Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Für Einsteiger: Der kleine Schwimm-Guide auf for me

einsteiger-schwimm-guide
0
Schwimmen ist die reinste Wohltat: Es löst Verspannungen, trainiert sanft die gesamte Körpermuskulatur und ist gerade im Sommer soooo erfrischend! Wir verraten, was die Vorzüge sind und geben Tipps für Einsteiger.

Eine Wohltat für Körper und Seele

  • Schwimmen kräftigt sanft das Herz-Kreislauf-System: Durch die waagrechte Lage des Körpers und den Wasserdruck sind die Herzschläge effektiver.
  • Das Training bringt Pfunde zum Purzeln und ist deshalb so wirkungsvoll, da Sie sich gegen den Widerstand des Wassers bewegen.
  • Außerdem formt Schwimmen den Körper, weil die Tätigkeit ungefähr 170 verschiedene Muskeln beansprucht und stärkt.
  • Im Wasser trägt man nur etwa ein Zehntel seines Körpergewichts - das schont die Gelenke, und das Verletzungsrisiko ist sehr gering.
  • Der Wasserdruck kräftigt die Atemmuskulatur und strafft das Bindegewebe: gut, um Cellulite zu bekämpfen.
  • Die gleichmäßige Bewegung beim Schwimmen kurbelt die Produktion von Serotonin und Endorphin an: Diese Hormone steigern unsere Glücksgefühle und bauen Stress ab.

Ein sanfter Einstieg - so klappt's!

  • Auch, wenn Sie hochmotiviert sind und am liebsten täglich trainieren würden: Gehen Sie maximal jeden zweiten Tag schwimmen. Wählen Sie ein Bad mit einem möglichst langen Becken. Ideal sind 50 Meter pro Bahn.
  • Lockern und dehnen Sie sich vor und nach dem Schwimmen, z. B. Arme kreisen und auf der Stelle gehen.
Der kleine for me Schwimm-Guide
  • Setzen Sie sich für den Anfang das Ziel, ungefähr 15 Minuten oder eine bestimmte Anzahl von Bahnen durchzuschwimmen. Das Pensum dann jede Woche leicht steigern. Wer 20 Bahnen im 50-Meter-Becken schafft, macht einen Kilometer! Das ist schon mal eine sehr gute Trainings-Einheit.
  • So könnte Ihr Schwimmplan für die erste Woche aussehen: Beginnen Sie mit 50 m Einschwimmen in einem Stil Ihrer Wahl. Anschließend 4 Bahnen à 50 Meter schwimmen, abwechselnd zwischen Brust- und Rückenschwimmen. Machen Sie nach jeder Bahn eine halbe bis eine Minute Pause. Zum Schluss 50 bis 100 m Ausschwimmen.
  • Sobald Sie sich fitter fühlen, können Sie die einzelnen Strecken verlängern und die Pausen verkürzen. Ziel: Nach vier Wochen 40 Minuten am Stück schwimmen.

Tipps zur Pflege danach

  • Achten Sie beim Duschen nach dem Training darauf, ein Duschgel zu verwenden, das einen pH-Wert von 5,5 (wie die Haut) hat.
  • Waschen Sie die Haare nach dem Schwimmen gründlich, um Chlor- oder Salzwasserreste auszuspülen. Anschließend eine Pflegespülung in die Haare massieren und ausspülen.
  • Wer eher empfindliche Haare bzw. Kopfhaut hat, setzt vor dem Schwimmen eine Badekappe auf.

Sie sind auf den Geschmack gekommen oder möchten gerne etwas anderes als Schwimmen ausprobieren? Dann ist Aqua-Fitness vielleicht das Richtige für Sie!

 

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen