Treppenhausreinigung: So geht’s echt easy

Haus & Garten
25/06/2021

Viele Wohnungsmieter kennen das – in regelmäßigen Abständen steht die Treppenhausreinigung an! Wenn du jedoch neu eingezogen bist und diese Aufgabe bei deiner vorherigen Adresse nicht auf deiner To-do-Liste stand, helfen wir dir mit unseren Tipps rund ums Treppenhausputzen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, was du für die Reinigung brauchst und wie du vorgehen solltest. Übrigens: Natürlich kannst du dich auch für die Treppenhausreinigung in deinem eigenen Haus inspirieren lassen. Schließlich brauchen alle Stufen mal eine kleine Grundreinigung.

Was gehört zu einer Treppenhausreinigung?

Bevor du das erste Mal das Treppenhaus reinigen musst, solltest du in eine gute Grundausrüstung investieren, damit das Putzen umso schneller klappt. Dazu gehören:

Welche Reinigungsmittel eignen sich für die Treppenhausreinigung?

Das hängt davon ab, aus welchem Material die Stufen bestehen. Grundsätzlich kann man sagen:

  • Sollte die Treppe aus unbehandeltem Holz gebaut sein, muss sie besonders sanft reinigt werden. Dafür verwendest du am besten spezielle Parkett- oder Holzreinigungsmittel. Das gilt allerdings nicht für behandeltes Holz! Dieses kannst du wie Stein putzen.
  • Für Steintreppen eignen sich Allzweckreiniger besonders gut. Ein Beispiel ist der Meister Proper Allzweckreiniger Citrusfrische. Er sorgt für extra Glanz und Sauberkeit und hat eine starke Reinigungskraft.

Extra-Tipp: Viele Menschen lieben es, wenn es im Treppenhaus frisch duftet. Denn der erste Eindruck ist schließlich immer entscheidend. Meister Proper hat deshalb viele verschiedene Duftrichtungen im Angebot, etwa auch den Meister Proper Allzweckreiniger Frühlingserwachen.

Treppenhaus putzen: Schritt für Schritt

Nun geht’s los mit der Treppenhausreinigung. Beachte grundsätzlich dabei, dass du dich immer von oben nach unten vorarbeitest. Der Grund ist, dass du dich beim Putzen immer ein paar Stufen weiter unten hinstellen kannst, sodass du dich insgesamt weniger bücken musst. Dein Rücken wird dir dankbar sein!

  • Matten wegräumen: Damit du das Treppenhaus reinigen kannst, solltest du zunächst die Fußmatten und andere Gegenstände wie Topfpflanzen aus dem Weg räumen. Unser Tipp: Schüttle die Matten nicht im Treppenhaus, sondern draußen aus. Je weniger Schmutz du aufkehren und wischen musst, desto besser.
  • Geländer abwischen, Staub entfernen: Säubere zunächst mit einem Allzweckreiniger oder einem Hygienespray den Handlauf und schaue kurz, ob sich Staub an den Streben des Geländers angesammelt hat. Mit dem Swiffer Staubmagneten entfernst du diesen dann im Handumdrehen. Wenn du magst, wische auch kurz noch über die Briefkästen und die Türklinke.
  • Groben Schmutz entfernen: Beim nächsten Schritt der Treppenhausreinigung braucht du den Besen und das Kehrblech. Fege nun die Stufen ab und nimm den Dreck mit dem Kehrblech auf. Gerade im Winter sammeln sich nämlich viele kleine Steine auf den Stufen. Würdest du sie vorher nicht wegfegen, könnten sie sich im Wischtusch sammeln und über den Boden kratzen.
  • Schilder aufstellen oder hinhängen: Nun wird es bald nass bei der Treppenhausreinigung. Wenn du sicher gehen möchtest, dass niemand ausrutscht, hänge ein paar Hinweis-Zettel in den Flur. Deine Nachbar:innen werden sich freuen.
  • Nass putzen: Wische nun die Treppenstufen mit dem Wischmopp ab. Dabei solltest du bei einem unbehandelten Holz nur nebelfeucht reinigen. Ansonsten darf die Treppe nicht klitschnass, aber gut feucht werden. Vergiss dabei nicht die Querbalken an den Stufen. Wenn du auf einer Zwischenebene angelangt bist, reinige die Fläche, indem du eine acht über den Boden ziehst. Damit verhinderst du, dass sich Dreck in den Ecken ansammelt.
  • Lüften: Falls du Fenster im Flur hast, öffne diese nach der Treppenhausreinigung, damit die Stufen möglichst schnell trocknen.
  • Fußmatten säubern: Klopfe währenddessen draußen die Fußmatten aus. Danach hast du bereits alles geschafft und kannst die Sachen wieder in ihren Platz stellen. Fertig!

Wie oft? Treppenhausreinigung jede Woche?

Das hängt davon ab, wie sich die Mieter:innen im Haus geeignet haben. Falls ihr dazu nichts besprochen habt, mache ich es einfach vom Schmutz abhängig. Im Winter oder bei schlechtem Wetter solltest du einmal pro Woche das Treppenhaus reinigen, ansonsten reicht es bestimmt auch alle zwei Wochen. In deinen eigenen vier Wänden musst du nicht so streng zu dir sein – schließlich sieht es ja niemand, wenn du dir statt des Putzens lieber eine Folge deiner Lieblingsserie gönnst.