Das hilft wirklich, wenn die Kopfhaut schmerzt

Beauty
4/06/2021

Sie juckt, brennt und schuppt – empfindliche Kopfhaut kann wirklich sehr unangenehm sein. Wenn die Kopfhaut schmerzt, kann das viele Ursachen haben. Von Schuppenflechte über einen Hautpilz bis zu der falschen Haarpflege. Was du bei Schmerzen und sensibler Kopfhaut tun kannst: Wir haben die Tipps.

Empfindliche Kopfhaut: Symptome
Ursachen, warum die Kopfhaut schmerzt
Die Kopfhaut schmerzt: Probleme und Lösungen
Trichodynie: Wenn die Kopfhaut schmerzt – bei jeder Berührung

Empfindliche Kopfhaut: Symptome

Zu den Auswirkungen von empfindlicher Kopfhaut gehören

Egal, wie stark deine Kopfhaut schmerzt und wie sich die Symptome bei dir auswirken – es ist wichtig, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Denn diese können vielfältig sein.

Ursachen, warum die Kopfhaut schmerzt

Wenn deine Kopfhaut empfindlich reagiert, nimm verschiedene mögliche Ursachen unter die Lupe:

Was auch der Auslöser sein mag, wenn deine Kopfhaut schmerzt: Bitte nicht kratzen. Das irritiert die Haut noch mehr, sorgt möglicherweise für kleine Wunden und schädigt zudem auf Dauer die Haarstruktur.

Eine Frau, die sich im Spiegel ansieht

Die Kopfhaut schmerzt: Probleme und Lösungen

Wir haben uns die häufigsten Ursachen herausgegriffen und für dich analysiert. So kannst du ganz einfach sehen, was zu tun ist, wenn die Kopfhaut schmerzt.

Kopfhautschmerzen, Ursache 1: Styling und Haarpflege

Deine Kopfhaut kann austrocknen oder allergisch reagieren, wenn du die falsche Pflege nutzt, sie zu heiß wäscht oder föhnst. Die Lösung:

  • Lass deine Haare möglichst an der Luft trocknen. Wenn die Kopfhautschmerzen nach ein paar Tagen langsam besser werden, stelle die Temperatur an den Geräten nicht mehr so hoch. Achte außerdem darauf, dass du mehr Abstand zum Oberkopf hältst.
  • Verzichte auf häufiges Färben. Das reizt deinen Haaransatz zusätzlich.
  • Stimme deine Haarpflege auf deinen Haartypen ab und nutze möglichst Pflegeserien, die genau aufeinander aufbauen.
  • Nutze ein sensitives Shampoo gegen Schuppen und empfindliche Kopfhaut, wie das Head & Shoulders Sensitive Shampoo. Es pflegt das Haar und die Kopfhaut mit Aloe-vera-Extrakt und sorgt für eine gesund aussehende Mähne.
  • Vermeide starkes Kämmen und zu straff gebundene Frisuren.

Kopfhautschmerzen, Ursache 2: Das Wetter

Kennst du das? Im Winter bekommst du plötzlich empfindliche Kopfhaut, sie juckt und spannt. Das liegt häufig daran, dass die Haut bei den niedrigen Temperaturen und den überhitzten Innenräumen austrocknet. Aber auch im Sommer kann sie gefährdet sein, wenn sie nicht ausreichend vor Sonne geschützt wird. Das hilft:

  • Vermeide heiße Duschen, beziehungsweise wasche deine Haare lieber lauwarm.
  • Gib deinen Haaren im Winter eine Extraportion Feuchtigkeit, zum Beispiel mit dem Suprême Feuchtigkeit Shampoo und der passenden Spülung von Head & Shoulders. Ihre Formel vereint einen Anti-Schuppen-Wirkstoff mit Feuchtigkeitsspendern und Arganöl.
  • Sprühe im Sommer ein Sonnenschutzspray auf die Haare oder setze einen leichten Sommerhut auf. Achte darauf, dass deine Kopfbedeckung nicht zu eng sitzt. Die Reibung kann die Kopfhaut reizen und dazu führen, dass du stärker schwitzt – ein Nährboden für hauteigene Bakterien.

Kopfhautschmerzen, Ursache 3: Allergische Reaktionen

Wenn die Kopfhaut schmerzt und du dort sowie im Gesicht, an den Augenbrauen oder im Nacken rote und schuppende Punkte entdeckst, könntest du an einer allergischen Reaktion leiden. Die wird häufig durch chemische Zusätze in Shampoos, Kosmetika oder Waschmittel ausgelöst.

  • Teste, worauf du reagierst, indem du nacheinander alle Produkte austauschst. Bei welcher Veränderung spürst du eine deutliche Verbesserung? Sollte sich nichts tun, lass einen Allergietest beim Arzt / einer Ärztin machen.
  • Setze auf milde Shampoos oder Cremes mit möglichst wenig Zusätzen. So kommt deine empfindliche Kopfhaut zur Ruhe.
  • Lass deinen Hautarzt / deine Hautärztin nachsehen, ob du eventuell zusätzlich zur sensiblen Haut auch unter Neurodermitis oder Schuppenflechte leidest. Hierfür gibt es spezielle Cremes und Medikamente, die das Jucken lindern.

Kopfhautschmerzen, Ursache 4: Verspannungen und Ängste

Der Körper kann auf permanente Anspannung und Sorgen mit einer juckenden Kopfhaut reagieren. Eine Erklärung könnte sein, dass Ängste und Stress die Hormone verändern, die wiederum einen großen Einfluss auf die Beschaffenheit der Kopfhaut haben. Versuche daher, Stress zu vermeiden und – nicht nur wenn die Kopfhaut schmerzt – Me-Time einzubauen.

Das braucht deine Kopfhaut wirklich: Dr. Patricia Ogilvie weiß es.

Trichodynie: Wenn die Kopfhaut schmerzt – bei jeder Berührung

Manchmal haben Kopfhautschmerzen nichts mit Schuppen, Rötungen oder einer Allergie zu tun. Reagierst du überempfindlich bei jeder Berührung am Kopf? Bereitet dir das Bürsten bereits Schmerzen und kannst du nicht einmal daran denken, Mützen oder Hüte aufzusetzen? Dann könnte eine sogenannte Trichodynie der Grund sein. Es ist ein Haarwurzelkatarrh, bei dem buchstäblich jedes einzelne Haar am Ansatz schmerzt. Er kann dieselben Ursachen haben wie empfindliche Kopfhaut.

  • Gönne deiner Mähne eine Auszeit: Trage die Haare offen, nutze keine Stylingprodukte und nimm ein sensitives Shampoo.
  • Nimm dir mehr Zeit für dich und vermeide Stress.
  • In manchen Fällen kann auch Akkupunktur helfen, wenn die Kopfhaut schmerzt.
  • Nutze spezielles Haaröl, damit deine Kopfhaut nicht austrocknet und dadurch noch mehr spannt.