Gesichtspflege: Männer, aufgepasst! Wissenswertes und Tipps

Beauty
26/05/2021

Pflege speziell für Männer – nur Marketing-Blabla? Keineswegs! Die Haut ist unser größtes Organ und ihre Pflege liegt uns besonders am Herzen – nicht nur aus ästhetischen Gründen. Denn eine gesunde Epidermis wehrt äußere Einflüsse wie Bakterien ab und funktioniert damit auch wie unsere Schutzhülle. Wir klären in diesem Artikel zunächst die Gesichtspflege-Männer-Basics, sorgen mit ein paar Ideen für den Extra-Kick und schließen mit dem Megatrend überhaupt ab. Los geht’s!

Wissenswertes zur Männerhaut

  • Hormonhaushalt: Wenn es um die Talgproduktion geht, spielen Androgene eine wichtige Rolle, denn die Hormone regen die Produktion des Fetts entscheidend an. Daher ist die Haut bei Männern öliger – wirkt aber auch straffer und fester.
  • Dicke: Seine Haut fällt dicker aus als ihre – und das im Schnitt um ganze 20 Prozent.
  • Beschaffenheit: Etwa ab Mitte 30 verringert sich die Elastizität und Falten entstehen. Außerdem ist häufig unreine Haut Männer-Thema.
  • Bartpflege: Gerade durch die Rasur können leichte Verletzungen und Irritationen entstehen. Die Wahl eines hochwertigen Rasierers und pflegender Produkte kann daher nur von Vorteil sein.

Welcher Hauttyp bin ich?

Augen zu und irgendeine Creme nehmen ist nicht – vor der Pflege lohnt es sich, einen genauen Blick auf den Hauttyp und seine Bedürfnisse zu werfen. Gehe unsere Checkliste durch, um die richtige Gesichtspflege als Mann zu finden:
  • Typ 1: Der Normalo. Winter? Sommer? Das juckt deine Haut nicht: Sie kommt ziemlich problemlos durch alle Jahreszeiten. Ab und zu ein wenig Feuchtigkeitspflege genügt ihr, denn sie neigt weder zu Fett in der T-Zone noch zu trockenen Stellen.
  • Typ 2: Der Sensible. Hier ist etwas mehr Hingabe bei der Pflege gefragt. Denn sensible Haut reagiert auf häufiges Rasieren oder wechselnde Wettereinflüsse schnell mal irritiert – und zeigt das mit Rötungen und gelegentlich juckenden Stellen.
  • Typ 3: Der Robuste. Deine Haut kommt inklusive Schutzschicht: Denn sie fettet im Laufe des Tages in der T-Zone – neigt dadurch aber auch vermehrt zu Unreinheiten. Die Bartpflege oder trockene Heizungsluft stören sie nicht so sehr, deine Haut macht sich eher bei Hitze oder während des Sports durch vermehrte Talgproduktion bemerkbar.

Dein „perfect fit“: Diese Creme passt zu dir

Wenn du weißt, wie deine Gesichtshaut beschaffen ist, dann findest du einfacher die beste Pflege, um sie zu unterstützen:
  • Der Normalo. Do: leichte Feuchtigkeitscreme. Don’t: zu fettige, schwere Pflege.
  • Der Sensible. Do: eine feuchtigkeitsspendende Creme ohne Chichi. Don’t: reizende Inhaltsstoffe wie Parfüm oder Alkohol und zu fettreiche Formulierungen.
  • Der Robuste. Do: effektive Reinigung und ein mattierendes, leichtes Gel oder Fluid. Don’t: fettige, schwere, silikonhaltige Cremes, welche die Poren verstopfen und unreine Haut bei Männern verursachen.

Männer lieben praktische All-in-one-Produkte. Bodylotion gehört aber nicht aufs Gesicht – wähle eine Creme, die zu deinen Bedürfnissen passt. Wenn du das Gefühl hast, dass diese einfach nicht einziehen will, dann ist sie zu reichhaltig. Bei gegenteiliger Beobachtung könnte die Creme für deinen Hauttyp zu leicht formuliert sein. Bei der Wahl der Pflege spielen natürlich ebenso Extras wie Anti-Aging-Wirkstoffe oder ein mattierender Effekt eine Rolle. Immer ein Muss: integrierter Sonnenschutz!



