Was tun gegen geschwollene Beine und Füße?

Gesundheit & Wellness
17/12/2021

Der Tag war anstrengend und nun hast du auch noch geschwollene Beine? Ärgere dich nicht. Wir haben gegen geschwollene Beine und Füße? Hausmittel, die übrigens auch bei geschwollenen Knöcheln Abhilfe schaffen!

Viele kennen das sicherlich: Langes Stehen oder Sitzen morgens bis abends ist nicht nur anstrengend für den Kopf, sondern vor allem für die Gliedmaßen! Wenn du dann endlich zu Hause angekommen bist, hast du Not, die enger gewordenen Schuhe auszuziehen. Denn deine Füße und Beine sind geschwollen. Oft werden erst die Knöchel dicker und dann zieht es eben weiter hoch in die Beine. Sorge dich deshalb nicht allzu sehr: Es fühlt sich zwar unangenehm an, ist aber in vielen Fällen nicht schlimm. Du fragst dich, was tun bei geschwollenen Füßen? Mit ein paar Tricks werden deine Beine schnell wieder schlank!

Geschwollene Füße und Beine: die Ursachen?

Am Ende eines langen Tages hast du dicke Füße und suchst die Ursache? Durch mangelnde Bewegung kann das Blut nicht optimal durch die Venen transportiert werden. Dadurch staut es sich und übt Druck auf die Gefäßwände aus. Das führt dazu, dass Wasser (aus dem Blut zum größten Teil besteht) austritt und sich im umliegenden Gewebe ansammelt. Im Sommer ist dieser Effekt leider noch größer als im Winter. Bei heißen Temperaturen weiten sich nämlich die Gefäße, der Blutfluss wird langsamer und die Venen durchlässiger. Dicke Füße und geschwollene Beine sind das Resultat.

Wann musst du zum Arzt, wenn du geschwollene Beine hast?

In der Regel sind die Wasseransammlungen nicht schlimm, aber in manchen Fällen steckt leider mehr hinter geschwollenen Beinen. Sie können auch auf ein Herzleiden, eine Nierenschwäche oder ein Krampfaderproblem hinweisen. Wenn du Letzteres entdeckst, Schmerzen hast, Hautveränderungen beobachtest oder nur ein Bein geschwollen ist, musst du unbedingt mit deinem Arzt darüber sprechen. Dies gilt auch, wenn du bereits tagsüber mit geschwollenen Füßen kämpfst.

Geschwollene Füße und Beine: Hausmittel

Was kann man ganz akut gegen geschwollene Füße tun? In der Regel geht die Schwellung zügig zurück, wenn du Folgendes ausprobierst:

  • Wenn du tagsüber schon viel gegangen oder gelaufen bist: Lege die Beine hoch und ruhe dich aus. Es ist Feierabend!
  • Ein kalter Guss oder Wechselduschen können Erleichterung schaffen.
  • Alternativ wickelst du kalte Tücher um deine Füße und Beine.
  • Fußgymnastik hilft, das Blut wieder zirkulieren zu lassen.
  • Auch Beinübungen sind sinnvoll, wenn die Schwellung bis hoch in die Beine gezogen ist.
  • Je nach Tagesverlauf: Bewegung, Bewegung, Bewegung. Solltest du den ganzen Tag nur gestanden haben, hilft jetzt ein schöner Spaziergang, um den Blutstau aufzulösen.

Geschwollene Füße und Beine: Was kann man langfristig tun?

Schön und gut, wenn du kurzfristig Abhilfe schaffen konntest mit unseren Tipps. Geschwollene Beine, was hilft denn jetzt auch langfristig? Vielleicht helfen dir diese Tipps:

  • Bewege dich regelmäßig und setze gezielt auf Sport. Das stärkt die Venen und kräftig die Muskeln.

  • Eine gute Ernährung ist die Zauberformel für die gesamte Gesundheit, denn Übergewicht schwächt leider unser Immunsystem. Manchmal hilft schon etwas mehr Obst und Gemüse, damit sich der Organismus wohler fühlt. Versuchen außerdem, Salz zu reduzieren, denn es bindet Wasser im Körper. Dieses soll ja aus dem Gewebe abfließen.

  • Auch unsere Psyche hat einen großen Einfluss auf den Körper. Wer entspannt und ausgeglichen ist, tut damit indirekt etwas gegen geschwollene Beine. Ein einfacher Weg, um Ruhe zu finden, ist übrigens Meditation. Probiere es doch einmal aus.

  • Trage Kompressionsstrümpfe, damit geschwollene Beine erst gar keine Chance haben.

  • Tu’ deinen Beinen etwas Gutes: Gönne ihnen eine Verwöhnkur mit einem Peeling, einer schönen Bodylotion und natürlich einer sanften Rasur. Ein perfektes Produkt ist der Gillette Venus Embrace Sensitive Rasierer, denn er ist besonders schonend zu empfindlicher Haut.