Graue Haare pflegen: Hausmittel machen sie zum Hingucker

Beauty
3/12/2021

Bei Männern gelten graue Haare seit jeher als attraktiv – da können wir Frauen doch erst recht zur Silbermähne stehen. Habe also Mut zu grauen Haaren! Habe Mut zur Veränderung und traue dich, graue Haare intensivieren und glänzen zu lassen!

Graue Haare pflegen Hausmittel zum Beispiel sehr schonend. Und falls du keine Lust auf Experimente hast: Wir zeigen dir Produkte, dank derer du nicht in einen teuren Salon musst. Übrigens beweisen sogar weibliche Stars und Moderatorinnen immer mehr Mut zu grauen Haaren. Stell dir nur einmal Schauspielerinnen wie Judy Dench oder Diane Keaton ohne ihr Markenzeichen vor. Aber wie pflegt man graue Haare nun am besten?

Graue Haare: Struktur und Bedürfnisse

So wie deine Haut verändern sich auch deine Haare mit jeder Lebensphase. Lerne die neuen Bedürfnisse deiner grauen Mähne kennen und erfahre im Anschluss, wie du graue Haare richtig pflegen kannst!

Das ist jetzt anders:

  • Deine Haarbedürfnisse wandeln sich durch die Farbveränderung.
  • Das Melanin, der Farbstoff in deinen Haaren, geht verloren.
  • Dein Haar wird schneller trocken und störrisch.
  • Das Haar wird matt und verliert seinen Glanz.
  • Ein Gelbstich entsteht.

Graue Haare pflegen: Hausmittel und Produkttipps

Ab in die Küche: Spüle deine Haare mit etwas Zitronensaft oder Kamillentee für schöne Reflexe. Graue Haare pflegen diese Hausmittel meist sehr sanft, entsprechend dezent ist auch der Effekt. Einen Versuch ist es wert!

Wie pflegt man graue Haare effektiver? Eine spezielle Pflege für graues Haar sorgt für frischen Glanz und Feuchtigkeit. Die Hair Biology „Grey & Glowing” -Pflegelinie enthält Jojobaöl und Antioxidantien und verleiht deiner Mähne wieder Brillanz und Geschmeidigkeit – für schönes Haar, ein Leben lang.

Graue Haare intensivieren – unser Extra-Tipp: Schone dein Haar zusätzlich, indem du es nicht zu heiß föhnst, wäschst oder zu oft glättest. Wie du dein Haar richtig föhnst, haben wir dir in einem eigenen Artikel zusammengestellt.

Pflege für graue Haare und Shampoo gegen Gelbstich

Dieses Problem haben viele Frauen mit Mut zu grauen Haaren: einen Gelbstich. Woher der kommt, darüber scheiden sich auch bei Experten die Geister. Ein Auslöser ist wohl intensive Sonneneinstrahlung. Eine andere Theorie ist, dass Reste von Melanin den Gelbstich auslösen. Dabei kannst du ganz einfach mit einem Shampoo für graue Haare vorgehen: Das Hair Biology Silver & Glowing Shampoo zum Beispiel enthält violette Farbpigmente, die deine Haare wieder silber-glänzend leuchten lassen und graue Haare intensivieren. Denn die silbernen Reflexe der lila Farbpigmente neutralisieren den Gelbton, wodurch ein kühler, heller Weißton entsteht.

Graue Haare pflegen & graue Haare intensivieren

Gepflegte, gut geschnittene graue Haare sind schön – und ganz und gar kein Manko. Denk dran: Auf keinen Fall solltest du die betroffenen Haare auszupfen! Denn sie werden trotzdem grau nachwachsen, da die Haarwurzel kein pigmentiertes Haar mehr hervorbringen kann.

Lass daher lieber dein Silber strahlen und stelle deine Pflege genau auf die neue Haarfarbe und Haarstruktur um.
Graue Haare pflegen: Mit der neuen „Grey & Glowing“-Pflegelinie von Hair Biology!

  1. Wasch deine Haare regelmäßig mit dem Hair Biology Silver & Glowing Shampoo für graue Haare mit Jojobaöl. Mit wirksamen Antioxidantien sorgt es für Stärke und Glanz.
  2. Nutze nach dem Shampoo immer die Hair Biology Silver & Glowing Pflegespülung. Während das Shampoo deine Haare reinigt und etwa einen ungewollten Gelbstich entfernt, versorgt die Spülung deine Mähne optimal mit Feuchtigkeit. Zudem bändigt sie rebellische Strähnen und schützt vor Frizz.
  3. Nutze ein- bis zweimal pro Woche nach Shampoo und Spülung die Hair Biology Silver & Glowing Kur. Sie hilft beim Reparieren von Schäden und hellt weißes und graues Haar auf – für spürbare Geschmeidigkeit.

Du merkst: Es braucht keinen teuren Salon, um graue Haare richtig pflegen zu können!

Jetzt in dm-Drogeriemärkten erhältlich.