Zukunft mitgemacht: Gemeinsam gestalten wir die Schule von morgen

Wie soll die Schule der Zukunft gestaltet werden, was zeichnet sie aus? Unter dem Motto „Zukunft mitgemacht“ fördern wir gemeinsam Bildungsprojekte, in denen Kinder und Jugendliche selbstbestimmt lernen und mitbestimmen können – unter anderem in den Bereichen digitale Bildung und Nachhaltigkeit oder bei der Förderung wichtiger Zukunftsthemen , wie der MINT-Bildung. Mit unserer Hilfe und durch das Beispiel unserer Projekte wollen wir Kinder & Jugendliche sowie ihre Eltern und Lehrer, aber auch Verantwortliche in Staat und Gesellschaft motivieren, neue Wege zu beschreiten.

Eine Initiative von Rossmann und Deutsches Kinderhilfswerk

250.000 € für einen besseren Schulalltag!

Kinder mit Händen hoch

Die Thomas-Mann-Schule in Northeim, Niedersachsen, das Brackweder Gymnasium in Bielefeld, NRW, die Grundschule Rhens in Kobern-Gondorf, Rheinland-Pfalz und und 24 weitere Schulen in ganz Deutschland können sich freuen, denn wir fördern ihre nächsten Projektwochen mit insgesamt 250.000 Euro!

An deutschen Schulen gibt es viel zu verbessern: Digitales Lernen, ein faires Miteinander und Nachhaltigkeit sind nur einige der Problemfelder. Im Rahmen eines „Hackathons“ werden die Schüler:innen der 27 Gewinnerschulen für ein Thema, das sie besonders interessiert, Lösungen entwickeln.

Das Projekt „Schulhackathons“ für einen besseren Schulalltag wird in Kooperation mit #WirFürSchule vom Deutschen Kinderhilfswerk, Rossmann und Procter & Gamble unterstützt.


Unsere bisherigen Projekte

Mann und Junge

Schulhofträume
Weg mit langweiligem Grau! Wir unterstützen die Umgestaltung und Modernisierung maroder Schulhöfe bereits zum dritten Mal deutschland-weit mit 100.000 Euro.

Zwei Kinder klatschen in die Hände

MeTAZeit
Bei dem Highlight-Projekt der Initiative #WirFürSchule entdecken Schüler:innen die Welt der Achtsamkeit, Meditation und Bewegung und wurden dabei mit 250.000 Euro gefördert.

Mädchen lächelt in die Kamera

Digital Sparks
Zukunftsforschung, KI, Digitalisierung: Mit diesen Themen setzen sich Schüler:innen in digitalen Workshops gemeinsam mit Expert:innen auseinander. Das Projekt wurde mit insgesamt 250.000 Euro gefördert.

Mehr Details über die Initiative und zu den bisherigen Projekten: