Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Brigitte Macron und die kurzen Röcke: Was „darf“ man über 60 noch?

Brigitte Macron und die kurzen Röcke
0
Die Ehefrau des jungen französischen Staatspräsidenten, Emmanuel Macron, macht es vor: Miniröcke tragen, das geht auch jenseits der Sechzig! Und damit begeistert sie nicht nur ihren 24 Jahre jüngeren Ehemann. Wie funktionieren die Moderegeln der Brigitte Macron?

Zugegeben: Ihre Beine sind nicht von dieser Welt. Wenn sie Minis trägt – sieht das einfach toll aus. Brigitte Macron hat Stil. Und genau deshalb kann sie tragen, was sie will. Ihre sehr schlanke Figur spielt dabei nicht einmal die Hauptrolle. Denn hinter ihrem Look steckt vor allem eine kluge Mode-Strategie, von der wir lernen können. Denn auch mit der Sechs davor darf man noch fast alles. Wenn man sich an ein paar Regeln hält.

Regel Nummer eins: Ein Wagnis pro Outfit darf sein

Brigitte Macron trägt Minis, ja. Schauen wir mal genauer hin: Wie trägt sie die denn? Bei der Amtseinführung ihres Mannes im Elysée-Palast trug sie ein hellblaues Kostüm. Die zarte Farbe, der bis auf die Rocklänge brave Schnitt des Kostüms, die strenge Jacke – das bildet modisch das Gegengewicht zum kurzen Rock.

Regel Nummer zwei: Ein Eyecatcher macht Sie zum Eyecatcher

Nachtblauer Mantel mit silberner Schnalle am Kragen: So zeigte sich Madame kurz nach dem Wahlsieg ihres Mannes. Klar, dass ihr Auftritt in Erinnerung bleibt – auch dank des schimmernden Details. Setzen Sie auf Kleidungsstücke mit klaren Schnitten, die gut, aber nicht zu eng sitzen – und ein besonderes Detail aufweisen. Das kann etwa ein toller Kragen sein, aufgesetzte Taschen in einer anderen Farbe, ein besonderer Ausschnitt ...

Regel Nummer drei: Weit über eng ist top

Zu besagtem Mantel trug sie schwarze Hosen, eng wie Leggings. Geht doch! Die sexy Hose setzt jugendliche Signale – die der klassisch geschnittene Mantel altersmäßig gleich wieder geraderückt.

Regel Nummer vier: Achten Sie darauf, was Sie zeigen wollen

Wenn wir älter sind, kennen wir unsere Vorzüge. Brigitte Macron zeigt gern ihre Beine. Das können nicht alle von sich behaupten. Aber wie ist es um unser Dekolleté, Schultern oder Hals bestellt? Ein langer Hals sieht umwerfend in Rollis aus. Schmale Schultern lieben Blusen mit leichter Transparenz. Und Dekolletés, auch die üppigen, sind viel zu schade zum Verstecken. V-Ausschnitte sind ideal für kurvige Frauen, U-Boot-Ausschnitte passen toll zu Gazellen.

Regel Nummer fünf: Zaubern Sie Frische herbei

Weiße Bluse, königsblaues Kleid – das bringt den gebräunten Teint der Pariserin zur Geltung. Je älter wir werden, desto wichtiger wird es, dass die Nuancen vor allem der Oberteile perfekt zu uns passen. Wer das beherzigt, mildert Augenringe oder Blässe. Vergessen Sie Vorurteile: Gelb oder Orange steht durchaus auch Blonden. Tipp: Ziehen Sie auf der Shoppingtour Ihr Lieblingsoberteil an. Sie haben etwas Neues entdeckt? Anprobieren. Und in den Spiegel schauen. Schafft das neue Stück den Wow-Effekt Ihres Lieblingsstücks? Sofort kaufen!


Tipp der Redaktion
Sie wissen, was Ihnen steht? Setzen Sie mit einem angenehmen Wäscheduft das i-Tüpfelchen: Die Lenor Unstoppables Wäscheparfüms sorgen bis zu zwölf Wochen* für einen zarten Duft und unglaubliche Frische.

* Im Schrank


Gleich weiterlesen: Diese 6 Kleidungsstücke sollte jede Frau besitzen.


Hier unsere aktuellen Themen entdecken

Sie möchten nichts mehr verpassen?

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über unsere aktuellsten Themen, Produkttests und mehr!
Jetzt registrieren

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen