Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Schwimmen Sie sich schlank: Fünf Tipps für den Pool

Schwimmen Sie sich schlank: Fünf Tipps für den Pool

0
Kalorien verbrennen im kühlen Nass? Das funktioniert ganz wunderbar! Mit unseren Schwimmtipps planschen Sie sich zur Idealfigur.

Nirgendwo sonst kann man mit solcher Leichtigkeit schlanker, gesünder und konditionsstärker werden als im Wasser. Wenn wir schwimmen, stärken wir unser Herz-Kreislauf-System, fördern die Durchblutung und können selbst Atemwegserkrankungen vorbeugen. Und die Kalorien schmelzen nur so dahin.

Deshalb purzeln beim Schwimmen die Pfunde

„Da der Widerstand im Wasser um das 14-fache höher ist als an Land, ist Schwimmen deutlich energieaufwendiger als ,trockene‘ Sportarten“, erklärt Experte Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. Tatsächlich kann man pro Stunde mehr als 500 Kilokalorien verbrennen - so viele, wie in einem Cheeseburger stecken. Also, nichts wie hinein ins kühle Nass! Wenn Sie ein paar einfache Tipps beherzigen, formen Sie Ihre Figur noch effektiver.

1. Keine großen Pausen machen

Experten raten, pro Stunde im Wasser höchstens sechs Minuten auszuruhen. Sie müssen nicht die ganze Zeit durchschwimmen - es reicht, wenn Sie zum Beispiel am Beckenrand ein paar Gymnastik-Übungen machen.

2. Langsam steigern: Pyramidentraining

Schlank-Training funktioniert nur, wenn man am Ball bleibt. Damit die Motivation nicht nachlässt, hilft dieser Plan: eine Bahn schwimmen, 30 Sekunden pausieren. Dann zwei Bahnen absolvieren, 30 Sekunden verschnaufen. Als Trainingshöhepunkt schwimmen Sie drei Bahnen bis zur Pause, danach wieder zwei Bahnen plus Pause. Zum Schluss noch einmal eine Bahn. Bei den folgenden Schwimmbadbesuchen dieses Pyramidentraining auf vier Bahnen als Trainingshöhepunkt steigern, dann auf fünf, schließlich auf sechs.

3. Zügig unterwegs sein

Wer schnell durchs Wasser pflügt, verbrennt rund 20 Prozent mehr Fett als im gemächlichen Tempo. Wenn das kein Grund ist, ab und an eine flottere Bahn zu schwimmen!

4. Puls messen

Checken Sie zwischendurch Ihre Herzfrequenz mit einer Pulsuhr: Unsere Belastungsgrenze liegt in etwa bei 220 minus dem Alter. Die optimale Fettverbrennung findet bei ca. 75 Prozent dieser Höchstbelastung statt. Bei einer 55-jährigen Frau liegt die Belastungsgrenze demnach bei einem Puls von 165. Davon 75 Prozent - macht einen Idealpuls von rund 124. Klingt für Sie nach Zahlensalat? Probieren Sie es aus, es ist einfacher und effektiver, als Sie denken.

5. Spielzeug mitnehmen

Schwimmen mit Badekissen, Wasserhandschuhen oder Kurzflossen trainiert zusätzlich die Arm- beziehungsweise Beinmuskulatur. Das strafft die Haut.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Portal Für Sie entstanden.

Abnehmen durch Schwimmen - haben Sie schon Erfahrungen damit gemacht? Teilen Sie Ihre Tipps in den Kommentaren.

Wie Sie als Best Ager noch mehr für Ihre Figur machen können, erfahren Sie in diesem Artikel zum Thema Abnehmen ab 50!

Tipp der Redaktion

Morgens schnell den Bikini anziehen, ohne sich Gedanken über Stoppeln zu machen - mit den Rasierern von Gillette Venus kein Problem!

 
0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen