Augenringe abdecken und dauerhaft loswerden: So geht’s

Beauty
16/12/2019
Vitamine, viel Schlaf, eine Massage und die richtige Pflege: Augenringe wegbekommen ist gar nicht so schwer.

Wir kennen das wahrscheinlich alle: Da schauen wir morgens nichtsahnend in den Spiegel und sie springen uns dunkel und unübersehbar ins Gesicht: Augenringe. Schwellungen und Schatten unter den Augen lassen uns müde und abgespannt aussehen. Klar, bei zu wenig Schlaf wissen wir schnell, wo die herkommen. Aber auch, wenn wir immer perfekt schlummern, können sie entstehen. Wie Sie dunkle Schatten auf Dauer vermeiden und Augenringe abdecken: Wir haben die Tipps!
Was sind die Ursachen für Augenringe?
Was bedeuten dunkle Augenringe bei Kindern?
Hyperpigmentierung der Haut: ein Spezialfall
Augenringe abdecken: Schritt für Schritt
Was hilft gegen Augenringe? Versuchen Sie es mit einer Massage!
Das A und O: die richtige Feuchtigkeitspflege
Augenringe wegbekommen: Schlafen Sie sich aus
Immer schön cool bleiben
Augenringe loswerden und vorbeugen: Die Ernährung macht's

Was sind die Ursachen für Augenringe?

Die Haut unter den Augen ist deutlich dünner als in anderen Gesichtspartien. Denn unterhalb der Augen befindet sich kein Fettgewebe – Blutgefäße scheinen also direkt durch. Je weniger Sie schlafen, umso dunkler sind die Blutgefäße und damit auch die Augenschatten. Das liegt daran, dass die Muskeln bei Übermüdung stärker beansprucht und durchblutet werden. Dann sind auch die Äderchen deutlicher sichtbar. Aber nicht nur die Nachtruhe beeinflusst unseren Look. Denn manchmal begrüßen uns dunkle Augenringe auch dann im Spiegel, wenn wir uns eigentlich ausgeruht fühlen. Weitere Faktoren sind:
  • zu wenig Trinken,
  • zu viel Alkohol oder Nikotin,
  • Eisen- oder Zinkmangel,
  • Stress,
  • Umweltgifte wie Schwermetalle,
  • Allergien wie Heuschnupfen,
  • erbliche Veranlagung und
  • einseitige oder salzhaltige Ernährung.
Neben den meistens sehr harmlosen Ursachen für Augenringe gibt es allerdings auch noch organische Krankheiten, die zu einer Farbveränderung unter den Augen führen können. So gehen Herzprobleme oft mit einem Sauerstoffmangel einher, der sich ebenfalls durch dunkle Schatten bemerkbar macht. Diese sind ebenso ein Warnsignal der Leber. Sollten Sie also plötzlich und ohne zunächst ersichtlichen Grund Augenringe bekommen, lassen Sie die Gründe hierfür von Ihrem Hausarzt abchecken.

Was bedeuten dunkle Augenringe bei Kindern?

Bei Kindern sind Augenringe meist harmlos und haben selten etwas mit Schlafmangel zu tun, sondern gehen oft Hand in Hand mit einer Erkältung. Dann sind die Schleimhäute der Nase und der Nebenhöhlen geschwollen. Die Venen werden dunkler und deutlicher sichtbar. Nur falls das Kind einen Magen-Darm-Infekt hat und sich beispielweise häufig erbricht, sind Augenringe ein Zeichen für Flüssigkeitsmangel. Konsultieren Sie in diesem Fall sofort einen Kinderarzt.

Hyperpigmentierung der Haut: ein Spezialfall

Unsere Haut besitzt spezielle Pigmente, die ihre Farbe mitbestimmen. Je mehr diese sogenannten Melanine vorhanden sind, desto dunkler sieht die Haut aus. An manchen Stellen können sie sich vermehrt anlagern – dann spricht man statt von Augenringen von einer Hyperpigmentierung. Auch unter den Augen ist dies möglich. Ursachen dafür sind zum Beispiel:
  • UV-Einstrahlung,
  • Entzündungen oder Allergien (Kontaktallergie, Neurodermitis, Heuschnupfen),
  • Reiben der juckenden Stellen,
  • Medikamente oder
  • erbliche Gründe.
Ihr Arzt hilft Ihnen im Fall einer Hyperpigmentierung weiter – etwa mit einer aufhellenden Creme.

Augenringe abdecken: Schritt für Schritt

Sich die Augenringe einfach mit einem Wattepad abschminken zu können, wäre wunderbar. Ganz so einfach funktioniert das leider nicht, aber die Augenringe abdecken – das geht! Unsere Tipps:
  • Nehmen Sie einen Concealer oder Ihr normales Make-up, um dunkle Augenringe zu überschminken.
  • In der Drogerie finden Sie sogenannte Colour Corrector. Diese neutralisieren die Farbe der Augenschatten und werden unterhalb des Concealers oder des Make-ups aufgetragen.
  • Der Concealer sollte eher einen warmen Ton haben. Dazu gehören Gelb, Pfirsich und Apricot.
  • Tragen Sie den Concealer oder die Foundation mit einem flachen Pinsel oder dem Finger unter den inneren Augenwinkeln und entlang der Nase auf.
  • Nehmen Sie dabei nicht zu viel vom Produkt auf, sonst wird die Schicht schnell zu dick und krümelt.
  • Lassen Sie rund um die äußeren Augenwinkel den Concealer weg. Dort macht er nur die Lachfältchen sichtbar.
  • Schminken Sie sich typgerecht. Informieren Sie sich, welche Farben zu Ihnen passen. So bringen Sie Ihre Augen zum Strahlen.
  • Vermeiden Sie blaues, grünes oder violettes Augen-Make-up. Es lässt Augenringe stärker hervortreten. Wählen Sie eher warme Naturtöne wie Gold oder Pfirsich.
  • Tragen Sie außerdem großzügig Mascara auf, aber nur am oberen Wimpernkranz. Dazu ein heller Lippenstift: perfekt!
Augenringe

Was hilft gegen Augenringe? Versuchen Sie es mit einer Massage!

