Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Noch keine Neujahrsvorsätze gefasst? 10 Inspirationen von Frauen aus aller Welt

neujahrsvorsaetze
0
Für alle, die Lust auf Veränderungen haben: Wir haben zehn Frauen nach ihren Neujahrsvorsätzen gefragt. Lassen Sie sich inspirieren!

Können Sie auch kaum glauben, dass das neue Jahr schon begonnen hat? Es ist Zeit für einen kleinen Neuanfang – und dafür, alles Graue aus dem vergangenen Jahr hinwegzufegen. Wir haben zehn Frauen gefragt, was sie sich für 2018 vorgenommen haben – und denken, das könnte Sie inspirieren!

Neujahrsvorsatz 1: sich stärker fühlen

„Das vergangene Jahr hat mir die Geburt meines Kindes, einen Todesfall und großen Stress beschert. Das Resultat davon: Ich hatte einfach nicht die Zeit – oder die Energie –, mich ausreichend um mich selbst zu kümmern. Das betraf auch den Sport. Früher habe ich regelmäßig Gewichte gestemmt und liebte das Gefühl der Stärke, das es mir verlieh. Also habe ich mir selbst das Versprechen gemacht, in diesem Jahr das Fitnessstudio wieder häufiger von innen zu sehen – nicht, um in meine Skinny Jeans zu passen, sondern um mich wieder glücklicher und stärker zu fühlen. Und das erzähle ich so vielen Leuten wie möglich, damit ich mich auch wirklich daran halte!“

Kirsty Kelly, 38, Mutter von Bella, 15 Monate, aus London

Neujahrsvorsatz 2: eine neue Sprache lernen

„Ich wollte schon immer eine weitere Sprache sprechen, habe aber einen recht fordernden Job und ein Kind. Wann immer ich mich hinsetze, um meinen Wissensstand zu prüfen, schlafe ich entweder ein oder werde abgelenkt! Dennoch: Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, dieses Vorhaben an die erste Stelle zu setzen. Deshalb spanne ich meine Schwiegereltern einen Abend pro Woche zum Babysitten ein, um Französisch zu lernen. Übrigens auch ein gutes Argument, um bald auch mal einen Urlaub in Frankreich zu verbringen!“

Kristin Petty, 39, Mutter von Betty, 2, aus New York

Neujahrsvorsatz 3: weniger Zeit mit dem Smartphone verbringen

„Wie 99 Prozent der Menschheit klebe ich ständig an meinem Smartphone. Ich switche permanent zwischen Apps hin und her und stelle dieses Verhalten auch schon bei meinen Kindern fest. Weil ich von zu Hause aus arbeite, ist das Handy ständig greifbar. Das mindert meine Produktivität. Für dieses Jahr gelobe ich, das Telefon häufiger beiseite zu legen und nur morgens, mittags und abends einmal draufzuschauen – und natürlich in dringenden Fällen. Ich hoffe, die Kids folgen meinem Beispiel.“

Felicity Jameson, 40, Mutter von Toby, 3, und Max, 6, von der Isle of Wight (Großbritannien)


Neujahrsvorsatz 4: Komplimente annehmen

„Ich wurde dazu erzogen, Komplimente zu relativieren. Sich dafür einfach zu bedanken galt als unanständig und ein bisschen arrogant. Aber seit ich Kinder habe, realisiere ich, wie wichtig es für sie ist, dass ich Komplimente mit einem Lächeln annehme – für meine Arbeit, mein Aussehen oder meinen Einsatz für Freunde. Ich ermutige meine Kinder, das ebenfalls zu tun und hoffe, dass dadurch ihr Selbstvertrauen wächst.“

Giuseppina Russo, 40, Mutter von Gabriel, 12, und Samuel, 14, aus Rom

Neujahrsvorsatz 5: Raus aus der Komfortzone!

