Waschanleitung: Wäsche richtig waschen – step by step

Haus & Garten
18/05/2021

Bereitest du dich auf deine erste eigene Wohnung vor, wird dein Teenie flügge oder möchtest du deine Kids mehr im Haushalt einbinden? Dann kommst du an einer Sache nicht vorbei: dem Wäschewaschen. Wir haben eine Schritt-für-Schritt-Waschanleitung für dich zusammengestellt, mit der gar nichts mehr schiefgehen kann. Vom Sortieren über das passende Waschmittel bis zur Temperatur.

Waschanleitung, Schritt 1: Wäsche sortieren
Waschanleitung, Schritt 2: Waschsymbole erkennen
Waschanleitung, Schritt 3: Waschprogramm einstellen
Waschanleitung, Schritt 4: Temperatur finden
Waschanleitung, Schritt 5: Waschmittel auswählen
Waschanleitung, Schritt 6: Die Trommel richtig beladen

Waschanleitung, Schritt 1: Wäsche sortieren

Bettlaken, Handtücher, Unterwäsche, Wollpullover und die schöne Seidenbluse liegen wild durcheinander im Wäschekorb – da ist die Versuchung manchmal groß, alles zusammen in die Waschmaschine zu stecken und auf das Beste zu hoffen. Wenn du aber Verfärbungen und Einlaufen vermeiden möchtest, steht an erster Stelle deiner persönlichen Waschanleitung immer das Sortieren.

Und so funktioniert’s:

  • Trenne deine Kleidung zunächst nach Farben: Weiße, dunkle, rote und bunte Wäsche kommen jeweils in einen eigenen Korb. Denn besonders extreme Farbtöne wie Schwarz, Knallrot oder auch Jeansstoff färben schnell ab.
  • Sortiere die Wäsche nun nach Materialien, denn darauf werden im nächsten Schritt die Temperatur, das Waschprogramm sowie das Waschmittel abgestimmt.

Zusätzlicher Tipp: Damit Rhythmus in den Haushalt kommt, hilft beispielsweise ein Waschplan. So ist das Wäschewaschen geregelt und es türmen sich keine Schmutzwäscheberge. Wenn du Kids und Teenies einbinden willst, legt euch einen Haushaltsplan an. Darin könnt ihr eintragen, welche Arbeit wann ansteht – und wer sie übernimmt.

Waschanleitung, Schritt 2: Waschsymbole erkennen

Wirf einen Blick auf die Etiketten in deiner Kleidung: Die dortigen Wäschezeichen erklären dir genau, ob sie überhaupt in die Wachmaschine darf oder ob sie chemisch gereinigt werden muss, beziehungsweise bei wie viel Grad sie gewaschen werden darf. Zudem ist dort vermerkt, ob die Wäsche in den Trockner gegeben und ob sie gebügelt werden kann – wichtig für die Waschanleitung.

Frau hält ein Etikett mit Waschsymbolen in den Händen.

Waschanleitung, Schritt 3: Waschprogramm einstellen

Die meisten Waschmaschinen haben eigene Programme für Bunt- und Kochwäsche, Pflegeleichtes, Feinwäsche und Wolle. Unsere Tipps für deine Step-by-Step-Waschanleitung:

  • Handtücher, Bettwäsche und Unterwäsche aus Baumwolle sollten bei 60° C gewaschen werden. Die heutigen Waschmittel sind so gut, dass 60° C vollkommen ausreichen, um solche Wäsche hygienisch sauber zu bekommen. Einer Kochwäsche bei 90° C bedarf es nur in Ausnahmefällen, etwa wenn kranke Personen im Haushalt leben.
  • Die meiste Kleidung kann bei 30° C ins Pflegeleicht-Programm. Die niedrige Temperatur spart Strom und schont so die Umwelt.
  • Empfindliche Stoffe sowie Textilien aus Wolle oder Seide kommen ins Feinwäsche- oder Handwäsche-Programm bei maximal 30° C. Dort durchläuft die Wäsche einen Schonwaschgang und wird nicht geschleudert. Außerdem darf Wolle nur mit einem Wollwaschmittel gewaschen werden, sonst verzieht sie sich oder es kommt zur Knötchenbildung.

