Gesichtspflege ab 50: fünf goldene Regeln für strahlende Haut

Beauty
14/09/2020

Seit der Teenagerzeit war unsere Haut nicht mehr so starken Hormonschwankungen ausgesetzt wie jetzt ab 50. Damals hatten wir mit Pickeln zu kämpfen, heute mit trockenen Hautstellen, Pigmentstörungen und feinen Fältchen.

Unsere Haut verliert Elastizität und Feuchtigkeit, denn der Östrogenspiegel sinkt – und Östrogen ist zuständig für die Kollagenproduktion. Außerdem wird das Unterhautfett weniger und die Haut dadurch dünner und empfindlicher. Glücklicherweise wirken diese fünf goldenen Regeln für Gesichtspflege ab 50 wahre Wunder.

Regel 1: Wählen Sie die richtigen Produkte
Regel 2: Hals und Dekolleté nicht vergessen
Regel 3: Tragen Sie immer Sonnenschutz auf
Regel 4: Perfektionieren Sie Ihre Technik
Regel 5: Wasser, Wasser, Wasser!
Bonustipps von der Expertin
Make-up ab 50: Tricks für ein jüngeres Aussehen

Regel 1: Wählen Sie die richtigen Produkte

Achten Sie bei der Pflege für reife Haut ab 50 auf Inhaltsstoffe, die in perfekter Harmonie mit Ihrer Haut wirken. Beginnen Sie Ihre Morgenroutine mit einer Reinigungsmilch und benutzen Sie zweimal pro Woche ein sanftes Peeling, das natürliche Aminosäuren enthält. Damit werden
  • abgestorbene Hautschüppchen abgetragen,
  • die Kollagenproduktion stimuliert und
  • die Haut optimal für Serum und Feuchtigkeitscreme vorbereitet.
Entdecken Sie unsere 8 DIY-Rezepte für Peelings!

Und welche Gesichtscreme ab 50 ist die beste? Auch hier kommt es darauf an, was drinsteckt. Eine Feuchtigkeitspflege mit Vitamin B, C und E repariert und schützt. Inhaltsstoffe wie Soja, Traubenkernöl, Weizenkeim und Aloe vera unterstützen die Bedürfnisse Ihrer Haut.

Während Sie nachts schlafen, leistet ein Serum ganze Arbeit an Ihrer Haut: Die hohe Konzentration an Inhaltsstoffen ermöglicht ein tiefes Eindringen in Ihre Haut.

Wählen Sie beispielsweise das Olaz Total Effects Anti-Aging 7-in-1 Sofort Glättendes Serum für die Feuchtigkeit und eine ebenmäßige Hautstruktur. Wenn Sie unter sehr trockener Haut leiden, setzen Sie am besten auf Komponenten wie Hagebutte, Jojoba, Argan- oder Mandelöl. Nachtcremes sollten regenerieren, erfrischen, Alterspigmente minimieren und Feuchtigkeit speichern. Achten Sie bei Ihrer Hautpflege ab 50 auf Antioxidantien wie Hyaluronsäure und Vitamin C.

Regel 2: Hals und Dekolleté nicht vergessen

Diese Bereiche haben kaum Fettgewebe – deswegen ist die Haut trockener und dadurch anfälliger für Fältchen. Gesichtspflege sollte also nicht am Kinn enden! Gewöhnen Sie sich an, Hals und Dekolleté morgens und abends mit einer speziell für Hals- und Kinnpartie entwickelten Lotion zu reinigen. Bei sehr trockener Haut können Sie für diesen Bereich ruhig eine reichhaltigere Pflege als fürs Gesicht verwenden. Wenn häufiges Sonnenbaden seine Spuren hinterlassen hat, empfiehlt sich eine intensive Pflege aus Vitamin E und C. Diese sorgt für ein ebenmäßigeres Hautbild.

Noch mehr Tipps für straffe Hals- und Dekolleté-Partie gefällig? Diese schnellen Anti-Falten-Übungen können helfen.

Gesichtspflege ab 50: fünf goldene Regeln für strahlende Haut

Regel 3: Tragen Sie immer Sonnenschutz auf

Sonnenschutz ist zu jeder Zeit unseres Lebens wichtig – und für die Haut ab 50 noch ein wenig mehr: Je öfter wir die Sonne genossen haben, desto stärker zeigt sich dies nun auf unserer Haut. Sie wird sensibler und dünner.

Greifen Sie zu einem Schutz, der mehrere Aspekte gleichzeitig abdeckt: Achten Sie darauf, dass er vor UVA-Strahlen (die Ihre Haut frühzeitig altern lassen) und UVB-Strahlen (die Sonnenbrand verursachen) bewahrt. Lichtschutzfaktor 30 sollte das Minimum sein – er schützt vor 97 Prozent der Strahlen – während Lichtschutzfaktor 50 sogar 98 Prozent abblockt. Idealerweise entscheiden Sie sich für eine Sonnencreme, die zusätzlich Antioxidantien enthält. Vergessen Sie auch hier Ihren Hals und Ihr Dekolletee nicht!

Abseits von Badesee und Sonnenbad empfiehlt sich auch bei der alltäglichen Pflege für reife Haut ab 50 ein Produkt, das vor UV-Strahlen schützt. Wenn Sie jetzt gleich an klebrige, schlecht einziehende Lotionen denken, werden Sie überrascht sein: Die Olaz Regenerist 3-Zonen Ultra-Leichte Tagescreme mit LSF 30 überzeugt mit ihrer leichten, nicht fettenden Formel und verbessert die Spannkraft der Haut.

