Die Menstruationstasse: Was sie kann und wie sie angewendet wird

Die Menstruationstasse: Was sie kann und wie sie angewendet wird

0
Immer öfter lesen wir von der Menstruationstasse. Aber was sind denn nun ihre Vor- und Nachteile? Wir klären auf!
Jeden Monat derselbe Ablauf: Wir haben unsere Periode und müssen uns mit der Monatshygiene auseinandersetzen. Einige von uns schwören auf Binden, andere wiederum möchten nichts anderes als Tampons verwenden. Es gibt allerdings auch noch eine weitere Option. Wahrscheinlich haben Sie bereits davon gehört – Menstruationstassen werden derzeit immer beliebter. Falls Sie sich noch nicht so richtig etwas darunter vorstellen können: Wir haben alle Infos für Sie zusammengetragen – was so eine Menstruationstasse eigentlich ist, wie sie eingesetzt wird, wie man sie reinigt, ob man sie wiederverwenden kann und warum sie sogar gut für Ihre Gesundheit und die Umwelt ist.

Menstruationstasse: die neue Art der Monatshygiene
Für wen ist die Menstruationstasse geeignet?
Menstruationstasse: Anwendung und Nutzen
Menstruationstasse: Größe und Arten
Menstruationstasse reinigen & mitnehmen: Tipps für unterwegs
Einfache und hygienische Aufbewahrung
Binden, Tampons oder Menstruationstasse: Pro und Contra auf einen Blick

Menstruationstasse: die neue Art der Monatshygiene

  • Die Menstruationstasse ist ein kleiner, sehr flexibler und weicher Becher in Kelchform.
  • Statt Tasse wird sie auch Menstruationscup, -becher oder -kappe genannt.
  • Sie besteht meist aus medizinischem Silikon, Latex oder Naturkautschuk.
  • Es gibt sie in verschiedenen Größen. Die Auswahl erfolgt je nach Stärke der Blutung, der Körperbeschaffenheit und was beim Tragen als angenehm empfunden wird.
  • Die Tasse wird in die Vagina eingeführt und fängt dort das Menstruationsblut auf.
  • Es wird empfohlen, die Menstruationstasse nach zwölf Monaten zu erneuern, bei guter Pflege kann sie jedoch auch länger genutzt werden.
  • Noch ist die Menstruationstasse nicht so sehr bekannt, befindet sich aber auf dem Vormarsch.
  • Wussten Sie, dass die Tasse gleichzeitig mit dem Tampon, also vor rund 80 Jahren, erfunden wurde? Sie ist also bei Weitem keine Modeerscheinung der Zero-Waste-Bewegung.
Inzwischen gibt es auch immer mehr Anbieter, die eine Menstruationstasse im Sortiment haben – zum Beispiel Always: Die Always Menstruationstasse wurde mit Gynäkologen entwickelt und klinisch getestet. Sie besteht zu 100 % aus medizinischem Silikon und enthält weder Farb- und Duftstoffe noch BPA oder Latex. Die Menstruationstasse von Always ist in zwei Größen erhältlich und kommt mit einem Etui für eine besonders hygienische Aufbewahrung. Zusätzlicher Pluspunkt: Durch ihre einzigartige Passform drückt die Tasse nicht auf die Blase. Außerdem hilft ihr flexibler Schaft dabei, sie leicht zu finden, und ihre Rillen sorgen für eine sanfte Entfernung.

Für wen ist die Menstruationstasse geeignet?

Grundsätzlich ist die Tasse für jede Frau geeignet – es gibt nur wenige Ausnahmen:
  • in den ersten Wochen nach einer Entbindung und bis alle Geburtsverletzungen ausgeheilt sind und
  • bei einer sehr schwachen Beckenbodenmuskulatur, da die Tasse dann keinen Halt findet.
Es hält sich übrigens hartnäckig das Gerücht, dass man die Menstruationstasse nicht benutzen kann, wenn man noch keinen Geschlechtsverkehr hatte. Das stimmt nicht: Die Vagina ist in diesem Fall zwar enger, wenn das Hymen noch intakt ist – für diesen Fall gibt’s aber auch kleinere Menstruationstassen-Größen.

In article banner will be displayed here

Menstruationstasse: Anwendung und Nutzen

Zugegeben: Wer immer Tampons oder Binden genutzt hat, muss sich an die Menstruationstassen-Anwendung erst einmal gewöhnen. Der kleine Becher, der meist aus Silikon besteht, wird während der Periode in die Vagina eingeführt. An sich genauso, wie beim Tampon. Einziger Unterschied: Die Menstruationstasse muss vor der Anwendung genau nach Gebrauchsanweisung gefaltet werden. Die Benutzung erfordert ein wenig Übung.
  • Falten Sie die Tasse zusammen und führen Sie diese in die Scheide ein.
  • Achten Sie darauf, dass die Menstruationstasse dort aufploppt. Nur dann sitzt sie durch den erzeugten Unterdruck fest und ist dicht.
  • Lösen Sie Menstruationstasse, indem sie die Tasse (nicht den Stiel) leicht zusammendrücken. Somit lösen sie den Druck und können die Tasse leicht entfernen. Es kann auch helfen, wenn sie die Tasse von innen gegen eine Scheidenwand drücken. Wichtig: Nicht ziehen, sondern sanft entfernen! Falls der Unterdruck noch besteht, wenn Sie die Menstruationstasse herausnehmen möchten, zieht der Unterdruck am Hals der Gebärmutter.
  • Leeren Sie die Tasse in der Toilette aus und spülen Sie diese mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife ab. Nutzen Sie keine Desinfektionsmittel, da sie das Silikon angreifen.
  • Nehmen Sie zum Auswaschen das Wasser aus dem Wasserhahn – halten Sie die Tasse nie unter die Toilettenspülung. Darin befinden sich zu viele Keime.
Frau hält eine Menstruationstasse in der Hand.

