Parkett reinigen: Mit diesen 3 Hacks geht’s easy

Haus & Garten
25/08/2021

Ok, Hand aufs Herz, eigentlich würden wir einfach gern einen Zauberstaub in die Hand nehmen, einmal wedeln – und uns über einen glänzenden Fußboden freuen. Aber bis dieser Zauberstab erfunden wird, müssen wir das leider noch selbst erledigen. Wie du aber wenigstens schnell und einfach dein Parkett reinigen kannst: Wir verraten es dir!

Parkett reinigen, Tipp 1: regelmäßig – aber nicht zu oft

Wenn du deinen Parkettboden reinigen, aber auch lange erhalten möchtest, beachte zunächst einen Tipp: Wische ihn nicht zu oft.

  • Grundsätzlich gilt, dass ein Parkettboden nicht jede Woche nass gereinigt werden muss.
  • Damit er lange schön aussieht, reicht es, wenn du ihn mit dem Staubsauger absaugst. Denn es sammeln sich täglich Staub, Sand oder Tierhaare auf dem Boden an. Diese treten wir beim Gehen in den Boden ein – so können sich Kratzer bilden. Wenn du immer mal zwischendurch trocken den Parkettboden reinigst, trägt das zur Parkettpflege bei.
  • Achte beim Saugen unbedingt darauf, dass du den Bürstenaufsatz ausklappst, damit das Holz keine Kratzer bekommt. Falls beim Parkettreinigen mal kleine Kratzer entstanden sind, bessere diese einfach mit Olivenöl oder Wachs aus.
  • Noch schneller, sicherer und unkomplizierter geht die Reinigung mit den Swiffer Trockene Boden-Staubtüchern Holz & Parkett, die extra dafür konzipiert wurden. Ihre Wachsbeschichtung pflegt Holzböden und sie nehmen Staub und Schmutz besser auf als ein handelsüblicher Besen.

Parkett reinigen, Tipp 2: wenig Wasser

Kann man Parkett feucht wischen? Aber klar! Ein paar Tipps vorweg:

  • Wenn du dein Parkett reinigen möchtest, wische es am besten mit wenig Feuchtigkeit. Holz ist ein lebendiges Material, das Wasser aufsaugt und sich somit ausdehnt.
  • Putze es daher – im Gegensatz zu den Fliesen in der Küche oder im Bad – nur dann sehr feucht ab, wenn es stark verschmutzt ist.
  • Falls du einen herkömmlichen Putzlappen oder Mopp nutzt, darf dieser nicht mehr tropfen. Säubere ihn einfach in lauwarmem Wasser und wringe ihn danach gut aus, bevor du damit erneut übers Parkett wischst.

Parkett reinigen, Tipp 3: das richtige Reinigungsmittel

Welche Putzmittel für Parkett geeignet sind, ist schnell erklärt:

  • Parkett ist in der Regel mit einer ölhaltigen Mischung versiegelt. Scharfe Allzweckreiniger oder Spülmittel können diesen Schutz angreifen: Nutze daher immer Parkettpflegemittel für das Wischwasser oder greife zu speziellen Tüchern beziehungsweise Reinigern, die explizit fürs Parkettbodenreinigen geeignet sind.
  • Wir empfehlen den Swiffer WetJet Bodenwischer. Er enthält bereits eine Reinigungslösung, die speziell auch für Holzböden geeignet ist, und seine Bodentücher wurden extra entwickelt, um auch hartnäckigen Schmutz zu entfernen – ohne viel Flüssigkeit.

Und sollte dir oder den Kids mal ein Glas Wasser auf dem Boden umkippen, keine Panik: Die Flüssigkeit lässt sich perfekt mit einem Baumwoll-Geschirrtuch aufnehmen. Sollte dabei ein Fleck entstanden sein, gib zur Parkettpflege einen Tropfen Pflegemittel auf die Stelle und reibe diese anschließend trocken.