Gesichtspflege: Männer, das sind die Basics

Nun kennst du deinen Hauttyp, jetzt starten wir mit der Praxis! Gesichtspflege für Männer kann als Daily-Routine so aussehen:

  • Vorbereitung: Gesichtsreinigung mit einem Waschgel lohnt sich am Abend, um die Haut von Talg und Schmutz zu befreien. Morgens reicht dagegen ein Frische-Kick mit Wasser aus.
  • Gesichtspflege: Creme dich im ganzen Gesicht ein und schenke auch dem Hals etwas Aufmerksamkeit. Beginne immer in der Gesichtsmitte und arbeite die Pflege nach außen und oben ein.
  • Rasur: Der Besuch im Barber-Shop ist sicherlich ein Luxus, für den Alltag reichen ein gutes Rasiergel, ein hochwertiger Rasierer und Trimmer sowie ein Bartbalsam aus. All diese Produkte hat King C. Gillette im Angebot: Sie sind die Inbegriffe der Innovation und Expertise aus über einem Jahrhundert – und tragen daher den Namen des Gillette Gründervaters. Gehe in der genannten Reihenfolge vor: erst Gel auftragen und rasieren, alternativ trimmen, und anschließend mit dem Balsam pflegen.
  • Extra-Tipps: Greife dir nicht so häufig ins Gesicht, denn das kann Unreinheiten erzeugen – und ist gerade in der Grippe-Saison unhygienisch. Wasche außerdem Mützen und Schals regelmäßig, da die Accessoires beim Tragen Talg oder Schmutz aufnehmen und so die Haut unnötig belasten.


Das ist doch nur etwas für Frauen? Nö!

Es gibt einige Beauty-Rituale und -Produkte, bei denen Männer skeptisch sind. Aber warum nicht mal etwas Neues ausprobieren? Wie wäre es zum Beispiel mit …
  • … einer Wellnessbehandlung mit dem Massageroller? Eine klassische Gesichtsmassage geht natürlich auch. Die Idee dahinter: Diese Form der Selbstfürsorge entspannt nicht nur den Geist, sondern regt auch die Blutzirkulation an – frischer Teint garantiert.
  • … einem chemischen Peeling? Während mechanische Peelings Hautschuppen und Hornhaut durch Reibung entfernen, erfolgt der Effekt bei der chemischen Variante beispielsweise durch Fruchtsäure. Sie dringt in die Haut ein und befreit effektiv von Unreinheiten oder vergrößerten Poren. Aber Achtung: Wähle ein Produkt, das zu deinem Typ passt!
  • … dem Besuch bei dem/der Kosmetiker*in? Gerade wenn die Haut ein bisschen rumzickt, hilft professionelles Know-how. Wiederkehrende trockene Stellen, Unreinheiten oder Narben – beim Experten kannst du neuste Produkte und Technik kennenlernen, um alles wieder in Balance zu bringen.
  • Augencreme? Auch Frauen unterschätzen sie: Dabei schützt und pflegt Augencreme die dünne Haut und verhindert so Fältchen und ein müdes Aussehen. Kennst du nicht auch dieses Gefühl, nachdem man stundenlang auf den Bildschirm geschaut hat? Dieses Ziepen oder sogar Brennen um die Augen herum? Wenn du am Abend ein leichtes Augengel aufträgst, entspannt sich die Partie spürbar!
  • … dem Wundermittel Öl? Über eine reichhaltige Pflege am Abend freut sich auch die Seele – wir erwähnten ja bereits die Gesichtsmassage. Öle gibt es für jeden Hauttyp, lass dich beraten! Und auch der Bart freut sich über etwas Hingabe: Kennst du schon das King C. Gillette Bartöl? Es ist mit pflanzlichem Argan-, Jojoba-, Avocado-, Macadamiasamen- und Mandelöl angereichert, um trockene Haut zu pflegen und den Bart geschmeidig zu machen.

Grooming-Trend – es bleibt haarig

Moustache, Dreitagebart, Voll- oder Ziegenbart: Die Männer lassen es wachsen. Der Trend hält sich bereits seit Jahren – und inspiriert auch zu längerem Haupthaar, Stichwort Man-Bun. Das hat Gillette erkannt und feiert das Grooming mit den hochwertigen King C. Gillette Produkten, die keine Bart-Wünsche offenlassen!

Lass dich zum perfekten Look inspirieren:

Alles zu Rasur und Bartpflege: Experte Ben Wilson hat die Tipps.