Das hilft bei freiliegenden Zahnhälsen & Zahnfleischschwund

Gesundheit & Wellness
8/06/2021

„Autsch!“ Manchmal durchzuckt es uns wie ein Blitz: ein fieser Schmerz im Zahn, zum Beispiel, wenn wir gerade ein Eis essen oder einen heißen Kaffee trinken. Der Grund können freiliegende Zahnhälse und Zahnfleischschwund sein. Das empfindliche Zahnbein, das eigentlich geschützt sein sollte, liegt frei. Unsere Zähne werden dann nicht nur extrem schmerzempfindlich, sondern auch anfälliger für Karies. Was das bedeutet und wie du zurückgehendem Zahnfleisch vorbeugst: Jetzt lesen!

Was sind freiliegende Zahnhälse?
Zahnfleischschwund: Symptome auf einen Blick
Freiliegende Zahnhälse: Das steckt dahinter
Zurückgehendem Zahnfleisch vorbeugen und Schmerzen lindern
Freiliegende Zahnhälse richtig behandeln

Was sind freiliegende Zahnhälse?

Unsere Zähne bestehen aus mehreren Schichten. Die Hauptmasse ist das Zahnbein, auch Dentin genannt. Dank ihm sind unsere Zähne stabil, und er schützt das sensible Zahnmark mit dessen Nervenbahnen. Sind unsere Zähne gesund, werden sie im oberen Teil vom Zahnschmelz und im unteren Bereich vom Zahnfleisch geschützt. Bei zurückgehendem Zahnfleisch jedoch kommt es zu freiliegenden Zahnhälsen. Da das Zahnbein keinen schützenden Schmelz hat, entsteht dort schnell ein Loch. Die Folge: Zahnhals- oder Wurzelkaries sowie – wenn diese unbehandelt bleiben – ein möglicher Zahnverlust. Unser Tipp: Solltest du beobachten, dass deine Zähne länger aussehen, mach sofort einen Termin bei deinem Zahnarzt. So beugst du weiteren Schäden vor.

Zahnfleischschwund: Symptome auf einen Blick

Zurückgehendes Zahnfleisch verursacht mit der Zeit eine Reihe von Problemen. So merkst du, dass du eventuell betroffen bist:

  • Deine Zähne wirken plötzlich länger.
  • Du hast Schmerzen beim Essen oder Trinken, besonders bei heißen oder kalten Speisen und Getränken sowie bei süßen Lebensmitteln.
  • Das Zahnfleisch entzündet sich und es bildet sich vermehrt Plaque.
  • Dein Zahnfleisch blutet beim Putzen.

Freiliegende Zahnhälse: Das steckt dahinter

Das Zahnfleisch geht zurück – aber woran liegt das? Die möglichen Ursachen sind vielfältig und sollten daher immer von einem Mediziner abgeklärt werden. Mit ein paar Tipps beugst du dem Zahnfleischschwund vor.

Gründe für freiliegende Zahnhälse:

Zurückgehendem Zahnfleisch vorbeugen und Schmerzen lindern

Um dein Zahnfleisch zu schützen und freiliegende Zahnhälse zu vermeiden, gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Die wichtigste: die halbjährliche Prophylaxe beim Zahnarzt. Wenn du regelmäßig einen Profi in deinen Mund schauen lässt, erkennt dieser sofort mögliche Veränderungen an Zähnen und Zahnfleisch, und du kannst rechtzeitig gegenlenken.

So linderst du Schmerzen und beugst Zahnfleischschwund vor:

  • Lass die Ursachen von Zahnschmerzen immer abklären. Es muss sich gar nicht um freiliegende Zahnhälse handeln – auch Karies oder undichte, alte Füllungen können unsere empfindlichen Nerven richtig ärgern.
  • Vermeide zu viel Zucker sowie säurehaltige Lebensmittel. Letztere greifen den Zahnschmelz an.
  • Verwende immer eine qualitativ hochwertige Zahnbürste – am besten eine, die ein Alarmsignal abgibt, wenn du zu fest aufdrückst, wie die Oral-B Genius X. Dank ihrer künstlichen Intelligenz erkennt sie deine Putztechnik und unterstützt dich per App. Die Andruckkontrolle reduziert automatisch die Geschwindigkeit des Bürstenkopfes, wenn du zu viel Druck ausübst.
  • Nutze eine Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne und zusätzlich eine Mundspüllösung. Reinige zudem deine Zunge beim Zähneputzen mit, da sich dort viele Bakterien tummeln.
  • Warte nach dem Essen mindestens 30 Minuten, bevor du deine Zähne putzt. Speisereste oder Säuren gelangen sonst mit der Zahnbürste an den empfindlichen Zahnschmelz und schrubben ihn ab.
  • Hör auf zu rauchen, falls du dem Glimmstängel frönst. Nikotin hemmt die Durchblutung des Zahnfleischs, und es wird anfälliger für Entzündungen.
  • Kaue bei akuten Schmerzen auf einer Gewürznelke oder trage eine Schwarzkümmelöl-Salbe auf. Aber Vorsicht: Das ersetzt nicht den Gang zum Zahnarzt.

Frau, die Zähne putzt

Freiliegende Zahnhälse richtig behandeln

Leider kommt zurückgehendes Zahnfleisch nicht wieder – aber Schmerzen müssen nicht sein. Sprich daher mit deinem Zahnarzt über Behandlungsmöglichkeiten.

  • Wird der Zahnfleischschwund beispielsweise nur von einer falschen Putztechnik verursacht, hilft schon ein Umstellen der Pflege, um ein weiteres Fortschreiten des Zahnfleischrückgangs zu vermeiden.
  • Entzündungen sowie Karies muss der Zahnarzt zunächst beheben, um danach eine weitergehende Behandlung vorzuschlagen.
  • Ist Zähneknirschen der Grund für die freiliegenden Zahnhälse, kann dir der Mediziner eine Schiene anpassen.

Neben diesen Tipps kannst du deine Zähne auch versiegeln oder abdecken lassen, um sie vor weiteren Schäden zu schützen. So gibt es spezielle Kunststofffüllungen oder Verblendschalen (Veneers), mit denen die Zahnhälse verschlossen werden. Zudem ist es möglich, dass der Zahnarzt einen Fluoridlack aufträgt. Hitze, Kälte oder Säure dringen dann nicht mehr zu den sensiblen Nerven durch.

Gesunde Zähne, gesunder Mund: Expertentipps.