Kleiner Tipp: Verstaue BHs und andere Unterwäsche aus Spitze in kleinen Waschsäckchen – so bleiben sie auch beim Schleudern gut geschützt.

Waschanleitung, Schritt 4: Temperatur finden

Bei der passenden Temperatur für deine Wäsche kommt es immer aufs Material an. Daher ist der vierte Schritt der Waschanleitung auch das Finden der Gradzahl.

  • Reine Baumwolle: Buntes ist waschbar bis 60° C, Weißes und Kochechtes bis 95° C.
  • Leinen und Halbleinen sowie Modalfaser: Wie auch bei Baumwolle verträgt Buntes Temperaturen bis 60° C, Weißes bis 95° C.
  • Echte Wolle: Sie darf nur im Schon- oder Handwaschgang in die Waschmaschine und bei nicht mehr als 40, besser 30° C gewaschen werden.
  • Viskose, Lyocell und Acetat: Ein (Spezial-) Schonwaschgang bis maximal 40° C ist wichtig, um dieses Material lange zu erhalten.
  • Polyacryl, Polyester, Elasthan sowie Polypropylen: Diese Stoffe gehören in den Schonwaschgang bei bis zu 40° C.

Waschanleitung, Schritt 5: Waschmittel auswählen

Nächster Punkt der Waschanleitung: Gegen Farb- und Formverlust sowie für die Materialschonung deiner Kleidung benötigst du immer das passende Waschmittel für jede Textilart:

  • Nutze Vollwaschmittel wie das Lenor Vollwaschmittel Pulver Weiße Wasserlilie für Bettwäsche, Handtücher sowie weiße Wäsche, nicht aber für Buntes – und niemals für Wolle. Pulver-Vollwaschmittel enthält immer einen Anteil Bleichmittel, welches zusätzlich bei der Fleckenentfernung unterstützt und gegen Keime wirkt, sich jedoch nicht für Farbiges eignet, weil Buntwäsche verblassen kann.
  • Gib Colorwaschmittel wie das Lenor Colorwaschmittel Flüssig Goldene Orchidee in die Maschine, wenn du Buntes reinigen möchtest.
  • Nimm Flüssigwaschmittel oder PODS, wenn du Mischgewebe (zum Beispiel Baumwolle mit Elasthanzusatz) wäschst.
  • Greife zu Woll- oder Feinwaschmittel für Wolle sowie empfindliche Stoffe.
  • Denke an Hygienewaschmittel, wenn bei dir zu Hause ein Virus umgeht und du Textilien reinigen musst, die nur bei 30 oder 40° C gewaschen werden können.

Um besonders nachhaltig zu waschen, wähle eine möglichst niedrige Waschtemperatur. Moderne Waschmittel wie die Lenor All-in-1 PODS entfalten bereits ab 20° C ihre volle Waschleistung. Auf diese Weise sparst du Strom und schonst Umwelt sowie Haushaltskasse gleichermaßen.

Waschanleitung, Schritt 6: Die Trommel richtig beladen

Wichtig beim letzten Punkt deiner Waschanleitung: Auch wenn sich die Wäscheberge türmen, stopfe die Waschmaschine nicht bis zum Anschlag voll. Die feuchte Wäsche muss sich in der sich drehenden Trommel noch bewegen können, sonst können Wasser und Waschmittel nicht ihre volle Wirkung entfalten. Je nach Textilart und Waschgang muss die Waschmaschine unterschiedlich voll beladen werden.

  • Fülle im Normalwaschgang mit 20 bis 40° C die Wäschetrommel so, dass nach oben rund ein- bis zwei Handbreit Platz bleibt.
  • Gib im Programm „Pflegeleicht“ Wäsche nur gut zur Hälfte in die Trommel – ebenso bei Feinwäsche.
  • Im Woll- oder Schonwaschgang darf die Maschine auch weniger als halbvoll sein.