Menstruationstasse: Größe und Arten

Menstruationstassen gibt es in verschiedenen Größen – bei manchen Herstellern in XS, S und M, bei anderen – wie bei Always – in Größe 1 und 2. Hier heißt es leider: ausprobieren. Nur so lässt sich herausfinden, welche Menstruationstassen-Größe am besten sitzt. Bei einer sehr starken Blutung ist eine größere Tasse empfehlenswert. Am wichtigsten ist aber, dass Sie sich sicher und wohl fühlen! Übrigens: Von Always gibt es ein Kombi-Kit mit beiden Größen.
Ganz allgemein lässt sich sagen:
  • Die kleine Größe ist geeignet für leichte Blutungen und jüngere Frauen.
  • Nach einer Schwangerschaft beziehungsweise der Entbindung ist zum Teil die Gebärmutter gestreckt und auch die Form der Scheide hat sich geändert – Hersteller empfehlen eine große Tasse.
  • Durchtrainierte Sportfans haben meist eine starke Beckenbodenmuskulatur und greifen zur kleinen Version.

Menstruationstasse reinigen & mitnehmen: Tipps für unterwegs

Die Menstruationstasse reinigen auf öffentlichen Toiletten ist kein Problem. Suchen Sie sich für die ersten Male eine Toilette mit integriertem Waschbecken, falls Ihnen eventuelle Zuschauer unangenehm sind. Alternativ lohnt sich die Investition in eine zweite Tasse.

Die Vorteile unterwegs: Mit der Tasse ist alles möglich – vom Schwimmen und Entspannen am Strand übers Wandern bis zum Joggen. Und hey, wie super ist es bitte, sich auf Reisen keine Gedanken über die Monatshygiene machen zu müssen. Mit der Menstruationstasse müssen Sie nie mehr Tamponboxen in den Koffer packen oder sich Gedanken machen, ob es Ihre gewohnten Produkte auch im Ausland gibt. Die lässt sich sogar für eine Rucksackreise bequem einpacken.

Einfache und hygienische Aufbewahrung

Die Aufbewahrung der Menstruationstasse ist ganz einfach: Nach dem Reinigen reicht es, sie in einem kleinen Beutel oder einer Box unterzubringen. Diese sind bei den meisten Herstellern im Lieferumfang der Tassen enthalten. Lagern Sie sie jedoch nicht in der prallen Sonne, an einem sehr staubigen Ort oder neben aggressiven Reinigungsmitteln. Die Stoffe können sich im Silikon festsetzen und für allergische Reaktionen bei der Anwendung sorgen.

Binden, Tampons oder Menstruationstasse: Pro und Contra auf einen Blick

Grundsätzlich haben alle Formen der Monatshygiene ihre Vor- und Nachteile. Für welches Produkt Sie sich entscheiden, hängt vor allem mit dem Wohlfühlfaktor zusammen. Schließlich wollen wir uns auch während unserer Periode gut und sicher fühlen. Wir haben Pro und Contra von Binden, Tampons und der Menstruationstasse für Sie zusammengetragen.

Menstruationstasse – Vorteile:
  • Gute Verträglichkeit (enthält keine Duftstoffe oder Ähnliches)
  • Einfach mitzunehmen und zu verstauen
  • Weniger Kosten und Müll bei der Monatshygiene
  • Bei allen sportlichen Aktivitäten nutzbar
  • Gut für die Umwelt, denn sie verursacht viel weniger Müll
  • Angenehm zu tragen
  • Auf Dauer günstiger als Tampons und Co.
Menstruationstasse – Nachteile:
  • Bei der Anwendung bedarf es meistens einer Eingewöhnungszeit.
  • Die Anschaffung ist zunächst teurer als der Kauf von Binden oder Tampons.
  • Die Größe und die passende Menstruationstasse findet man am besten durchs Ausprobieren.
Tampons – Vorteile:
  • Sie passen in jede Hand- oder Hosentasche,
  • lassen sich einfach einführen und wechseln und
  • können bei jedem Sport getragen werden.
Tampons – Nachteile:
  • Können die Scheide austrocknen
  • Verursachen viel Müll bei der Entsorgung, da sie nur einmal nutzbar sind
Binden – Vorteile:
  • Leichte Anwendung: Sie werden einfach in den Slip geklebt.
  • Sie sorgen für umfassenden Schutz – auch nachts und beim Sport.
  • Binden sind in verschiedenen Größen und Längen erhältlich.
  • Sie verrutschen nicht.
Binden – Nachteile:
  • Können nicht beim Schwimmen getragen werden
  • Es entsteht Müll bei der Entsorgung.
Fazit: Die Menstruationstasse bietet sehr viele Vor- und nur wenige Nachteile. Vor allem die Umweltfreundlichkeit, die einfache Anwendung und die Möglichkeit, damit jeden Sport machen zu können, haben unsere Redaktion überzeugt. Unsere Empfehlung: Probieren Sie die Tasse einfach mal aus!

Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie bereits eine Menstruationstasse zu Hause? Berichten Sie uns davon in den Kommentaren!
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Mehr erfahren

Jetzt noch mehr Themengebiete entdecken

Jetzt entdecken

Verfassen Sie einen Kommentar:

Cookie-Zustimmung