Regel 4: Perfektionieren Sie Ihre Technik

Vermeiden Sie bei der Hautpflege ab 50 übertriebenes Reinigen – dadurch nehmen Sie Ihrer Haut die natürliche Fettschicht und sie wird empfindlicher.
  • Benutzen Sie stattdessen eine sanfte Reinigungsmilch.
  • Massieren Sie diese in kreisenden Bewegungen mit Ihrer Fingerspitze ein. Positiver Nebeneffekt: Tun Sie dies bis zu einer Minute lang, regen Sie damit gleich noch Ihre Durchblutung an.
  • Spülen Sie die Lotion mit klarem, lauwarmem Wasser ab – nicht zu heiß oder zu kalt.
  • Tragen Sie ein Serum auf, während das Gesicht noch feucht ist.
  • Warten Sie nun, bis es eingezogen ist, und pflegen Sie zum Abschluss mit Feuchtigkeitscreme.
  • Massieren Sie diese ein, indem Sie nach oben und unten streichen.

Regel 5: Wasser, Wasser, Wasser!

Je mehr Flüssigkeit Ihr Körper bekommt, desto mehr Feuchtigkeit erhält auch Ihre Haut. Also lautet der beste Tipp: Viel Wasser trinken! Tauschen Sie kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee gegen Wasser oder Grüntee.

Oder essen Sie die Flüssigkeit gleich mit: Melone besteht zu 92 Prozent aus Wasser und enthält Karotinoide, die Ihrem Körper helfen, das hautschützende Vitamin A zu produzieren. Salat besteht zu 96 Prozent aus Wasser, Gurke zu 95 und Erdbeeren zu 91. Mit Lebensmitteln wie Avocado sichern Sie sich außerdem die wichtigen Fettsäuren, Vitamin E und Antioxidantien. Fettiger Fisch wie Lachs, Sardinen und Makrele hat einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Damit wird die Haut vor Austrocknung geschützt und Feuchtigkeit gespeichert.

Gesichtspflege ab 50: fünf goldene Regeln für strahlende Haut

Bonustipps von der Expertin

Dr. Patricia Ogilvie, wissenschaftliche und dermatologische Beraterin für Olaz, verrät weitere Tipps für die Gesichtspflege ab 50, deren Wirkung oft unterschätzt wird.

Pflege mit System

Um die Haut zu jeder Tageszeit zu pflegen, empfiehlt sich eine Kombination aus Tages- und Nachtcreme. Greifen Sie am besten zu einer sogenannten Systempflege, also zu Produkten der gleichen Linie. Deren Inhaltsstoffe sind aufeinander abgestimmt, um die optimale Wirksamkeit zu entfalten. Ideal sind Cremes, die die Bildung von Kollagen anregen.

Viel und gut schlafen

Jeder Schlaf ist ein Schönheitsschlaf – und somit die vielleicht beste Pflege für reife Haut ab 50. Denn während wir im Land der Träume weilen, schüttet unser Körper das Schlafhormon Melatonin aus, das unter anderem die Regeneration der Haut ankurbelt. Dr. Ogilvie weiß: „Die Nacht ist der Reparatur-Zyklus der Haut. In der Niedrig-Blutdrucksituation des Körpers können andere Reparaturen gemacht werden als unter der täglichen Hochdruck-Zeit."

Ihrem wertvoller Schönheitsschlaf sollte also nichts im Weg stehen – vor allem keine Einschlaf- und Durchschlafprobleme. Lesen Sie jetzt, wie Sie besser einschlafen und ausgeruht aufwachen!

Augen besonders pflegen

„Die Haut unter dem Auge ist sehr dünn und hat wenig Möglichkeit, sich zu regulieren. Dazu kommt der mechanische Reflex des Blinzelns," erklärt Dr. Ogilvie. Aus diesem Grund benötigt sie besonderen Schutz: Verwenden Sie Augencreme oder -serum, um ihr die erforderliche Pflege zu bieten. Das Olaz Eyes Straffende Augenserum zum Beispiel wurde speziell für die empfindliche Haut um die Augen entwickelt und spendet Feuchtigkeit für eine straffer wirkende Augenpartie. Lesen Sie weitere Tipps gegen Krähenfüße und Augenfältchen.

Make-up ab 50: Tricks für ein jüngeres Aussehen

Nicht nur bei der Gesichtspflege, sondern auch mit dem richtigen Make-up können wir das eine oder andere Jährchen wegzaubern. Beim Schminken ab 50 braucht es gar nicht besonders viel Zeit vor dem Spiegel, sondern es bedarf nur ein paar einfacher Tricks.
  • Lichtreflektierende Produkte sind die Geheimwaffe fürs Schminken ab 50. Ihr Schimmern verleiht uns einen strahlenden Teint und wirkt wie eine kleine Verjüngungskur.
  • Lange Wimpern kaschieren Schlupflider wunderbar. Sollten die Härchen bei Ihnen eher kurz und dünn ausfallen, schaltet ein Wimpernserum den Wachstums-Turbo ein.
  • Um die Augen zeigen sich kleine Fältchen? Schminken Sie diesen Bereich nicht zu dunkel, das könnte Sie müde aussehen lassen. Legen Sie den Fokus beim Make-up ab 50 stattdessen einfach auf eine andere Partie: den Mund. Nur Mut zu knalligem Lippenstift!
  • Bevorzugen Sie im Alltag Rouge in Rosétönen. Das verleiht Ihnen optische Frische, ohne streng oder überschminkt zu wirken, wie es bei roten Nuancen der Fall sein kann.

Video-Anleitung: in ein paar einfachen Schritten und dem richtigen Make-up ab 50 zu strahlend schöner Haut!