Gesundes Zahnfleisch: Das hilft langfristig

Gesundheit & Wellness
13/07/2021

Bei der Mundpflege spielt es oft eine Nebenrolle – dabei ist gesundes Zahnfleisch genauso wichtig wie ein intakter Zahnschmelz. Lesen Sie unsere Expertentipps!

Das Gute vorab: Ihre tägliche Mundhygiene müssen Sie nur ein klein wenig anpassen, um Entzündungen vorzubeugen und Ihr Zahnfleisch zu pflegen. Lesen Sie jetzt:

Zahnfleischentzündungen: Ursachen und Folgen
In nur 6 Minuten das Zahnfleisch pflegen
So schützen Sie Ihr Zahnfleisch zusätzlich

Zahnfleischentzündungen: Ursachen und Folgen

  • Dem empfindlichen Zahnfleisch liegt eine Infektion des Gewebes zugrunde.
  • Sie zeigt sich durch Blutungen, wenn Sie Ihre Zähne putzen, einen unangenehmen Geschmack im Mund oder Mundgeruch.
  • Entzündetes Zahnfleisch kann dazu führen, dass die Zahnhälse freigelegt werden, die im Gegensatz zur Zahnoberfläche keine schützende Schmelzschicht mehr besitzen. Die Folge: Die Zähne reagieren schmerzempfindlicher, wenn Sie beispielsweise kalte Getränke und Speisen zu sich nehmen.
  • Ihr frühstes Stadium, eine sogenannte Gingivitis, wird von einer Ansammlung von Plaque-Bakterien verursacht. Verbleiben sie auf dem Zahn, entstehen Toxine, die Karies und sogar chronischen Mundgeruch zur Folge haben.
  • Ernster wird es bei einer Parodontose: Sie betrifft nicht nur das Zahnfleisch, sondern den ganzen Zahnhalteapparat.
  • Ihr Zahnfleisch blutet immer wieder? Durch lang anhaltende Entzündungen schwindet der stützende Effekt durch das Gewebe. In besonders schweren Fällen von Parodontose baut sich der Knochen ab, der den betroffenen Zahn im Kiefer hält und es droht Zahnverlust.
  • Generell verursachen Zahnfleischentzündungen jedoch nicht so starke Schmerzen, dass Sie direkt zum Zahnarzt / zur Zahnärztin gehen. Deshalb bleiben die abbauenden Vorgänge und Schäden oft lange unentdeckt. Ihr Zahnarzt / Ihre Zahnärztin wird Ihnen zügig sagen, wie gesund Ihr Zahnfleisch ist. Mehr zum Thema Mundgesundheit: Das liest Ihr Zahnarzt in Ihrem Mund!


Zahnarzt 

In nur 6 Minuten das Zahnfleisch pflegen

Wir haben es Ihnen eingangs versprochen: Für ein gesundes Zahnfleisch müssen Sie nur wenige Dinge beachten. Unsere zwei Top-Tipps – die Zeit läuft:
  • 2 x 2 Minuten: Morgens und abends wird geputzt! Investieren Sie dafür in eine hochwertige, elektrische Zahnbürste wie die Oral-B iO. Sie hilft Ihnen dabei, Ihr empfindliches Zahnfleisch zu schützen. Denn die neue intelligente Andruckkontrolle warnt mit rotem Licht vor zu viel Druck und leuchtet grün, wenn Sie alles richtig machen. Und auch bei der Wahl der Zahncreme sollten Sie auf Produkte setzen, die das Zahnfleisch schützen.
  • 2 Minuten: Verwenden Sie für die Zwischenräume einmal täglich Zahnseide, zum Beispiel die Oral-B Pro-Expert Premium Zahnseide. Sie gleitet leicht und angenehm durch die Zahnzwischenräume, um effektiv Plaque zu entfernen.
Diese 6 Minuten haben wir doch alle am Tag, oder? Gönnen Sie sich außerdem ein- bis zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung. Härterer Plaque ist damit Geschichte und kann Ihrem Zahnfleisch nichts mehr anhaben.

So schützen Sie Ihr Zahnfleisch zusätzlich

  • Nehmen Sie regelmäßig Zahnarzttermine wahr, mindestens einmal im Jahr geht’s zur Kontrolle.
  • Vermeiden Sie es außerdem, zu rauchen. Darüber freuen sich nicht nur Zähne und Zahnfleisch, sondern auch Ihre gesamte Gesundheit!
  • Die Bakterien im Mund ernähren sich von Zucker. Nehmen Sie daher süße Getränke und Speisen nur in kleinen Mengen zu sich. Denn nach ihrem Konsum bilden sich im Mund Säuren, die die Zähne und das Zahnfleisch faulen lassen.
  • Auch Alkohol ist für gesundes Zahnfleisch kein guter Begleiter, denn er dehydriert den Mundraum, sodass der Speichel die schädlichen, entzündungsfördernden Bakterien nicht mehr wegspült.