Pubertät bei Mädchen – so helfen Sie Ihrer Tochter durch diese Zeit

Pubertät bei Mädchen – so helfen Sie Ihrer Tochter durch diese Zeit

0
In der Pubertät haben es Teenager-Mädchen oft nicht leicht. Wir haben Tipps für ein gutes Mutter-Tochter-Verhältnis in dieser besonderen Phase.
Es passiert oft von einem Tag auf den anderen – plötzlich wird der kleine süße Sonnenschein zur Raubkatze. Von super gelaunt zu megazickig geht die Gefühlsachterbahn Ihrer Tochter. Das ist völlig normal für Teenager-Mädchen: Mit der Pubertät verändert sich nicht nur der Körper, auch das Denken und die Interessen. Wo früher Pferdeposter hingen, zieren jetzt Popstars die Wände, und auch das Badezimmer wird auf einmal sehr lange belagert. Wir geben Ihnen eine Hilfestellung, wie Sie in der Pubertät Ihrem Mädchen Halt geben können. Auch wenn die Tochter natürlich findet: „Mensch, Mama, du hast ja keine Ahnung!"

Pubertät: Mädchen verhalten sich plötzlich anders

Neben den körperlichen Veränderungen machen Teenies einen großen Wandel in ihrer Denkweise durch. Daher kann es vorkommen, dass sich in der Pubertät Mädchen verhalten, wie Sie sie vorher gar nicht kannten. Wer bin ich, wie möchte ich sein, mögen mich die anderen? Das sind Fragen, die Ihre Tochter nun beschäftigen. Die Hormone beeinflussen ihre Psyche, neue kognitive Fähigkeiten prägen sich aus, das Denken verändert sich. Das ist übrigens ein Grund, warum Teenager so viel Schlaf brauchen: Diese Entwicklung ist anstrengend, und Schlaf ist wichtig für das Gehirn. Mit unseren Tipps erklären Sie in der Pubertät Mädchen, was in ihnen vorgeht:
  • „Die Pubertät verändert deine Art, zu denken."
    Ihre Tochter beginnt, auf abstraktere Weise zu denken – eben wie ein Erwachsener und nicht mehr wie ein Kind.
  • „Du kannst deine Gefühle viel besser ausdrücken."
    Ihr Teenager-Mädchen verfügt nun über die Erfahrung und die passenden Worte, um über ihre Gefühle zu sprechen
  • „Du bist sehr empfindsam."
    Aufgrund der hormonellen Veränderungen ist es vollkommen normal, dass Ihre Tochter während der Pubertät oft gereizt oder wütend ist.
  • „Du fühlst dich irgendwie einsam."
    Ihre Tochter hat jetzt möglicherweise das Gefühl, dass mit ihr irgendwas nicht stimmt. Erinnern Sie sie daran, dass es bei ihren Freunden genauso ist, dass sich ihre Persönlichkeit entwickelt und sie ein einzigartiger Mensch ist.
  • „Die Pubertät geht auch wieder vorbei: keine Panik!"
    Sagen Sie Ihrer Tochter, dass alles ganz normal und typisch für diese Zeit ist. Machen Sie ihr klar, dass die Pubertät eine ganz besondere Phase ihres Lebens ist.
Zwei Frauen, die sich auf dem Sofa unterhalten

Pubertät: Mädchen werden zu jungen Frauen

Wenn Teenager-Mädchen in die Pubertät kommen, ändert sich nicht nur ihr Verhalten. Auch ihr Körper kann ihnen schnell neu und fremd vorkommen. Das passiert ab dem zehnten Lebensjahr:
  • Die Brüste beginnen zu wachsen – manchmal schon mit neun Jahren. Sprechen Sie mit Ihrer Tochter offen über diese Veränderungen und erklären Sie ihr, was mit ihr passiert. Denn manchmal kann es auch vorkommen, dass in der Pubertät Mädchen gehänselt werden, wenn sie früher als andere Rundungen entwickeln. Hören Sie Ihrer Tochter aufmerksam zu und stärken Sie ihr Selbstbewusstsein.
  • Bei einem Wachstumsschub kommt es manchmal zu Schmerzen, die sich wie starker Muskelkater anfühlen.
  • Die ersten Schamhaare im Intimbereich wachsen, ebenso wie die Achselhaare. Viele Mädchen möchten sich schon früh rasieren. Zeigen Sie Ihrer Tochter verschiedene Möglichkeiten auf.
  • Die Haut wird schnell ölig und fettig , manchmal bekommen Teenies auch Akne. Eine regelmäßige Behandlung bei der Kosmetikerin und die passenden Pflegeprodukte können helfen.
  • Weibliche Rundungen entwickeln sich. So steigt meist der Körperfettanteil und es kann zu Gewichtszunahme kommen. Dieser Punkt ist für viele Teenager-Mädchen kritisch, wird ihnen doch in der Gesellschaft vorgelebt, dass sie immer schlank sein sollten. Machen Sie Ihrer Tochter Mut: Zunehmen und ein sich verändernder Körper sind in der Pubertät vollkommen normal.
  • Ihre Tochter bekommt zum ersten Mal ihre Periode. Meist ist dies zwischen 12 und 13 Jahren der Fall und kündigt sich zuvor durch verstärkten Ausfluss an. Oft sind die ersten Regelblutungen unregelmäßig, da sich der Hormonhaushalt zunächst noch einpendeln muss. Erklären Sie Ihrer Tochter, was da mit ihr passiert und bieten Sie ihr Möglichkeiten für die Monatshygiene an. Viele Teenager-Mädchen nehmen zunächst Binden, da sie sehr einfach zu handhaben sind. Perfekt geeignet: die ALWAYS Cotton Protection Binden Normal mit Flügeln. Ihr Gelkern sorgt dafür, dass Flüssigkeit immer gut eingeschlossen wird – so fühlt sich Ihre Tochter Tag und Nacht sicher geschützt.
Bei allem Neuen gilt: Scheuen Sie sich nicht vor Konflikten mit Ihrer Tochter. Auch wenn dabei mal so richtig die Fetzen fliegen. Das ist Teil des Abnabelungsprozesses und ebenso normal wie alle körperlichen Veränderungen.



In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Mehr erfahren

Jetzt noch mehr Themengebiete entdecken

Jetzt entdecken

Verfassen Sie einen Kommentar:

Meine Cookie Auswahl