Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Das juckt! Was hilft gegen Mückenstiche?

Das juckt! Was hilft gegen Mückenstiche?

0
Wir lieben den Sommer. Mücken auch! Und wenn sie dann zuschlagen, zählt nur noch eine Frage: Was hilft gegen Mückenstiche?
SOS-Tipp: sofort kühlen!
Sticht eine Mücke, dann schwillt die Haut an, wird rot und juckt unangenehm. Gegen den Juckreiz und die Schwellung hilft Kühlen, zum Beispiel mit einer Kühlkompresse aus dem Kühlschrank oder einem Eiswürfel. Um die Haut vor Kälteschäden zu schützen, legen Sie den Eiswürfel aber nicht direkt auf den Stich, sondern wickeln ihn in ein dünnes Baumwolltuch.
 
Hilfe aus der Apotheke 
Für unterwegs eignet sich am besten ein sogenanntes Antihistaminikum. Als Gel oder Creme bremst es die Wirkung des körpereigenen Histamins aus, das für den Juckreiz verantwortlich ist. Vorteil Gel: Es kühlt zusätzlich die Haut.
 
Hausmittel gegen Mückenstiche
  • Eine halbierte Zwiebel mit der Schnittfläche auf den Mückenstich legen. Der Schwefel im Zwiebelsaft wirkt desinfizierend und antibakteriell. Gleichzeitig kühlt die Flüssigkeit die Haut.
  • Essig lindert den Juckreiz. Dafür fünf Esslöffel Essig mit 200 Milliliter Wasser mischen, ein Wattepad darin tränken und auf den Stich legen. 
 
Nicht kratzen!
Auch wenn es schwerfällt, reiben Sie nicht am Stich. Das vermeintlich wohltuende Kratzen verursacht kleine Verletzungen, über die Schmutz und Krankheitserreger eindringen können. Die Folge: unansehnliche, entzündete Hautstellen. 
 
Schluss mit Mücken in der Wohnung
Der beste Schutz vor Mücken in der Wohnung sind Fliegengitter oder leichte, durchsichtige Vorhänge an den Fenstern. Ein Moskitonetz über dem Bett kann für ruhige Nächte sorgen. Und haben Sie doch mal eine Mücke an der Wand erwischt, dann lassen sich die Reste ganz einfach mit dem Meister Proper Schmutzradierer entfernen. 
 
0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen