Wäschewaschen für Anfänger

Haus & Garten
13/11/2019
Haben Sie eine Teenie-Tochter oder einen Teenie-Sohn und möchten Ihr Kind langsam auf die Selbständigkeit vorbereiten? Da gehört Wäschewaschen selbstverständlich dazu. Hier ein paar Anfängertipps, die Sie mit auf den Weg geben können.

Vorab: Wäsche sortieren

Es spart Zeit und Nerven, wenn die Wäsche nach dem Ausziehen sofort in den Wäschekorb gegeben wird. Noch einfacher ist es, wenn es für weiße, bunte und feine Wäsche unterschiedliche Körbe gibt - so spart man sich später das Sortieren.

Waschplan hilft

Damit Rhythmus in den Haushalt kommt, hilft beispielsweise ein Waschplan. So ist das Wäschewaschen geregelt und es türmen sich keine Schmutzwäscheberge.

Waschsymbole & -maschine

Nicht jede Waschmaschine ist gleich. Am besten, Sie gehen mit Ihrem Teenager die einzelnen Programme durch und erklären ihm, wie er mit dem richtigen Programm Strom sowie Wasser sparen kann. Auch die Waschsymbole in den Kleidungsetiketten wollen gelernt sein. Eine Erklärung finden Sie in unserem Artikel „Textilpflege: Das verraten Ihnen die Waschsymbole".

Waschsymbole & -maschine / Auf die richtige Dosierung kommt es an

Auf die richtige Dosierung kommt es an

Gemäß der Devise „Mehr ist nicht gleich sauberer" reicht ein Blick auf die Dosierungsempfehlung Ihrer Waschmittelpackung. Denn diese verrät, welche Menge sich für welchen Verschmutzungsgrad und welche Wasserhärte eignet. Denn zu viel Waschmittel hinterlässt oft unschöne Flecken auf der Kleidung.

Der Trick: eine Handbreit

Damit sich das Waschmittel gut verteilen kann, ist es wichtig, die Waschmaschine nicht zu voll zu stopfen. Die maximale Menge ist erreicht, wenn die Hand senkrecht problemlos in die Trommel passt.

Eco-Programm spart Geld

Die Waschmaschine ein Eco-Programm? Wunderbar, denn mit dem richtigen Waschmittel wie Ariel werden die Kleidungsstücke auch bei niedrigen Temperaturen einwandfrei sauber.