Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Faszien-Yoga: So lösen Sie Verspannungen und werden beweglicher

Faszien-Yoga: So lösen Sie Verspannungen und werden beweglicher

0
Faszien sind ein faszinierendes Thema. Alle reden darüber – doch was ist das eigentlich? Lernen Sie eine neue Variante des Yoga kennen!

Was sind Faszien?

Faszien sind die Bindegewebsfasern, die alle unsere Muskeln und Organe umhüllen und so unseren ganzen Körper zusammenhalten. Sie sind enorm wichtig für unsere Beweglichkeit, Gesundheit und das Wohlbefinden. Durch Stress oder Bewegungsmangel können die Faszien verhärten, verkürzen oder verkleben. Wir merken das dann z. B. an einem schmerzenden Rücken oder einem verhärteten Nacken.

Wie wirkt Faszien-Yoga?

Durch ein gezieltes Training werden die Faszien wieder geschmeidig gemacht. Der Körper wird durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Faszien-Yoga ist ein eher passives Yoga, bei dem die Stellungen länger gehalten werden als bei dynamischen Yoga-Stilen. Der positive Nebeneffekt: Die ruhigen Übungen sorgen für Entspannung und schenken neue Energie für den Alltag.

Übungen für geschmeidige Faszien

Eine gute Übung zur sanften Dehnung des Rückens ist der Schmetterling. Auch die Hüften erfahren dabei eine intensive Dehnung.

  • Beginnen Sie im Sitzen.
  • Stellen Sie die Füße auf und lassen Sie die Knie auseinanderfallen.
  • Dann legen Sie die Fußsohlen aneinander.
  • Beugen Sie sich mit rundem Rücken nach vorne. Sie können den Kopf hängen lassen oder auch gern auf einem Kissen ablegen, das Sie auf Ihren Füßen platzieren.
  • Auch Ihre Knie können Sie unterstützen, indem Sie ein Kissen darunterlegen.
  • Entspannen Sie Ihre Muskeln. Der Atem fließt ganz natürlich. Nehmen Sie sich Zeit.

Sphinx

Die Stellung der Sphinx spricht die Lendenwirbelsäule an, die mit zunehmendem Alter gerne steif wird. Auch die Oberkörpervorderseite wird bei dieser Übung gedehnt.

  • Legen Sie sich flach auf den Bauch.
  • Stützen Sie sich auf die Unterarme. Achten Sie darauf, dass die Unterarme parallel zueinander liegen, ungefähr schulterbreit.
  • Die Hände liegen mit den Handflächen flach auf dem Boden.
  • Bleiben Sie zwei bis drei Minuten in dieser Stellung.
  • Legen Sie Ihren Oberkörper nach der Übung entspannt ab und spüren Sie nach.


Mit einer Faszienrolle können Sie gezielt verspannte oder verhärtete Bereiche wie Nacken und Lendenwirbelsäule massieren und die gesamte Wirbelsäule mobilisieren. Diese Rollen aus robustem Kunststoff eignen sich auch zum Durchkneten der Fußsohlen - eine Wohltat, denn gerade die Fußfaszien sind oft besonders verspannt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Hormon-Yoga: Wie Sie sanft und natürlich die Balance wiederherstellen


Hier unsere aktuellen Themen entdecken

Sie möchten nichts mehr verpassen?

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über unsere aktuellsten Themen, Produkttests und mehr!

Jetzt registrieren

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen