Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Putzen mit System in 5 Schritten

putzen-mit-system
0
Bei anderen sieht es immer ordentlicher und sauberer aus? Dann kennen die vielleicht schon unsere Tricks fürs Putzen mit System...

Wenn in Ihrem Haus immer Kinder, Freunde oder Tiere herumwirbeln, haben Sie mit dem Sauberhalten Ihres Reichs wirklich alle Hände voll zu tun... Lernen Sie nun ein paar Tricks kennen, die Ihre Arbeit signifikant leichter machen können. Einen Versuch ist es doch wert, oder?

Putzen mit System Schritt 1: Wenig machen, aber regelmäßig

Wenn Sie keinen großen Hausputz mögen, wäre es eine gute Idee, laufend ein bisschen zu putzen. Unsere Beispiele sind: Sprühen Sie die Dusche jedes Mal mit Reiniger ein, wenn Sie diese verlassen. Oder sagen Sie Ihren Kindern, dass sie nach dem Aufstehen direkt ihre Betten machen sollen. Wischen Sie die Arbeitsoberflächen ab, wenn sie dreckig werden und falten Sie die Wäsche direkt nach dem Trocknen. Jeden Tag eine Maschine Wäsche ist außerdem leichter zu schaffen als ein riesiger Berg am Wochenende. Der produziert nämlich nur Frust.

Putzen mit System Schritt 2: Direkt aufräumen

Unordnung ist nicht nur ungemütlich, sondern erschwert auch das Putzen. Regelmäßiges Aussortieren hilft dagegen. Geben Sie gern Dinge weg, die Sie nicht mehr mögen. Ihr Leben wird sich danach bestimmt leichter anfühlen. Liegen in Ihrem Schrank beispielsweise alte Weihnachtsgeschenke herum, die Sie nie gebraucht haben? Und wie ist es mit Ihrem Homeoffice? Unser Tipp: Sortieren Sie jeden Tag ein paar Papiere und entsorgen Sie alles, was überflüssig ist. Beim Entrümpeln kann gleich die ganze Familie mitmachen. Jeder soll die Sachen, die er nicht mehr braucht, in eine Kiste packen. Diese werden dann verkauft oder gespendet.

Putzen mit System Schritt 3: In Boxen investieren

Körbe oder Boxen helfen Ihnen, Dinge an den richtigen Platz zu bringen. Wie wäre es, wenn Sie sich für jeden Raum eine schöne Aufbewahrung besorgen und dort Sachen wie Schulbücher, DVDs oder Papierkram verstauen? So werden die Oberflächen und Böden frei zum Putzen und Sie können später den Inhalt der Boxen sortieren. Passen Sie nur auf, dass Ihre Familienmitglieder diese nicht für Spielsachen oder Müll benutzen.

Putzen mit System Schritt 4: Tägliche 5-Minuten-Reinigung

„Das machen wir morgen.“ Dieser Satz ist schnell gesagt, wenn man gemütlich vorm Fernseher sitzt oder geschafft von der Arbeit eines langen Tages ist. Aber leider bedeutet er auch, dass Sie am nächsten Morgen noch mehr zu tun haben. Dann sind Sie wahrscheinlich sowieso in Eile. Wenn die Kinder im Bett sind, ist die ideale Zeit für das kleine Putzen: Die Oberflächen sind schnell abgewischt, die Spülmaschine ausgeräumt und die Wäsche gefaltet. Wenn Sie mögen, können Sie auch den Frühstückstisch schon am Abend decken. Damit belohnen Sie Ihr zukünftiges Ich am Morgen. Auch die passenden Haushaltsprodukte sind eine Erleichterung. Kennen Sie beispielsweise das Swiffer Staubmagnet Starterset und die Staubmagnet Tücher mit Febrezeduft? Sie nehmen im Vergleich zu herkömmlichen Staubwischmethoden 3-mal mehr Staub und Haare auf und hinterlassen dazu noch einen schönen Duft.

Putzen mit System Schritt 5: Haushaltsliste für die Familie

Sie können nicht alles allein schaffen. Deshalb dürfen Ihre Kinder Sie unterstützen und lernen, dass Hausarbeit ein Gemeinschaftsprojekt ist. Wenn der Nachwuchs früh weiß, dass er kleine Aufgaben hat, entwickelt er keinen Widerstand dagegen, wenn er älter ist. Eine Person kann saugen, die nächste wischt Staub und so weiter. Ruckzuck ist alles gemacht (besonders, wenn Sie jeden Tag ein wenig putzen). Saubermachen muss für die Familie auch keine deprimierende Angelegenheit sein: Drehen Sie die Musik auf und singen gemeinsam mit!

Welche Tricks haben Sie, um Ihre Kinder zum Putzen zu motivieren? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen