Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Liebe in den Wechseljahren: Wie Ihnen die Leidenschaft erhalten bleibt

Liebe in den Wechseljahren: Wie Ihnen die Leidenschaft erhalten bleibt

0
In den Wechseljahren verliert so manche Frau das Interesse an sinnlichen Momenten: Wie bleiben Lust und Leidenschaft treu an unserer Seite?

Was sich in Sachen Lust und Liebe ändert - und wie man beides erhält

Wenn der Körper weniger Geschlechtshormone produziert, kann dies mit einem Abfallen der Lust einhergehen. Kann - muss aber nicht. Und es braucht nicht gleich den Einsatz von Hormonen, um dem Appetit auf den eigenen Mann auf die Sprünge zu helfen. Vielmehr geht es um ein intensiveres Begegnen mit sich selbst und in der Partnerschaft.

Wie die Lust sich hält und man sie leidenschaftlich ausleben kann:

  • Pflegen Sie Ihre Beziehung jeden Tag - und zwar ohne dabei schon an ein sinnliches Intermezzo zu denken. Eine innige Partnerschaft, in der sich beide auf Augenhöhe begegnen, sich wertschätzen und auch nicht damit aufhören, dem Alltag kleine magische Momente abzutrotzen, schafft die Nähe, die auch für eine erfüllende Begegnung zwischen den Laken so wichtig ist.
  • Gehen Sie entspannt mit dem Thema Lust um. Drei Wochen einfach zu müde für alles? Kein Grund, sich zu sorgen. Wer Spaß im Umgang mit seinem Partner hat und gern mit ihm zusammen ist, will ihm auch körperlich wieder nahe sein. Wenn man ausgeschlafen hat!
  • Die Sexualtherapeutin Diana Richardson empfiehlt: Slow Sex. Was damit gemeint ist? Körperliche Begegnung mit einer Extraportion Achtsamkeit: Das bedeutet, sensibel mit sich selbst umzugehen. An welchen Körperstellen bin ich plötzlich so angespannt? Wo zieht sich bei Berührung alles zusammen? Wer in sich hineinspürt, findet schnell seine reizbaren Stellen. Und kann seinen Partner entsprechend „lotsen“. Wichtig ist, als großes Ziel vor allem auf die maximale Entspannung zu setzen. Dann kommt alles andere von selbst.
  • Der Vorteil körperlicher Lust und Liebe in den Fünfzigern: Man wird nicht mehr rot, wenn man ihm sagt, was man gerne möchte und was nicht. Und ihn liebevoll darauf hinweisen, welche Stellen jetzt gerne eine Liebkosung hätten. Klartext hilft ungemein.
  • Last not least: Wer ständig überarbeitet ist, denkt nicht an Sex. Lust ist auch nicht einfach immer und überall selbstverständlich da. Weder mit 30 noch mit 50. Aber man kann sie hervorlocken. Zeit dafür reservieren. Sie ernst nehmen. Und deshalb bewusst Momente herbeiführen, von denen wir wissen, dass sie uns ein Kribbeln im Bauch bereiten.

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen