Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Gesichtsreinigung: 6 Tipps für Ihre Reinigungs-Routine

hautpflege-reinigung
0
Die Reinigung der Haut wird oft unterschätzt. Worauf Sie bei der Gesichtsreinigung achten sollten, erklärt Dr. Patricia Ogilvie von Olaz. Gleich informieren!

Unsere schöne Hülle von den Spuren des Tages befreien

Dr. Patricia Ogilvie, Wissenschaftliche und dermatologische Beraterin für OLAZ„Eine gründliche Reinigung ist der wichtigste Schritt der Gesichtspflege", betont die Expertin. „Denn: Frisch gereinigte Haut nimmt die Wirkstoffe einer Pflege besser auf - deshalb sollten wir uns die Zeit im Bad dafür nehmen." Und ein Ritual daraus machen. Denn: Pflegezeit ist Zeit für sich selbst!

Sechs Punkte für Ihre Reinigungs-Routine

  1. Schnell ein paar Spritzer Wasser ins Gesicht, und fertig? Reicht leider nicht: Schmutz, Talg und Make-up-Reste müssen täglich entfernt werden. Denn diese können sich in den kleinen Vertiefungen der Haut ablagern und zu verstopften Poren, Hautunreinheiten und Irritationen führen. Sehr gründlich gelingt dies mit einer elektrischen Reinigungsbürste für die feine Gesichtshaut.
  2. Denken Sie beim Reinigen unbedingt auch an Stellen, die oft vernachlässigt werden, etwa an das Kinn, die Gesichtskonturen, den Hals und das Dekolleté. Denn auch hier können sich Talg und Schmutz absetzen.
  3. Wichtig beim Reinigen: bloß nicht an der Haut zerren und zu stark reiben! Dadurch wird sie durchlässiger, ihre Barrierefunktion schwächer. Dann dringen Schadstoffe leichter ein, und Feuchtigkeit aus den tiefer liegenden Hautschichten geht verloren. Tragen Sie vorsichtig eine schäumende, milde Reinigungscreme auf. Besonders geeignet sind Produkte mit einem leichten Peeling-Effekt.
    Olaz Regenerist 50 ml Regenerierende Nachtpflege
  4. Betrachten Sie Ihre Haut nach der Reinigung. Glänzt sie? Bilden sich häufig Unreinheiten? Dann ist das Produkt zu mild oder zu reichhaltig. Wenn die Haut hingegen juckt oder brennt, sollte man eine sanftere Reinigung wählen.
  5. Nach der Reinigung ist Verwöhnzeit für die Haut: Morgens am besten im Anschluss ein reichhaltiges Serum auftragen. „Seren können besonders tief in die Haut eindringen. Dies ist wichtig für die Restrukturierung der Haut. Das Serum sollte vor der Gesichtscreme verwendet werden, da diese Schicht die Haut verschließt." Abends nach dem Reinigen eine Nachtcreme auftragen, denn dann muss die Haut weniger tun, sie kann sich nun der Regeneration widmen. „So stellt man die Versorgung mit Nährstoffen sicher, die jetzt besonders gut aufgenommen werden können", rät die Expertin.
  6. Zum Reinigen gehört auch das Ausreinigen. Das erledigt eine gute Kosmetikerin: Sie entfernt Mitesser und andere Hautunreinheiten, die der täglichen Reinigungsroutine trotzen. Alle sechs bis zwölf Wochen ein Besuch - so viel Verwöhnprogramm muss sein!

Tipp der Redaktion
Unsere Haut nutzt die nächtliche Bettruhe für ihre Regeneration. Deshalb sollten wir sie abends verwöhnen, zum Beispiel mit Olaz Regenerist Nachtpflege, die sie mit Nährstoffen versorgt.
 


 

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen