Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Kleider machen Leute – über die Harmonie des Inneren und Äußeren

Kleider machen Leute – über die Harmonie des Inneren und Äußeren

0
Kleider machen tatsächlich Leute: Ohne ansprechende Hülle interessiert sich kaum einer für den Inhalt – mag er noch so faszinierend sein.

Der Idealfall: ein stimmiges Gesamtbild von Äußerem und Innenleben

Auch wenn die eigene Ausstrahlung sympathisch und schillernd ist - es ist nicht egal, wie wir gekleidet sind, denn das menschliche Gehirn hat ein immens starkes Bedürfnis nach optischer Harmonie. Ist eine Person stimmig gekleidet, schließt unser Gehirn daraus, dass auch der Inhalt stimmt. Wer sich stilsicher anzieht, wird positiv wahrgenommen. Wird die Kleidung dagegen als unstimmig wahrgenommen, wird das Gegenüber unbewusst misstrauisch, fragt eher noch mal nach, guckt noch mal hin.

Äußere Erscheinung und Innenleben sollten zueinander passen und sich im Idealfall zu einem stimmigen Gesamtbild ergänzen. Ein faszinierendes Auftreten hängt mindestens zu 30 Prozent von einer harmonischen Optik ab, und diese wiederum speist sich aus einem gepflegten Äußeren, wie z. B. gesundes Haar, eine gut gestylte Frisur, reine Haut oder gelungenes Make-up und einer geschmackvollen Kombination aus Stoff, Schnitt und Farben.

Die Farbe von Kleidung hat eine starke Auswirkung auf unsere Meinung

Denn: Farben wirken über das Unbewusstsein. Unser Instinkt sortiert sie in bestimmte Schubladen, ohne dass wir dies rational beeinflussen könnten. Farben haben eine direkte Wirkung auf Stimmung, Herzfrequenz und Hormonproduktion. Schwarz, Blau, Weiß und Grün sind die Kleidungs-Farben, die man am meisten mit Ernsthaftigkeit und Intelligenz verbindet. Helle Farben dagegen signalisieren Nähe und wirken einladend, Pastelltöne vermitteln Wärme und Offenheit - dunkle Farben Distanz.

Schwarz wirkt seriös, elegant und intelligent. Vermutlich gelten deshalb das „kleine Schwarze“ für Frauen und der dunkle Rolli bei Männern als „Klassiker“. In Tarn-Beige dagegen wird man garantiert übersehen, denn Schlammfarben machen den Träger fast immer blass und ausdruckslos, wirken langweilig und öde und werden deshalb gerne von Menschen getragen, die nicht auffallen wollen.

Genauso wichtig wie die Farbe sind Schnitt und Stoff der Kleidungsstücke. Sind ein Rock, eine Bluse oder ein Blazer gut verarbeitet, schmeichelnd geschnitten und aus wertigen Materialien gefertigt, sitzen und „fallen“ sie besonders gut und erhöhen dadurch den harmonischen Gesamteindruck.

Klug ist es also, ein paar edle, ausgesuchte und gut sitzende Teile zu besitzen, die es wert sind, mit hochwertigen Mitteln gepflegt und gereinigt zu werden, als den Schrank voller Discounter-Massenware zu haben, die nach dem ersten Waschen die Form verliert. Weniger ist auch hier wieder mal mehr.

Das gleiche gilt für Frisur, Make-up und Parfum: Sie sind gereift, wie ein guter Wein, sind nicht älter sondern besser geworden - warum nicht auch Ihre Haare, Ihr Parfum und Ihr Make-up?

Jetzt ist die beste Zeit Ihres Lebens - seien Sie es sich deshalb wert, gut auszusehen!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine besonders harmonische Woche,
Ihre Regina Först

0
1793c27fc5194f13be762475fc745d05
Jetzt Dosierhilfe gratis bestellen!

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen