Gewichtsabnahme nach Geburt und Schwangerschaft: Unsere Tipps

Gesundheit & Wellness
23/07/2021
Die neue Lebensphase ist wunderschön. Ganz im Baby-Glück vergessen die meisten Frauen erst mal alles um sich herum. Aber auch wenn die Rolle als Mama toll ist: Gönn dir ein wenig Me-Time, zum Beispiel für leichten Sport oder eine neue Ernährungsroutine. Eine Gewichtsabnahme nach der Geburt ist nicht immer einfach, also gib dir vor allem Zeit und Nachsicht mit deinem Körper. Denn er hat neun Monate lang deinem Baby ein Zuhause gegeben und ungefähr genauso lang braucht er, um sich zurückzuentwickeln. Wie du auf deinen Körper aufpasst und wie Abnehmen etwa in der Stillzeit möglich ist: Wir verraten es dir.

Gewichtsabnahme nach der Geburt: Entwickle eine Routine

Die Geburt eines Babys ist so aufregend. Alles wird durcheinandergewirbelt, Tages- und Nachtzeit kehren sich um, gegessen wird schnell mal zwischendurch. Deshalb ist es am allerwichtigsten, wieder in einen routinierten Alltag zu finden. Das ist ein erster Schritt zum Gewichtsverlust nach der Geburt. Nimm dir zunächst kleine Etappenziele vor, wie:

  • morgens gleich nach dem Aufstehen zu frühstücken,
  • jeden Tag zur gleichen Zeit das Baby einzupacken und spazieren zu gehen,
  • nicht zwischendurch zu naschen, sondern gezielt Essenszeiten einzuführen,
  • ein Tagebuch zu schreiben, in das du deinen Tagesablauf sowie deine Ernährungsgewohnheiten einträgst,
  • abends Gute-Nacht-Rituale einzuführen. Das sorgt nicht nur bei Babys für guten Schlaf, sondern auch bei dir. Gönn dir zum Beispiel vor dem Schlafengehen eine Tasse Tee oder ein entspannendes Fußbad.

Gewichtsabnahme nach der Geburt: Gesunde Ernährung bei wenig Zeit

Hast du dich erst mal in deinen Wohlfühlalltag eingefunden, beginne, deinen Speiseplan aufzupeppen. Abnehmen in der Stillzeit ist ebenso möglich, aber denk daran: Dein Körper braucht nach der Geburt besonders viele Nährstoffe, um sich zu regenerieren. Da es als frisch gebackene Mama oft schnell gehen muss, fallen allzu aufwendige Gerichte weg. Super Alternativen sind:

  • Power-Smoothies. Schnapp dir alles Obst und Gemüse, das du magst und mixe dir deine Mahlzeit. Avocado und Bananen zum Beispiel sind wunderbar sättigend und dazu noch ideale Nährstofflieferanten. Besonders praktisch: Smoothies lassen sich einfach am Abend vorbereiten und dann zum Frühstück trinken.
  • Gesunde Snacks. Kaufe ungesalzene, unbehandelte Nüsse (Mandeln sind super lecker und schmecken nach Marzipan), Trockenpflaumen (regen die Verdauung an) oder dunkle Schokolade (weniger Zucker). So bekämpfst du Heißhunger ohne ein schlechtes Gewissen.

Und falls du bei der Gewichtsabnahme nach der Geburt öfter mal deinen Bauch im Blick hast und denkst: „Wann geht nach der Geburt der Bauch weg?", hab Geduld. In der Regel dauert es nämlich neun bis zwölf Monate, je nach Bindegewebe und Veranlagung, bis der Bauch wieder ungefähr so aussieht wie früher.

Gewichtsabnahme nach Geburt und Schwangerschaft: Unsere Tipps

Gewichtsabnahme nach der Geburt: Aktiv werden – aber richtig

Falls du dich schon vor der Schwangerschaft fragst: „Wie viel Gewicht verliert man gleich nach der Geburt?", ist die Antwort: etwa fünf bis sieben Kilo! Das klingt nach viel, oder? Diese Summe ergibt sich aus dem Gewicht des Babys, des Fruchtwassers sowie der Plazenta.

Unsere weiteren Tipps zum Gewichtsverlust nach der Geburt:

  • Exzessiver Sport ist kurz nach der Schwangerschaft nicht empfehlenswert! Dein Körper hat viel geleistet und braucht Zeit, wieder zu Kräften zu kommen – mindestens sechs bis acht Wochen. Mache also keinen Sport, schließlich befindest du dich noch im Wochenbett.
  • Melde dich danach zu einem Rückbildungskurs an. Dort kannst du in entspannter Umgebung langsam mit dem Training beginnen. Die Rückbildung ist sehr wichtig, vor allem für deinen Beckenboden und die Bauchmuskeln.
  • Fange ruhig an und steigere dich nicht zu schnell, sonst kann es beispielsweise schnell zu einer Rektusdiastase kommen.
  • Nach der Rückbildung darfst du natürlich wieder richtig loslegen – Walking, Yoga, Fitnesstraining, was immer du magst.
  • Fürs Abnehmen nach einem Kaiserschnitt gelten andere Regeln. Denn allein die Narbe braucht mindestens vier bis sechs Wochen, bis sie wirklich verheilt ist. Lasse dir mit Sport noch einmal rund drei Monate Zeit und gönne deinem Körper etwas Ruhe.
Übrigens: Solltest du Probleme mit dem Beckenboden oder einer leichten Inkontinenz nach der Schwangerschaft haben (was übrigens vollkommen normal ist), nutze bei der Rückbildung und beim Sport die ALWAYS Discreet ProFresh Slipeinlagen. Sie geben dir die Sicherheit, die du brauchst, um dich großartig und frisch zu fühlen.