Verraten Sie es uns in den Kommentaren!

In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Exklusiv für Sie

Tolle Gewinnspiele und spannende Produkttests warten.

Gleich mitmachen

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung