Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Die Umwelt schonen: Weniger verwenden und mehr sparen

die-umwelt-schonen
0
Der sparsame Umgang mit Strom und Wasser schont sowohl Ihren Geldbeutel als auch die Umwelt. Vom sparsamen Wasserverbrauch bis zu Energiesparmaßnahmen für das gesamte Haus – mit den folgenden Tipps sparen Sie Geld und tragen zum Schutz der Umwelt bei.

Wasser

  • Installieren Sie Strahlregler mit geringem Wasserdurchfluss und einen Sparduschkopf. Der Wasserverbrauch und die Energiekosten können um bis zu 50 % reduziert werden.
  • Drehen Sie die Wasserhähne fest zu. Selbst leicht tropfende Wasserhähne verursachen einen Wasserverbrauch von etwa 100 Litern pro Tag.
  • Sammeln Sie kaltes, nicht benötigtes Wasser. Verwenden Sie es zum Pflanzengießen.
  • Verwenden Sie bei der Zubereitung von Mahlzeiten so wenig Kochbesteck und -geschirr wie möglich. Je weniger Dinge Sie abspülen müssen, umso mehr Wasser, Energie und Zeit sparen Sie.

Strom und Gas

  • Verwenden Sie Energiesparlampen. Sie tragen zum Einsparen von Energie und Kosten bei.
  • Enteisen Sie Ihren Gefrierschrank regelmäßig. Denn Vereisung vermindert die Leistung des Gefrierschranks, wodurch wesentlich mehr Strom verbraucht werden muss, um die Temperatur konstant niedrig zu halten.
  • Rüsten Sie den Heizofen für den Winter. Lassen Sie den Heizofen von Ihrem Heizungsinstallateur überprüfen und ersetzen oder säubern Sie die Ofenfilter, damit der Heizofen eine effiziente Leistung erbringen kann.
  • Stellen Sie den Warmwassererhitzer der Jahreszeit entsprechend ein. Im Sommer können Sie den Regler einige Grad niedriger einstellen, ohne dass die Wassertemperatur unangenehm kühl wird.
  • Waschen Sie Kleidung bei einer niedrigen Gradzahl. Neue Waschmittel reinigen auch bei kalten Temperaturen.
  • Wischen Sie den Boden, anstatt zu saugen. Das spart Energie und dient gleichzeitig der körperlichen Fitness.
  • Halten Sie Wärme durch bessere Isolierung im Haus. Spüren Sie Stellen auf, durch die Wärme nach außen dringt: einfach verglaste Fenster, ein Spalt unter der Haustür usw. Beheben Sie diese Schwachstellen oder machen Sie Ihren Vermieter darauf aufmerksam.

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen