Schöne Beine: Mit diesen Übungen und Tipps steht dem Wunsch nichts mehr im Weg

Beauty
11/03/2021

Wir Frauen sind unsere eigenen größten Kritikerinnen – vor allem, wenn es um die Beine geht: Zu kurz, zu dick, nicht fest genug oder unreine Haut, irgendwas ist ja immer. Dabei gibt es viele praktische Möglichkeiten, damit aus Röcken, Shorts und Co. schöne Beine rausgucken. Sowohl mit Pflege- und Beautytipps als auch durch verschiedene Übungen machst du deine Beine zum echten Hingucker. Los geht’s mit einem Schönheitprogramm für die Haut!

Schöne Beine: Mit Beauty-Programm zu glatter, gestraffter Haut

Wer träumt nicht von seidig-glatten Beinen? Mit entspannter Pflege machst du den ersten Schritt:

  • Durch ein sanftes Peeling wird die Haut optimal auf die Haarentfernung vorbereitet. Das löst abgestorbene Hautschüppchen und beugt eingewachsenen Haaren vor. Ein Peeling kannst du ganz einfach selbst herstellen: Mische Salz oder Zucker mit Naturjoghurt, bis eine dicke Paste daraus wird. Trage die Masse auf deine Beine auf und massiere sie gut ein. Wasche sie anschließend gut ab – Schritt eins zu schönen Beinen ist erledigt.
  • Erstmal die Füße hochlegen – das hören wir doch gerne! Denn in dieser Position können Blut und Wasser optimal abfließen. Idealerweise liegen die Knöchel dabei höher als das Herz.
  • Feuchtigkeit spenden durch regelmäßiges Eincremen ist für glatte und gepflegte Haut ein Muss. Verbinde die tägliche Pflichtübung mit einer sanften Massage – das tut gut und lässt im Idealfall die Haut bei Cellulite wieder straffer aussehen. Denn durch den Druck schwillt das Gewebe leicht an und kleine Dellen verschwinden. Weiter unten findest du dazu noch eine genauere Anleitung.

Auf einem Sofa angewinkelte schöne Beine einer Frau. 

Weg mit den Härchen: Schöne Beine dank feiner Klinge

Lästige Härchen an deinen Beinen lassen sich wunderbar rasieren oder epilieren. In beiden Fällen hilft vorab eine warme Dusche, denn das öffnet die Poren und macht die Haarentfernung angenehmer. Kleiner Tipp: Eine Dusche mit Temperaturwechsel fördert die Durchblutung sowie das Bindegewebe deiner Beine:

  • Beginne mit kaltem Wasser an der Außenseite der Beine, unten an den Fesseln (Übergang von Knöchel zur Wade). Arbeite dich langsam und in kreisenden Bewegungen zu den Hüften hoch.
  • Genauso verfährst du an der Innenseite des Beins. Schließlich das Ganze nochmal am anderen Bein wiederholen – deine Beine werden nun sehr rosig aussehen.
  • Am Ende einfach mit warmem Wasser abduschen, dann steht der Haarentfernung und schönen Beinen nichts mehr im Wege.

Nun heißt es: Rasieren oder epilieren?

  • Mit einem Nassrasierer wie dem Gillette Venus Swirl kommst du schnell ans Ziel: Dank der fünf Klingen und dem flexiblen Klingenkopf erhältst du damit besonders glatte und geschmeidige Haut. Für schöne Beine und eine angenehme Rasur empfehlen wir dir zudem, vorher ein Rasiergel wie das Gillette Venus Satin Care aufzutragen.
  • Gerade in der sonnigen Jahreszeit möchtest du deine Beine vielleicht jeden Tag zeigen – da lohnt sich eine lang anhaltende Haarentfernungsmethode: Die sanfte Epilation mit dem Braun Silk-épil 9-980 SensoSmartTM SkinSpa garantiert bis zu vier Wochen glatte und hübsche Beine. Er entfernt durch geführte Epilation mit weniger Druck noch mehr Haare im Vergleich zu anderen Epilierern. Die Braun Silk-épil Epilierer erwischen zudem viermal kürzere Haare als Wachs für lang anhaltend glatte Beine.
  • Nach erfolgreicher Haarentfernung rundet eine beruhigende Feuchtigkeitslotion deine Beauty-Session ab. Besonders seidig aussehende Beine zaubern Cremes mit Glanzpartikeln oder Schimmer-Effekt.

Schöne Beine dank cremen und massieren

Wo wir schon übers Cremen sprechen: Eine Beinmassage lässt sich prima mit dem Eincremen verbinden und fördert ebenfalls die Durchblutung – so geht’s:

  • Streiche zunächst mit den flachen Händen von den Fesseln bis hin zu den Knien.
  • Zupfe anschließend mit den Fingern sanft die Haut an den Waden.
  • Zum Schluss klopfst du die Oberschenkel ganz leicht mit der Faust ab und glättest danach das komplette Bein mit der flachen Hand – von unten nach oben.

Übrigens ist die Haut an den Schienbeinen besonders dünn und sollte daher generell regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgt werden. So hält auch die Sommerbräune länger – so steht schönen Beinen nichts im Wege. Nicht vergessen: Auch sie brauchen Sonnenschutz!

Schöne Beine in Top-Form: Läuft bei dir

Wenn alles schön in Form bleiben soll, führt kein Weg an Bewegung vorbei. Dabei zeigen schon kleine Übungen für zwischendurch Wirkung: Stell dich im Büro oder während des Zähneputzens auf die Zehenspitzen, dann hebe und senke die Fersen, ohne abzusetzen. Wiederhole den Vorgang Schon nach einigen Tagen werden deine Waden fester. Hier kommen weitere einfache Tipps:

  • Benutze öfter mal die Treppe statt des Aufzugs – das strafft Beine und Po.
  • Schnapp dir dein Fahrrad oder gehe zu Fuß, anstatt das Auto oder öffentliche Nahverkehrsmittel zu nutzen.
  • Schöne Beine im Liegen – diese Übung kannst du auch ganz bequem im Bett machen: Lege dich auf den Rücken und hebe die Beine so an, dass Ober- und Unterschenkel im 90-Grad-Winkel zueinanderstehen. Jetzt die Zehen für etwa zwei Minuten im Wechsel anziehen und wieder einrollen. Der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zufolge werden so die Waden entstaut.

Übungen für schöne Beine

Jetzt steigern wir uns mit den folgenden, einfachen Übungen für zu Hause – und sorgen so für perfekte, schöne Beine, die sich in Shorts und Röcken so richtig wohl fühlen.

  • Übung 1: Seilspringen: Viele von uns haben das zuletzt auf dem Schulhof gemacht, aber Seilspringen formt die Muskeln in Ober- und Unterkörper und verbrennt in zehn Minuten stolze 135 Kalorien. Tipp: Beginne moderat und steigere dich langsam! Wenn du nicht gleich minutenlang durchhältst, muss du dir keine Sorgen machen. Teile dir die zehn Minuten einfach in mehrere Einheiten auf.
  • Übung 2: Dehnen: Tägliche Dehnübungen halten deine Muskeln geschmeidig und formen auch deine Beine. Nimm die 15 Minuten Zeit, um Gesäßmuskeln, Oberschenkel, die rückseitige Oberschenkelmuskulatur, Waden und Sprunggelenke zu dehnen. Schon morgens im Bett kannst du damit vor dem Aufstehen anfangen.
  • Übung 3: Große Ausfallschritte: Diese Übung ist super effektiv, um Beine und Po zu straffen. Halte den Oberkörper aufrecht, die Schultern zurück und den Kopf nach oben. Mache einen großen Ausfallschritt und dann – als wolltest du dich hinknien – senkst du deine Hüfte, bis beide Beine im 90-Grad-Winkel sind. Diese Übung mit jeder Seite 15-mal machen, anschließend mindestens einmal pro Seite wiederholen.
  • Übung 4: Kniebeugen: Mit Kniebeugen bringst du deine Beine in Form und baust Muskelmasse auf. Und diese verbrennt bekanntlich auch im Ruhezustand Kalorien! Stelle dich aufrecht so hin, dass die Beine in Schulterbreite auseinanderstehen. Gehe langsam in die Knie, bis du eine fast sitzende Position erreicht hast. Falls du Probleme hast, das Gleichgewicht zu halten, strecke die Arme nach vorne aus. Beginne mit 15 Wiederholungen. Kurz verschnaufen und dann gleich noch einmal.
  • Übung 5: Beine kreisen: Die Beine zu kreisen zulassen, verlängert nicht nur deine Beinmuskulatur, sondern stärkt auch die Muckis am Bauch und am unteren Rücken. Lege dich für diese Pilates-Übung auf den Rücken, die Arme neben sich. Die Handflächen zeigen nach unten. Hebe beide Beine im 90-Grad-Winkel an. Kreise nun die Beine, erst zehnmal im und dann zehnmal gegen den Uhrzeigersinn.

Führe diese Übungen für hübsche Beine regelmäßig durch und du wirst sehen: Schon in wenigen Wochen zeigen sich tolle Ergebnisse. Wenn du unter der Woche viel sitzen muss, findest du bei uns zusätzlich Übungen fürs Büro.

Frau, die eine Kniebeuge macht

Ein paar letzte Tipps für schöne Beine

Vielleicht hast du keine besonders langen Beine. Doch schon mit kleinen Blockabsätzen sorgst du im Handumdrehen für Endlos-Beine-Optik – zum Beispiel durch Sandalen mit Keilabsatz, die auch besonders bequem und schön sommerlich sind! Wenn du zudem zu Beginn der Saison keinen blassen Auftritt hinlegen möchtest, darfst du gerne etwas nachhelfen: Selbstbräuner sorgen für einen sonnengeküssten Teint. Etwas dezenter und gleichmäßiger im Ergebnis sind getönte Bodylotions. Ein Tipp, den auch Models anwenden: Mit einem Puder-Pinsel dezent Bronzepuder auf die Beine auftragen. Jetzt kann der nächste Sommer kommen – inklusive kurzer Kleider und knallbunter Shorts!