Wenn Ihnen eine Gesichtsbehandlung zu teuer ist, verwöhnen Sie sich beim täglichen Eincremen einfach mit einer kurzen Massage. Streichen Sie die Pflege sanft von der Gesichtsmitte nach außen in Richtung der Ohren. Das fördert die Durchblutung, stärkt die Muskeln, stimuliert die Kollagen-Produktion und beseitigt Giftstoffe. So massieren Sie Augenringe ganz easy weg.

Das A und O: die richtige Feuchtigkeitspflege

Feuchtigkeit und eine gute Gesichtspflege sind extrem wichtig für schöne Haut. Unser Tipp: Verwenden Sie für die Augenpartie nicht Ihre normale Gesichtspflegecreme, sondern ein Spezialprodukt. Bestens geeignet ist die Olaz Eyes Aufhellende Augencreme: Das besondere Dual-Swirl Gel und die aufhellende Cremeformel mit lichtreflektierenden Partikeln spenden Feuchtigkeit und reduzieren Augenringe optisch. Tragen Sie die Pflege morgens rund um die Augenpartie sowie auf den Lidern auf.

Denken Sie auch an Ihren täglichen Sonnenschutz, zum Beispiel mit der Olaz Regenerist 3-Zonen Ultra-Leichte Tagescreme mit LSF 30: Sie wirkt dem Alterungsprozess der Haut entgegen und führt so dazu, dass Sie Augenringe wegbekommen. Durch den hohen Feuchtigkeitsgehalt wird die Spannkraft der Haut insgesamt verbessert.

In article banner will be displayed here



Augenringe wegbekommen: Schlafen Sie sich aus

Was kann man noch gegen Augenringe unternehmen? Ganz einfach: Schlafen Sie ausreichend  – mindestens sechs bis acht Stunden sollten es am Stück sein. Die Nacht verbringen Sie idealerweise auf einem Kissen, das Ihren Kopf dabei unterstützt, Wassereinlagerungen aus dem Gewebe der Gesichtshaut abfließen zu lassen. Günstig sind Nackenkissen, die den Kopf hoch lagern. Damit lassen sich schnell die Augenringe wegbekommen.
Augenringe

Immer schön cool bleiben

Augenringe und Schwellungen gehen Hand in Hand. Hilfreiche Maßnahmen, die abschwellend wirken:
  • Nachts ein kleines Extra-Kissen nehmen, damit das Blut besser abfließt.
  • Morgens eine kalte Kompresse auflegen, zum Beispiel mit einem Teebeutel. Einfach abends in grünem oder schwarzem Tee tränken und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  • Am Morgen gekühlte Teelöffel auf die Augen legen. Die runde Seite eignet sich hierfür optimal.

Augenringe loswerden und vorbeugen: Die Ernährung macht's

Achten Sie für die Gesundheit Ihrer Haut darauf, durch die Ernährung viel Vitamin A, C und E aufzunehmen. So können Sie auch Augenringe loswerden. Die Vitamine befinden sich unter anderem in diesen Lebensmitteln:
  • Schwarze Johannisbeeren,
  • Sanddorn,
  • Brokkoli,
  • Zitrusfrüchte,
  • Pflanzenöle,
  • Nüsse,
  • Avocado,
  • Spinat,
  • Karotten,
  • Süßkartoffeln,
  • Kiwi,
  • Brokkoli und
  • Leber.
Im Zuge des natürlichen Altersprozesses produziert der Körper zudem weniger Kollagen, sodass die Spannkraft der Haut nachlässt. Denn obwohl die Produktion nie ganz versiegt, nimmt sie über die Zeit ab. Die ersten feinen Augenfältchen  werden sichtbar – und werfen gleich ihre Schatten. Zigaretten und zuckerhaltige Lebensmittel beschleunigen diesen Prozess. Lassen Sie daher die Glimmstängel weg und setzen Sie Faltenkiller auf den Speiseplan. Diese sind:
  • fettreicher Fisch, zum Beispiel Lachs und Makrele,
  • grüner Tee,
  • Kohl,
  • Knoblauch,
  • Bohnen oder
  • weitere schwefelhaltige Lebensmittel.
Schauen Sie bei Augenringen außerdem nach würzigen Alternativen zu Salz: Es entzieht dem Körper Flüssigkeit und sorgt dafür, dass die Äderchen unter den Augen stärker sichtbar sind. Trinken Sie auch ausreichend. Wenn Sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen, scheinen dunkle Gefäße unter den Augen ebenfalls stärker durch. Am besten eignen sich Wasser und ungesüßter Tee. Pro-Tipp, falls Ihnen Wasser pur zu langweilig ist: Werfen Sie ein paar gefrorene Beeren mit ins Glas. Sie geben dem Wasser einen lecker-fruchtigen Geschmack.