„Einige meiner Freunde nehmen regelmäßig gemeinsam an Tanzkursen teil. Ich wollte schon immer mal mitgehen, war aber zu eitel, weil ich schon seit meiner Teenagerzeit nicht mehr getanzt habe. Mein Neujahrsvorsatz lautet, endlich mal dabei zu sein – selbst, wenn ich mich zu Beginn in der hintersten Reihe verstecke! Ich sage mir immer wieder, dass es nicht so schlimm wird, wie ich denke. Und eigentlich weiß ich ja auch, dass es großen Spaß machen wird.“

Maria Rodriguez, 37, Mutter von Sofia, 3, und Isabella, 5, aus Sevilla

Neujahrsvorsatz 6: Tagebuch schreiben

„Seit meine Schwester mir ihre Kindheits-Tagebücher gezeigt hat – sie hat sie alle aufgehoben – wollte ich ein eigenes anfangen. Die Erinnerungen durch die Tagebücher meiner Schwester wieder aufleben zu lassen, war so schön, dass ich beschloss, meiner Tochter das gleiche Erlebnis zu bescheren, wenn sie einmal älter ist. Auch wenn es nur ein paar Sätze pro Tag sind – für sie wird es eine tolle Erinnerung sein.“

Anika Shan, 36, Mutter von Pari, 2, aus Neu-Delhi

Neujahrsvorsatz 7: Flugangst besiegen

„Ich lebe mit meinem Mann und meinem Sohn in Bahrain, der größte Teil meiner Familie allerdings in England, also reise ich oft alleine mit dem Flugzeug. Schon seit früher Kindheit macht mich Fliegen nervös, vor dem Flug geht es mir sehr schlecht und ich habe große Angst. Letztes Jahr bin ich deshalb fast gar nicht verreist. Dieses Jahr werde ich mir aber Hilfe suchen und meine Angst besiegen. Das Leben ist zu kurz, um auf Urlaub zu verzichten!“

Rahel Lafferty, 31, Mutter von Carl, 3 Monate, aus Manama (Bahrain)

Neujahrsvorsatz 8: in Me-Time investieren

Das Leben ist für uns als Familie immer trubelig: Mein Mann und ich arbeiten beide in Vollzeit, und wenn die Kinder nicht zur Schule müssen, verreisen wir gemeinsam. Während Freunde von mir sich häufig Zeit für sich selbst nehmen, gönne ich mir selten irgendwelche Beauty-Behandlungen oder andere Dinge nur für mich. Mein letzter neuer Haarschnitt ist drei Jahre her! Ich weiß aber, dass mir das alles sehr gut tun würde, also habe ich beschlossen, jede Woche eine Stunde für Me-Time zu reservieren – sei es eine Massage, eine Maniküre oder einfach nur ein langer Spaziergang.“

Bettina Schroff, 48, Mutter von Sophie, 16, und Martin, 13, aus Bremen

Neujahrsvorsatz 9: zur Küchengöttin werden

„Als frischgebackene Mutter ist die Zeit knapp und das Leben hektisch. Deshalb koche ich selten für meine Familie. Häufig bin ich darauf angewiesen, dass meine Mutter, die in der Nähe wohnt und exzellent kocht, mir mit dem Essen hilft. Ich würde mich aber liebend gerne besser in der Küche zurechtfinden und ein paar Gerichte lernen, um meine Familie zu versorgen! Dann fühle ich mich auch weniger schuldig, dass meine Mutter immer kochen muss.“

Yaren Osman, 30, Mutter von Aydin, 6 Monate, aus Istanbul

Neujahrsvorsatz 10: mehr fotografieren

„Vor drei Jahren habe ich eine tolle Kamera zum Geburtstag bekommen und sie nicht ein einziges Mal benutzt. Ich hätte so gerne viele Fotos von meinen Kindern, die wir uns anschauen können, wenn sie älter sind. Dieses Jahr werde ich die Kamera aus dem Karton nehmen und endlich lernen, wie man sie richtig bedient – vielleicht können meine Kids mir das ja sogar zeigen!

Natalia Petrova, 37, Mutter von Anna, 6, Dina, 8, und Elena, 14, aus Moskau


Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von Pantene Pro-V, der Haarpflegemarke, die intensiv daran arbeitet, Sie täglich zu stärken und zum Glänzen zu bringen. Was sind Ihre Neujahrsvorsätze? Wir freuen uns auf Ihre Beiträge im Kommentarbereich!

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen