Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Hundehaare entfernen: 4 clevere Tipps für ein sauberes Zuhause

Wird Ihnen präsentiert von Swiffer
hundehaare-entfernen
0
„Bello“ ist einfach ein toller Wegbegleiter – würde er nur nicht so viel Fell verlieren! Diese Tipps helfen beim Hundehaare entfernen.

Viele lieben ihren Hund, vor allem, wenn das Haus durch den Auszug der Kinder ein kleines bisschen leerer geworden ist. Allerdings müssen Sie dank Ihres vierbeinigen Freundes auch um einiges öfter putzen. Wenn der Nachwuchs nicht mehr da ist, um bei den täglichen Aufgaben rund um das Haustier zu helfen, fallen diese natürlich auf Sie und Ihre bessere Hälfte zurück.

Haustierbesitzer beklagen sich hauptsächlich über die zarte, allgegenwärtige Haardecke. Selbst wenn man darauf achtet, Hund oder Katze vom Sofa fernzuhalten, trägt man ihre Härchen oft auf der Kleidung mit sich herum. So landen sie später wieder auf den übrigen Haushaltsoberflächen. Sie können den Dreck reduzieren, indem Sie die Fellpflege nach draußen verlagern, jedoch ist es beinahe unmöglich, die haarigen Hinterlassenschaften komplett zu vermeiden. Lesen Sie hier vier schlaue Tipps zum Hundehaare entfernen.

1. Feuchte Gummihandschuhe

Wahrscheinlich sind Klebeband oder Fusselrolle Ihre aktuellen Werkzeuge zur Hundehaar-Entfernung von Sofa oder Couchkissen. Das ist gegen kleinere Fell-Fleckchen auch ein gutes Mittel. Wenn Sie aber große Flächen reinigen, gehen damit allerdings viele Stunden, Anstrengungen und Klebebandrollen „vor die Hunde“. Probieren Sie es stattdessen doch einmal mit feuchten Gummihandschuhen! Wenn Sie mit den Händen über die betroffenen Stoffe streichen, werden die Haare magisch angezogen. So reinigen Sie auch große Flächen und können die Handschuhe danach einfach abspülen.

2. Antistatik-Spray

Um hölzerne Oberflächen wie Tische oder Stühle von Hundehaaren zu befreien, versuchen Sie es mit einem weichen Tuch und Antistatik-Spray. Letzteres hält das einzelne Haar davon ab, vom Stoff zurück auf das Holz zu fallen. Sie können auch eine kleine Menge auf den Teppichboden sprühen, um das Fell an dessen Oberfläche zu ziehen, bevor Sie staubsaugen. Bewegen Sie die Staubsaugerdüse dabei abwechselnd in verschiedene Richtungen, damit sich auch festsitzende Haare ablösen.

3. Fensterwischer

Wussten Sie, dass sich ein Fensterwischer nicht nur zur Reinigung von Glas eignen, sondern auch zur Fellentfernung von Polstermöbeln oder Stühlen? Ziehen Sie ihn einfach mehrmals über Sitzfläche und Rückenlehne – entstandene „Haar-Häufchen“ können danach einfach aufgesammelt und weggeworfen werden.

4. Swiffer Bodenwischer

Wenn es darum geht, Fliesen- oder Holzböden zu reinigen, werden Sie nur schwer etwas geeigneteres als den Swiffer Bodenwischer mit seinen trockenen Swiffer Boden-Staubtüchern finden. Sie passen sich dank ihrer Dichte, ihrer spezifischen Oberflächenstruktur und ihrer elektrostatischen Wirkung der Oberfläche Ihrer Böden und Fugen an, nehmen so 3-mal mehr Staub, Schmutz und Haare auf als ein herkömmlicher Besen und schließen diese ein. Auch für Hausstauballergiker sind sie sehr praktisch.

Sie wollen noch mehr über Tiere lesen? Wir hätten noch einen schönen Artikel für Sie: Willkommen zu Hause, Fellnase! Vom Tierkauf bis zum Tierarzt – erste Schritte.

Wie befreien Sie Ihre Wohnung von Tierhaaren? Verraten Sie uns Ihr Geheimnis gern in den Kommentaren.

*im Vergleich zu herkömmlichen Staubwischmethoden

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen