Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Geschwollene Füße: Das können Sie gegen dicke Beine tun

Geschwollene Füße: Das können Sie gegen dicke Beine tun

0
Der Tag war anstrengend und nun haben Sie auch noch geschwollene Beine? Ärgern Sie sich nicht. Wir sagen Ihnen, was Sie tun können. 
Viele kennen das sicherlich: Von morgens bis abends haben Sie viel gestanden oder gesessen. Dann sind Sie endlich zu Hause angekommen und haben Ihre Not, die enger gewordenen Schuhe auszuziehen. Denn Ihre Füße sind geschwollen. Oft werden erst die Knöchel dicker und dann zieht es weiter in die Beine. Sorgen Sie sich nicht. Das fühlt sich zwar unangenehm an, ist aber in vielen Fällen nicht schlimm. Mit ein paar Tricks werden Ihre Beine schnell wieder schlank. 

Geschwollene Füße und Beine: Was sind die Ursachen?

Durch die mangelnde Bewegung kann das Blut nicht optimal durch die Venen transportiert werden. Dadurch staut es sich und übt Druck auf die Gefäßwände aus. Das führt dazu, dass Wasser (Blut besteht zum größten Teil daraus) austritt, welches sich im umliegenden Gewebe ansammelt. Im Sommer ist dieser Effekt leider noch größer. Bei heißen Temperaturen weiten sich die Gefäße, der Blutfluss wird langsamer und die Venen durchlässiger. Dicke Füße und geschwollene Beine sind das Resultat.

Wann müssen Sie zum Arzt, wenn Sie geschwollene Beine haben?

In der Regel sind die Wasseransammlungen nicht schlimm, aber in manchen Fällen steckt leider mehr hinter geschwollenen Beinen. Sie können auch auf ein Herzleiden, eine Nierenschwäche oder ein Krampfaderproblem hinweisen. Wenn Sie Letzteres entdecken, Schmerzen haben, Hautveränderungen beobachten oder nur ein Bein geschwollen ist, müssen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Dies gilt auch für den Fall, wenn Sie bereits tagsüber mit geschwollenen Füßen kämpfen.

Geschwollene Füße und Beine: Das sind Sofort-Tipps

In der Regel gehen geschwollene Beine aber zügig zurück, wenn Sie dies ausprobieren:
  • Legen Sie die Beine hoch und ruhen Sie sich aus.
  • Ein kalter Guss oder Wechselduschen können Erleichterung schaffen. Alternativ wickeln Sie kalte Tücher um Ihre Füße und Beine.
  • Fußgymnastik hilft, damit das Blut wieder zirkuliert. Auch Beinübungen sind sinnvoll.
In article banner will be displayed here

Geschwollene Füße und Beine: Das können Sie langfristig tun

Wenn Sie langfristig gegen geschwollene Beine vorgehen möchten, helfen diese Tipps:
  • Bewegen Sie sich regelmäßig und setzen Sie auf Sport. Das stärkt die Venen und kräftig die Muskeln.
  • Eine gute Ernährung ist die Zauberformel für die gesamte Gesundheit, denn Übergewicht schwächt leider unser Immunsystem. Manchmal hilft schon etwas mehr Obst und Gemüse, damit sich der Organismus wohler fühlt. Versuchen Sie zudem, Salz zu reduzieren, denn es bindet Wasser im Körper. Dieses soll ja aus dem Gewebe abfließen.
  • Auch unsere Psyche hat einen großen Einfluss auf den Körper. Wer entspannt und ausgeglichen ist, tut damit indirekt etwas gegen geschwollene Beine. Ein einfacher Weg, um Ruhe zu finden, ist übrigens Meditation. Probieren Sie es doch einmal aus.
  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe, damit geschwollene Beine erst gar keine Chance haben.
  • Tun Sie Ihren Beinen etwas Gutes: Gönnen Sie ihnen eine Verwöhnkur mit einem Peeling, einer schönen Bodylotion und natürlich einer sanften Rasur. Ein perfektes Produkt ist der Gillette Venus Embrace Sensitve Rasierer, denn er ist besonders schonend zu empfindlicher Haut.
Kennen Sie auch geschwollene Füße und Beine? Haben Sie noch andere Tricks dagegen, die wir nicht erwähnt haben? Teilen Sie diese gern in den Kommentaren.
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Exklusiv für Sie

Tolle Gewinnspiele und spannende Produkttests warten.

Gleich mitmachen

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung