Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Die wichtigsten Fakten für ein gesundes Zahnfleisch

gesundes-Zahnfleisch
0
Gesundes Zahnfleisch ist essenziell, wenn wir älter werden. Worauf es beim Pflegen ankommt? Wir haben Expertentipps für Sie, damit es in einem top Zustand bleibt.

Das Gute vorab: Ihre tägliche Mundhygiene müssen Sie nur ein klein wenig anpassen, um Entzündungen oder Schäden am Zahnfleisch vorzubeugen.

Was sind Zahnfleischentzündungen?

Dennoch ist geschwollenes, wundes oder entzündetes Zahnfleisch keine Seltenheit und es ist ratsam, es zu behandeln. Die ersten Anzeichen für Schädigungen am Zahnfleisch sind Blutungen, wenn Sie Ihre Zähne putzen, ein unangenehmer Geschmack im Mund oder Mundgeruch. Dieses frühe Stadium wird als Zahnfleischentzündung bezeichnet. Bleibt diese unbehandelt, kann sich Parodontitis entwickeln, die Schädigungen an dem Gewebe verursacht, das die Zähne umgibt und an ihrem Platz hält.

Die Gründe für ein geschädigtes Zahnfleisch

Erkrankungen am Zahnfleisch entstehen, wenn sich Plaque auf den Zähnen bildet. Denn einige der Bakterien, die in der Plaque enthalten sind, schaden dem Zahnfleisch. Daher ist es wichtig, den Belag sorgfältig zu entfernen, indem Sie Ihre Zähne putzen und die Zahnzwischenräume mit einer Interdentalbürste oder Zahnseide reinigen. Bildet sich dennoch Plaque, irritiert dies Ihre Zähne, es kommt zu Rötungen oder Blutungen und in einigen Fällen reagiert das Zahnfleisch, indem es anschwillt oder gar schmerzt. Generell verursachen Zahnfleischentzündungen jedoch nicht so starke Schmerzen, dass Sie direkt zum Zahnarzt gehen. Deshalb bleiben die abbauenden Vorgänge und Schäden oft lange unentdeckt. Ihr Zahnarzt wird Ihnen zügig sagen können, ob Sie unter entzündetem Zahnfleisch leiden. Mehr zum Thema Mundgesundheit: Das liest Ihr Zahnarzt in Ihrem Mund!

Vorbeugen und pflegen

Blutet Ihr Zahnfleisch beim Zähneputzen, vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt, um zu erfahren, wie weit fortgeschritten der Entzündungsprozess ist. Es kann sein, dass hierfür ein Röntgenbild gemacht wird, damit der Zustand von Zähnen sowie Kiefer besser beleuchtet wird. Wenn Sie täglich auf ausreichende Mundhygiene achten, Ihre Zähne mindestens zweimal putzen und regelmäßig die Oral-B Pro-Expert Premium Zahnseide 40m benutzen, die klinisch nachgewiesen Plaque reduziert, können Sie das Leiden mildern. In den meisten Fällen können Sie zudem beim Zahnarzt eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen, bei dem härterer Plaque entfernt und das Zahnfleisch genauestens überprüft wird.

Kein gesundes Zahnfleisch: Welche Folgen drohen

Entzündungen am Zahnfleisch führen dazu, dass die Zahnhälse freigelegt werden, sodass sie im Gegensatz zu den Zahnoberflächen keine schützende Schmelzschicht mehr besitzen. Die Folge: Die Zähne reagieren schmerzempfindlicher, wenn Sie beispielsweise bestimmte Getränke und Speisen zu sich nehmen. Lang anhaltende Zahnfleischentzündungen führen zu parodontalen Schäden und der stützende Effekt durch das Gewebe schwindet. In besonders schweren Fällen baut sich der Knochen ab, der den betroffenen Zahn im Kiefer hält und es kommt zum Zahnverlust. Ein Hoffnungsschimmer hierbei ist, dass der Abbau bei den meisten Menschen, wenn überhaupt, extrem langsam erfolgt. Wird er rechtzeitig erkannt, kann der Prozess so stark verlangsamt werden, dass Sie bis zum Ende Ihres Lebens alle Zähne behalten können.

So schützen Sie Ihr Zahnfleisch

Nehmen Sie regelmäßig Zahnarzttermine wahr, ist dies schon ein guter Anfang. Vermeiden Sie es außerdem zu rauchen, beugen Sie damit nicht nur Entzündungen am Zahnfleisch vor, sondern verringern Ihr Risiko, an Krebs zu erkranken. Da die Bakterien im Mund sich von Zucker ernähren, empfiehlt es sich, süße Getränke und Speisen nur in kleinen Mengen zu sich zu nehmen, sonst bilden sich im Mund Säuren, die die Zähne und das Zahnfleisch faulen lassen. Auch Alkohol ist für gesundes Zahnfleisch kein guter Begleiter, denn er dehydriert den Mundraum, sodass der Speichel die schädlichen, entzündungsfördernden Bakterien nicht mehr wegspült. Wichtig für die Mundhygiene ist, Ihre Zahnbürste sauber zu halten und eine tiefenreinigende Zahncreme wie die blend-a-med Complete Protect EXPERT Tiefenreinigung** Zahnpasta zu verwenden.

Wie pflegen Sie Ihre Zähne für ein strahlend schönes Lächeln? Teilen Sie Ihre Tipps – in den Kommentaren!

** bekämpft Plaque selbst zwischen den Zähnen

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen