Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit: Wie Sie jetzt optimal Ihre Zähne pflegen

zaehne-pflegen
0
Die Vorfreude auf Weihnachten gibt uns Grund zu strahlen. Doch: Viele Leckereien schaden uns. Wir haben Tipps, wie Sie Ihre Zähne pflegen.

Knoblauch und Zwiebeln: Müffel-Alarm!

Knofi, Gewürze und Zwiebeln sind sehr lecker! Doch sie setzen frischem Atem etwas zu. Trotzdem Lust, unterm Mistelzweig zu küssen? Gründliches Zähneputzen ist hier die Lösung – mit einer elektrischen Zahnbürste geht es am effektivsten, zum Beispiel mit der Oral-B GENIUS Roségold. Der Timer signalisiert nach zwei Minuten, dass die Putzzeit vorbei ist. Geben Sie auch auf Ihre Zunge acht: Hier lagern sich Bakterien ab, die für schlechten Atem sorgen. Benutzen Sie deshalb bei jedem Zähneputzen einen Zungenreiniger sowie Zahnseide und wenigstens einmal täglich eine antibakterielle Mundspülung.

Süße Leckereien besser auf einmal naschen

Schokolade, Plätzchen, Stollen – gerade jetzt werden sie überall angeboten. Verführerisch, doch oft isst man die süßen Schätzchen über den Tag verteilt. Das ist eine echte Herausforderung für die Zähne. Denn: Sobald wir etwas Süßes essen, muss unser Speichel 30 bis 40 Minuten lang arbeiten, um die schädliche Säure, die unzählige Bakterien nach dem Zuckerkonsum produzieren, zu neutralisieren. Tun Sie’s also besser auf einen Rutsch anstatt immer wieder.

Ausgleich zum Alkohol schaffen

Sekt, Wein & Co. fließen während der Feiertage überall, machen aber den Mund trocken. Das schafft das perfekte Milieu für Karies, Zahnfleischerkrankungen und schlechten Atem. Achten Sie darauf, dass auch Ihr Wasserglas immer voll ist und Sie kräftig daraus trinken, denn in perlenden Alkoholdrinks ist Kohlendioxid enthalten, das säurehaltig ist und die Zähne schädigen kann. Tipp: Basische Snacks wie Käse, Nüsse oder Gemüse-Sticks neutralisieren die Säure. Stecken Sie sich außerdem Kaugummis ein, um den Speichelfluss anzuregen – die beste natürliche Abwehr gegen Säure.

Trockenobst ist lecker – doch ein Zahnteufel

Dörrobst bleibt nur allzu gern an und zwischen den Zähnen haften. Doch nicht nur das: Es verweilt auch länger im Mund als Süßigkeiten, die wir schneller kauen und hinunterschlucken können. Dieser Genuss beschert den Zähnen ein Zuckervollbad. Tipp: Wenn Sie dennoch gern davon probieren, beschränken Sie dies auf die festen Mahlzeiten. So hat die natürliche Zahnpolizei in Ihrem Mund eine Chance.

Cocktails & Co. mit Strohhalm genießen

Benutzen Sie unbedingt ein Röhrchen, wenn Sie an poppigen Party-Getränken nippen wollen. So umspülen diese nicht die Zähne. Die Halme sind auch nützlich beim Genuss von Fruchtsaft oder Limonaden, damit unsere Kauwerkzeuge vor Zucker geschützt werden. Tipp: Lesen Sie auch unseren Artikel über die richtigen Lebensmittel für gesunde, starke Zähne.

Heißes Essen auf kalte Getränke – autsch!

Haben Sie empfindliche Zähne? Der Wechsel von heiß auf kalt oder von süß auf sauer kann einen heftigen, plötzlichen Zahnschmerz verursachen – und die schöne Partylaune ist im Eimer. Um empfindliche Zähne zu schützen, sollten Sie auf diese Wechselbäder besser verzichten und eine spezielle Zahncreme verwenden, zum Beispiel die blend-a-med Complete Protect EXPERT Starke Zähne Zahnpasta. Sie schützt vor Zahnbelag, Zahnstein, Karies und Schmerzempfindlichkeit. Tipp: Geben Sie eine dünne Schicht davon auch auf die freiliegenden Zahnhälse, bevor Sie zu Bett gehen.

Was ist Ihr liebstes Festtagsessen – und welche Tipps haben Sie, damit die Zähne strahlend schön bleiben? Wir freuen uns auf Kommentare!


Tipp der Redaktion

Wer unter empfindlichen Zähnen leidet, sollte auf sanfte Zahnpflege achten. Die Oral-B Sensi UltraThin Aufsteckbürsten verfügen über besonders feine Borsten und schonen so empfindliches Zahnfleisch.

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen